8. Star Masters Pattaya – Aus im Tir – Erster Gruppe A

Um es vorweg kurz zu sagen: es war heute ein langer, heißer Tag mit Höhen und Tiefen, bezogen auf unser Team.

Um 9 Uhr startete das Tir, auf 4 Bahnen wurde gleichzeitig geschossen. Bei 20 Startern macht das 5 Runden, danach Viertel- und Halbfinale. Für Deutschland ging Robin ins Rennen – leider reichten die 21 Punkte nicht, um unter die besten 8 zu kommen.

Pünktlich um 14 Uhr startete die Qualifikationsrunde des 8. Star Masters Petanque Pattaya, das in diesem Jahr mit nur 5 anwesenden Weltmeistern auskommen muss. Die afrikanischen Teams konnten auf Grund eines neuen thailändischen Gestzes die Vorlaufzeiten für ihre Visas nicht einhalten und mussten zu Hause bleiben. Warum andere angekündigte Superstars nicht da sind, muss ich noch in Erfahrung bringen.

Deutschland : Réunion 13:11

Erster Gegner in Runde zwei – Deutschland hatte in der 5er-Gruppe gleich zu Beginn das Freilos – war la Réunion, in meinem Bericht gestern als lokales Team bezeichnet. Auch bei ihnen war gestern noch nicht klar, ob sie kommen können. Eine halbe Stunde vor Beginn des Turniers sind sie dann doch noch aufgetaucht.

Leider kann ich keine Details zu den einzelnen Spielen berichten, da ich nicht am Spielfeldrand saß sondern hier als Schiedsrichter eingesetzt bin. Aber vielleicht verfasst das Team selbst nach dem Turnier einen eigenen Erfahrungsbericht.

Deutschland : Cognac 11:8

Der zweite Gegner war das Team aus Cognac, verstärkt mit einem thailändischen Tireur. Nach klarer und hochverdienter 11:3 Führung wurden in der Runde nach dem Abpfiff noch wertvolle Punkte verschenkt.

Deutschland : Mauritius 2:13

Gegen Ile Maurice dann eine herbe Niederlage. Das Team von World Star Masters mit den Welmeistern Claudy Weibel und Jean-Francois Hemon erhiel in dieser Runde eine Fanny von MS Pétanque!

Deutschland – Thailand 2 13:12

Letzter Gegner war Thailand 2. Zu diesem Spiel gab es ein unschönes Nachspiel, das Morgen sicher noch nicht beendet ist.

Beim Pfiff nach einer Stunde Spielzeit stand es 12:7 für Thailand. Da die Thais aber keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatten, musste Deutschland gewinnen. Bei Ile Maurice und la Réunion stand es 11:11. Als sie das 12:7 für Thailand auf der Anzeigentafel sahen, schossen sie in der letzten Aufnahme die Sau, denn bei einem, wie es aussah, sicheren Sieg der Thais, waren sie weiter. Aber sie hatten die Rechnung ohne die Thais gemacht, die schon die ganze Zeit der beiden anderen Teams auf dem Feld nebenan beobachteten. Zum Schluß gewann Deutschland 13:12 und damit war Mauritius im Coupe de Nations. Es gab lautstarke Proteste, vor allem gegen mich als Schiedsrichter, weil die Thais angeblich absichtlich schlecht gespielt haben sollen. Mit der letzten Kugel legten die Thais ein Devant auf unseren Punkt und hatten damt 13. Beim Schuss von Moritz ging die Sau ins Aus und wir hatten gewonnen.

Hier die Teams der Finalrunde:

Gruppe A
1. Deutschland  3 Siege , –5 Punkte
2. La Réunion  2 Siege 1 Remis, 8 Punkte
Gruppe B
1. Thailand 1  4 Siege , 41 Punkte (im Team Weltmeister Condo und Phusa, Sripoonpeng)
2. Team Momente  3 Siege, 21 Punkte (im Team Weltmeister Bruno le Boursicaud, Kevin Philippson)
Gruppe C
1. MS Pétanque  4 Siege , 43 Punkte
2. Team Thailand 3  3 Siege, 11 Punkte (idas Espoirs-Team)
Gruppe D
1. Pilouterie Thailand  4 Siege , 16 Punkte
2. La Reunion 2  3 Siege, 18 Punkte

Wie immer findet man auf der Seite von Klaus Eschbach noch viele weitere Fotos und auch noch einen Bericht über das Doublette Turnier, das die Star Masters begleitet: http://www.petanque-in-phuket.de/?p=6161

Print Friendly, PDF & Email