Europameisterschaft Frauen 2016 – Update 9.9.16 19.00 Uhr

Das Spiel gegen Wales und eine Zusammenfassung vom Tag – 9.9.2016 22.00 Uhr

Es war ein quälendes Spiel für alle Beteiligten! Wales mit sehr begrenzten spielerischen Mitteln, ein unehrlicher Boden mit immer neuen Überraschungen und ein Team, das in den vorhergehenden Spielen deutlich „Körner“ gelassen hat.

Wales gegen Deutschland - 5. Runde

Wales gegen Deutschland – 5. Runde

So entwickelte sich ein Spiel bei dem Niemand daran dachte, dass wir die Partie verlieren könnten, aber trotzdem mussten viele Aufnahmen gespielt werden, bis die 13 auf dem Tableau stand.

Carolin, Carsta und Indra mussten sich mit Unterstützung von Anita und Stefan immer wieder „am Riemen reißen“ um nicht doch durch eine Unachtsamkeit das Heft aus der Hand zu geben.

Spielentwicklung: 0:2, 1:2, 3:2, 5:2, 9:2, 9:3, 9:4, 12:4, 13:4

Etwas Irritation gab es dann nach Abschluss der Vorrunde. Durch einen Programmfehler der Turniersoftware war die erste Tabelle, die uns auf dem 7. Platz einstufte, leider falsch und erst nach „händischer“ Korrektur kam vorläufig ein 10. Platz heraus. Ob dies allerdings das endgültige Ergebnis ist müssen wir abwarten und wird wahrscheinich erst morgen früh zu bestätigen sein.

Fazit für unser Team: Ein starker und selbstbewußter Beginn, der durch die Niederlage einen empfindlichen Dämpfer erhielt und der mit der ebenfalls unerwarteten Niederlage gegen engagierte junge Engländerinnen den Kampfgeist trotzdem nicht soweit runterziehen konnte, dass man sich der Pflichtaufgabe Wales hochkonzentriert stellen konnte. Eine Einzelkritik der Spielerinnen würde keinen Sinn machen, da ein so geschlossenes Team keine individuelle Bewertung verdient hat, sondern vor allem die Gesamtleistung durch den wahrscheinlich 10. Platz im Vorrundenranking gewürdigt wird.

Zu hoffen ist, dass die evtl. Gruppenzusammensetzung mit voraussichtlich Polen (2.Platz), Ungarn (7. Platz) und Slowenien (15.Platz) die reelle Chance für ein Weiterkommen gibt.

Morgen früh wird Anita in der letzten Gruppe der Repechage gegen 9:30 Uhr schießen und bei Qualifikation gleich danach ihr erste Viertelinale haben. Die Gruppenphase des EM-Turniers wird dann gegen 13:30 Uhr begonnen.

Update 9.9.16 19.00 Uhr

Pflichtsieg eingefahren!

Gegen Wales gewonnen!

Update 9.9.16 17:30

Unerwartete Niederlage gegen stark aufspielendes Team aus England.
England - Deutschland - 4. Runde

England – Deutschland – 4. Runde

Wieder ein Spiel das in eine Zusatzaufnahme ging.

Die Engländerinnen machten von Anfang an ein engagiertes Spiel und konnte mit vielen letzten „Zauber“Kugeln die Aufnahmen zu ihren Gunsten entscheiden.

Als zum Ende des Zeitspiels der Spielstand zugunsten der Engländerinnen stand, raffte sich unser Team in der zweiten Zusatzaufnahme auf und glich mit 4 Punkten zum 10:10 aus.

In der darauffolgenden Zusatzaufnahme waren es aber wieder die Engländerinnen die den letzten Punkt markierten.

Mit 2:2 Spielen wird es jetzt eng für die Hauptrunde und im nun beginnenden Spiel gegen Wales ist eigentlich ein Sieg Pflicht. Daumen drücken und wie wir an unser Team glauben!

Spielentwicklung: 0:2, 1:2, 3:2, 5:2, 5:6, 5:7, 6:7, 6:8, 6:10, 10:10, 10:11

Update 9.9.16 15.30 Uhr

Gegen Schweden knapp unterlegen. Leider mussten wir den Schwedinnen mit einem Punkt den Vortritt lassen.

Mit einem 7:8 in der zweiten Aufnahme nach 1 h 15 min behielten sie die Oberhand.

Nach Beginn mit der Aufstellung Carsta, Indra und Anita entwickelte sich ein zähes Spiel, bei dem die Schwedinnen immer in Führung blieben. Erst in der Aufnahme nach dem Zeitlimit schaffte unser Team den Ausgleich und in einer sehr unglücklichen letzten Aufnahme mussten sie dann glückwünschend die Hände schütteln.

Spielentwicklung: 0:3, 1:3, 2:3, 2:4, 2:4, 2:6, 3:6, 3:6, 3:7, 4:7, 7:7, 7:8. Wechsel bei 2:6 Caro für Indra mit Verschiebung von Carsta und Indra auf den Positionen

Nun läuft die Partie gegen England. Es steht 2:0

Update 9.9.16 12:30

Das zweite Spiel gegen Bulgarien ebenso souverän gewonnen
Bulgarien - Deutschland - 2. Runde

Bulgarien – Deutschland – 2. Runde

Das zweite Spiel brachte ebenfalls ein machbares Los. Die Bulgarinnen waren der Gegner auf der Bahn 1, die sich vor allem durch ein sehr tiefes Geläuf und extreme Absprunghöhen der Kugeln auszeichnete.

