EM Jugend / Espoirs

Erste Begegnungen ausgeglichen – Espoir-Damen dominieren

Die ersten Triplette-Partien im Süden Spaniens sind gelaufen, die Espoirs-Damen ließen hierbei nichts anbrennen. Nach einem hart umkämpften Spiel gegen die Türkei gingen sie mit 13:12 als Siegerinnen vom Platz. Den Gegnerinnen aus der Tschechischen Republik hingegen ließen sie kaum eine Chance, 13:3 hieß es hier nach einer ebenso kurzen wie deutlichen Partie. Mit zwei Siegen im Rücken geht es also für diese Mannschaft weiter.

Einpacken, weitermachen – die Espoirs-Damen nach dem Spiel gegen die Tschechische Republik.

Die Espoirs Herren hatten ebenfalls einen fliegenden Start. Gegen Holland gab das Team des DPV keinen Punkt ab. Recht schnell und noch deutlicher endete diese Partie mit 13:0 für unsere Hoffnungsträger. Zäher gestaltete sich da schon die zweite Begegnung gegen Finnland. Dieses Spiel lief durchgängig auf Augenhöhe, das Ergebnis von 10:13 für die Finnen hätte auch genau umgekehrt ausfallen können – ist es aber nicht. Hier heißt es also nach zwei Begegnungen 1:1 in Siegen für den DPV.

Nach dem sicheren Sieg gegen die Tschechien eilten unsere Espoirs-Damen direkt hinüber zum Spiel ihrer Team-Kollegen gegen Finnland. Gespannte Gesichter und tolle Unterstützung konnten allerdings nicht verhindern, dass dieses Spiel 10:13 verloren wurde.

Für die Jugend endete das erste Spiel gegen die starke Mannschaft aus Monaco sehr unglücklich. Nach Ablauf der Zeit konnten die Monegassen den Sieg mit 10:8 für sich verzeichnen. Ohne den Pfiff wäre hier für unsere Jüngsten im Wettbewerb sicher mehr drin gewesen.

Das DPV-Team mit den sehr netten Gegnern aus Monaco.

In der zweiten Partie wartete mit England – in der Vergangenheit ein eher beherrschbarer Gegner – ein Team auf unseren Nachwuchs, das durchaus nicht als Kanonenfutter angetreten war. England ist eines der schönen Beispiele dafür, wie sehr sich weltweit bei den vermeintlich „kleinen“ Petanque-Nationen das Niveau deutlich gesteigert hat. Nach einem zähen Kampf konnten die DPV-Junioren aber diese Partie mit 13:11 für sich entscheiden. Auch hier also zunächst eine ausgeglichene Bilanz mit 1:1 Siegen.

Unsere Mannschaft mit den Jungs „von der Insel“ – auffällig auf diesen Fotos, dass der Coach der Gegner jeweils erleuchtet wird – was aber offensichtlich keinen Einfluss auf das Ergebnis der Begegnungen hat.

Print Friendly, PDF & Email