Regelauslegung zu Art. 6, 7, 8: Platzieren der Zielkugel

Platzieren der Zielkugel
Gemäß dem int. Reglement in der deutschen Fassung vom 26.01.17 gebieten die Artikel 6, 7, 8,
dass die Zielkugel nach vorangegangenem missglückten Anwurf dem Gegner zum sofortigen
Platzieren übergeben wird.
Der Schiedsrichterausschuss legt hierzu fest:
Der Begriff „sofort“ lässt ein grobes Abschreiten der Entfernung zu, um die Zielkugel sicher in
gewünschter Entfernung regelgerecht zu platzieren.
Vorherige Messungen mit einem Maßband zur zentimetergenauen Entfernungsbestimmung sind nicht
erlaubt, da sie dem Begriff „sofort“ völlig entgegenstehen.

thumbnail of Regelauslegung 1703-2 zu Art 6, 7, 8