Entspannte Konzentration

Entspannte Konzentration im Spiel gegen Bulgarien.

Nach erstem verhaltenen Beginn fand das Team aus Caro, Carsta und Indra immer besser ins Spiel und mit aktiver Kommunikation mit der Bank aus Anita und Stefan zogen die drei niemals gefährdet das Spiel durch. Durch taktische Wunderlichkeiten des Gegners war dann innerhalb der Zeit das Spiel zu 3 gewonnen.

Die Spielentwicklung: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 5:2, 8:2, 12:2, 12:3, 13:3

Das Team sitzt nun beim Mittagessen und wartet auf die Auslosung und den Beginn der 3. Runde.

Bericht 9.9.2016 – 10.00 Uhr

Hallo Deutschland, das Turnier hat begonnen und das erste Spiel wurde erfolgreich beendet

Nach der offiziellen Eröffnung durch den Präsidenten der CEP Mike Pegg und dem Ablegen des Eids der Schiedsrichter und der Sportlerinnen begannen die Spiele um 8:40 Uhr. 

germany-slovenienUnser Erstrunden-Gegner aus Slowenien war uns schon aus Maaseik und Palavas bekannt, so dass wir mit einer guten Einschätzung in das Spiel gehen konnten. Die Entscheidung auf dem Boden als erstes die Legepositionen Erfahrungen sammeln zu lassen erwies sich als die richtige und Carolin als 1, Carsta als 2 und Indra auf dem Schuß machten ihre Sache sehr gut.

Hoch konzentriert und immer im Kontakt mit der Bank, besetzt mit Anita und Stefan, hatten die Sloveninnen nie eine richtige Chance.

Die Spielentwicklung: 3:0, 3:1, 5:1, 5:3, 9:3, 12:3 und 13:3.

Alle Partien sind durch den Boden bedingt sehr legelastig, wobei Treffer meist auch nicht die Effizienz haben, da die Kugeln durch den dämpfenden Boden meist nah im Bild bleiben.

Der Abpfiff der Zeit wurde eben gemacht und es ist absehbar, dass die nächsten Partein demnächst starten werden. Daumen drücken!

Ein kleiner Nachtrag: nach der kompletten Vorrrunde des Schießens belegte Anita einen hervorragenden 9. Platz.

Inzwischen sind auch erste deutsche Schlachtenbummler eingetroffen. Vielen Dank für die Unterstützung!

Und nicht vergessen! Livestream: http://petanquebratislava.com/en/live-streams/

Erster Bericht

Mannschaft gut angekommen – gut vorbereitet – und schon den 1. Wettbewerb bestritten

Nach einer entspannten Anreise und Ankunft in Bratislava war noch genug Zeit die historische Altstadt mit der darüberthronenden Burg zu entdecken. 

Burg über Bratislava

Die Burg Bratislava

Und es konnte auch schon am Abend des Mittwochs eine erste kleine Einheit zum Einspielen an dem Austragungsort, der Hanh-Arena, durchgeführt werden. Die Stimmung war und ist gut und man ging am Mittwoch mit dem Vorsatz zur Ruhe „Der frühe Vogel fängt den Wurm“.

Während das Team schon am frühen Morgen eine weitere Trainingseinheit absolvierte wurde zeitgleich die Einschreibung vorgenommen um dann ab 11.00 Uhr beim Empfang der Stadt Bratislava im historischen Rathaus dabei zu sein.

Unser Team in Bratislava

Unser Team in Bratislava

Am Nachmittag stand dann eine weitere Trainingseinheit zeitgleich mit dem Kongress der CEP an.

Peter Blumenröther und Jürgen Hatzenbühler konnten dabei einige wichtige Weichenstellungen miterleben, die auch unseren Sportbetrieb in der einen oder anderen Weise beeinflussen wird bzw. Diskussionen und Entscheidungen verlangen wird.

Zum Ende des Kongresses wurde dann noch die Auslosung der Reihenfolge im Tir de Précision vorgenommen, wo auf Grund des Ergebnisses der letzten EM Anita-Dolores Barthelemy in der ersten Startgruppe u.a. zusammen mit Spanien in das Geschehen eingreifen sollte. Im darauffolgenden Schießen konnte man auch zum ersten Mal den Spielgrund in der Halle inspizieren. In der Basketballhalle ist natürlich als Unterboden ein Schwingboden verlegt, der vom Veranstalter mit Folienmatten abgedeckt wurde, worauf ein Bitumenähnliche Matte im Spliteinsprengseln liegt. Darauf dann eine Deckschicht aus grauem Split mit beträchktlicher Höhe. Effekt: die Kugeln springen ab, Treffer haben nicht immer die Wirkung, die man erwartet.

Anita konnte trotz dieser Einschränkung ein gutes Ergebnis mit 24 Punkten erzielen, wobei sie insgesamt 10 Mal traf.

Inzwischen sind die meisten Starterinnen schon im Wettbewerb gestartet und Anita behauptete bis zum jetzigen Zeitpunkt den 6. Platz, was zwar kein direktes Weiterkommen sichert, aber ein gutes Zeichen für den am Samstag folgenden Hoffnungslauf ist.

Für das Team steht morgen das erste Spiel ab 8:30 Uhr auf dem Programm, was als Gegnerinnen die Sloveninnen bringt. Sofern möglich werden wir zeitnah weitere Resultate und Berichte hier einstellen.

Der slovakische Verband stellt einen Livestream zur Verfügung, der unter der Adresse http://petanquebratislava.com/en/live-streams/ zu sehen ist.

Print Friendly, PDF & Email