10. International de Pétanque

12./13. Juli Kayl (Luxemburg)

Infos von Jean-Marc Bourdoux

 

Für diese zehnte Edition von“ International Jugend und Damen von Kayl (LU)“ sendete der DPV eine Delegation „Espoirs“:

-Katrin Magin

-Anne Hübchen

-Michelle Zimmer

-Coach: Jean-Marc Bourdoux

Da  viele junge Damen von unserem Espoirs-Kader auf Abi-Reisen waren oder Uni-Stress hatten, hatte  sich der DPJ bereit erklärt, uns  mit der Jugendspielerin Michelle Zimmer zu verstärken.  Nochmals danke an den DPJ für die gute Kollaboration. Wir waren Freitag ziemlich früh angekommen und so konnten wir auch eine Trainingseinheit auf diesen schweren Bahnen von Kayl durchführen. Ich wollte auch dieses Team, das zum ersten Mal zusammen spielte, besser kennenlernen und einige wichtige Details klären.

Samstag  Morgen:

Zuerst wurden Gruppen von 8 Teams gebildet, wo Jeder gegen Jeden spielt, also waren 7 Runden geplant. Leider waren 2 Teams nicht angetreten, sodass wir dann nur 5 Spiele hatten. Am Ende waren wir Gruppensieger mit 4-1 und +23. Die Gegner waren Österreich, Belvaux, Südbaden 1, Alzey und Petanque Dieburg.

Die Damen haben einen sehr schönen Eindruck hinterlassen und konnten mit allen Teams sehr gut  mithalten und waren dann Samstag Abend zu Recht  für das Viertelfinale qualifiziert. Diese jungen Damen haben sich immer in schwierigen Phasen gegenseitig geholfen und immer positiv ermutigt. Sie hatten für ihre junges Alter (Michelle ist erst 15) eine sehr gute Trefferquote und  alle 3 hatten eine sehr gute Körpersprache während  des gesamten Wochenendes,  auch wenn dass Wetter am Sonntag nicht mehr so freundlich war.

Sonntag Morgen ging es dann im Viertelfinale gegen die Nationalmannschaft von den Niederlanden und wieder waren unsere jungen Damen die bessere Mannschaft und gewannen souverän mit 13-7.

Dann kam im Halbfinale das sehr erfahrene Team „Saluzzo“ von Italien. Diese Damen hatten große Erfahrung.  So war  für unser junges Team im Hauptturnier Schluss. Dann mussten wir noch um Platz 3 spielen gegen eine gute Mannschaft von Luxemburg, wo die Tireurin noch am selben Morgen  46 beim Präzisionsschießen gemacht hatte. Es fing wieder an zu regnen. Unser Team zeigte großen Kampfgeist und hatte die ganze Zeit dieses Spiel unter Kontrolle und gewann am Ende souverän.

Sie können aber sehr stolz sein auf das, was sie erreicht haben. Sie waren das beste deutsche Team mit dem dritten Platz im A-Turnier.  Das Wichtigste ist, dass sie als gute Botschafter bei den anderen Nationalteams  dabei waren. Nochmals ein riesen Lob an unsere 3 Damen.

Ein großer Dank an Fabio Focaccetti und sein Team für die perfekte Organisation!

Ein detaillierter Bericht von Anne Hübchen folgt.

 

 

Jean-Marc Bourdoux

Print Friendly, PDF & Email