Allgemeine Fragen

Festlegung Zusatzaufnahmen bei Zeitspiel

In Anlehnung an die internationalen Gepflogenheiten legt der DPV in seinem Bereich bei offiziellen Veranstaltungen folgendes fest: Bei Spielen mit Zeitbegrenzung sind nach Ablauf der Zeitvorgabe zwei zusätzliche Aufnahmen zu spielen, außer eine Mannschaft hat bereits vorher die erforderlichen 13 Siegpunkte erzielt. Die Mannschaft, die die höhere Punktzahl erzielt hat, gewinnt das Spiel. Solange ein …

Regelauslegung 1708-1 zu Art 19 und 24

Überarbeitung Auslegung 1602-1 hier: ungültige Kugel, Herausnahme / Vorteilsregel Generell sind die beiden Artikel (19 und 24) getrennt zu betrachten. Art. 19 bezieht sich lediglich auf die gespielte Kugel, die auf verbotenes Gelände gerät. Die Kugel selbst ist bei dieser Betrachtung regelkonform gespielt, wird erst in ihrem Lauf ungültig und muss daher entfernt werden. Treffen …

Regelauslegung zu Art. 32

Regelauslegung zu Art. 32 Anwendung Art. 32, Abwesenheit und Verletzung, bzw. Gesundheitsprobleme Im Bereich des DPV legen wir Veranstaltern, Ausrichtern und Schiedsrichtern nahe, den Absatz 6 des Art 32. großzügig und pragmatisch zu handhaben; sprich, die Minutenregelung (Pipi-Pausen-Regelung) auf ein vernünftiges Maß auszudehnen. Natürlich entbindet dies die Spieler nicht von der Verpflichtung, sich beim Schiedsrichter …

Regelauslegung zu Art. 7 Zurücksetzen des Wurfkreises

Zurücksetzen des Wurfkreises Es darf unter Beachtung des Reglements, Art. 7 in jede beliebige Richtung gespielt werden. Bei der nächsten Aufnahme wird die Zielkugel (ZK) aus einem Wurfkreis geworfen, der um den Punkt gezeichnet wird, auf dem die ZK am Ende der vorhergegangenen Aufnahme lag, außer in folgenden Fällen: 1. Die neue Lage des Wurfkreises …

Regelauslegung zu Art. 35 „Karten“

Regelauslegung 1703-3 zu Art. 35 Erweiterung Anwendung der Karten im Spielbetrieb In Erweiterung der Auslegung 1703-1 vom 20.03.2017 legt der Schiedsrichterausschuss für gelbe Karten (Verwarnungen nach Art. 35) für den Ligabetrieb folgendes fest: An Großspieltagen mit mehreren Begegnungen (Spieltagen) behält eine „gelbe oder orange Karte“ über den gesamten Tag, von Beginn bis Ende der Veranstaltung, …

Regelauslegung zu Art. 35, 38, 39: Anwendung der Karten im Ligabetrieb

Gemäß dem int. Reglement in der deutschen Fassung vom 26.01.17 gebietet Artikel 35.3 den Ausschluss eines Spielers vom Spiel, wenn er mit einer roten Karte sanktioniert wird. Für den Ligabetrieb gilt deshalb folgendes: Wenn sich in einer ersten Begegnung (3:3) eines Ligatages (in der Regel finden an einem Wochenende zwei oder drei Begegnungen statt) ein …

Regelauslegung zu Art. 6, 7, 8: Platzieren der Zielkugel

Platzieren der ZielkugelGemäß dem int. Reglement in der deutschen Fassung vom 26.01.17 gebieten die Artikel 6, 7, 8,dass die Zielkugel nach vorangegangenem missglückten Anwurf dem Gegner zum sofortigenPlatzieren übergeben wird.Der Schiedsrichterausschuss legt hierzu fest:Der Begriff „sofort“ lässt ein grobes Abschreiten der Entfernung zu, um die Zielkugel sicher ingewünschter Entfernung regelgerecht zu platzieren.Vorherige Messungen mit einem …

Regelauslegung zu Art. 19

Kugeln hinter der Auslinie Eine Kugel (oder ZK), die auf eine im Aus liegende Kugel trifft, ohne jedoch selbst die Auslinie mit ihrem ganzen Durchmesser überschritten zu haben, ist gültig. Es ist nicht zu betrachten, ob die Kugel (oder ZK) ins Aus „hätte gehen müssen“, sondern es zählt einzig die Tatsache, dass diese Kugel (oder …

Anwendung der Karten

Anwendung der Karten gemäß Art. 35Aufgrund aktueller Anlässe bittet der DPV Schiedsrichterausschuss nochmals um Kenntnisnahme: Um inflationärem Einsatz der Karten vorzubeugen, wird explizit daraufhingewiesen, dass jede gezeigte Karte einer Sanktion gem. ReglementArt. 35 entspricht. Besonnenes und überlegtes Handeln ist oberstes Gebot. Die Schiedsrichterwarte der Landesverbände und die Bundesschiedsrichtersind angehalten, junge und jüngere Kollegen im Gebrauch der …

Grundsätzliches

Zu beachtende Richtlinien und Regelauslegungen Regelgerechte Entscheidungen, welche ein eingesetzter Schiedsrichter auf dem Platz trifft, können von einer Jury nicht korrigiert werden. Coaching vom Spielfeldrand aus ist erlaubt (speziell bei Jugendturnieren ist Coaching üblich). Jedoch darf dies keinesfalls auf dem Spielfeld erfolgen und darf die Gegner nicht stören. (leises Coaching mit einem Spieler normal mit …