Fotobericht zur DM Triplette

Die Schloßfestspiele von Edingen-Neckarhausen

Bilder haben ihre eigene Sprache, deshalb soll diese Auswahl allen einen kleinen Eindruck der DM Triplette vermitteln.

Die Auslosung konnte pünktlich beginnen …

… und stieß auf großes Interesse.

Nach der Bekanntgabe der Ziehung …

… begrüßte Bürgermeister Roland Marsch die Sportler.

An beiden Tagen war die Presse gut vertreten.

Dann endlich pünktlich um 11 Uhr flogen die Kugeln im Schloßhof …

… im Schloßpark auf allen Wegen …

… und natürlich auch im Boulodrome des BCEN.

Bundestrainer Daniel Voisin auf der Suche nach neuen Talenten und der Beobachtung der Kaderangehörigen.

Schöner Schuss von Mahmut Tufan. 

Auch so kann man eine DM genießen.

Ein buntes Gewimmel während der Poulerunde …

… und danach ein Kaffee bevor es weiterging …

mit der Auslosung des 32tel-Finales …

… das Tobias Jackel bekannt gibt und das ich in den PC eingebe.

Schattenspiele und Sonnenreflexe im Schloßhof …

   und im Park machten einigen zu schaffen.

Das Schloß in Neckarhausen ist Mittelpunt und liegt direkt an der Durchgangsstraße. Fahnenbeflaggung und Das DPV-Display machen auf das Großereignis aufmerksam.

Ein bisschen Eigenwerbung zum 25jährigen Vereinsjubiläum muss sein.

Blick aus der 1. Etage des Schlosses auf das Terrain …

… und drinnen auf das Trauzimmer. Innen geben sich die Paare das Jawort …

… und draußen laufen die Paarungen des Achtelfinales der DM. 

Clemens Ritter schickte an beiden Tagen die Ergebnis-Meldungen zur aktuellen Berichterstattung an Wolfgang Vianden. Beiden ein herzliches Dankeschön.

Schon früh am Morgen war das Zuschauerinteresse sehr groß.

Eines der Viertelfinalspiele, das plötzlich kippte – NRW 8 gegen Bayer 7

Düsseldorf sur place gegen Düsseldorf sür place – 3 Teams aus einem Verein im Viertelfinale.

Es geht dem Ende entgegen, die Pokale und Medaillen liegen bereit …

… ebenso die Fahnen für die Präsentation der Teams.

Dicht gedrängt verfolgen die Zuschauer die packenden Spiele.

Diesmal ganz mit vorne dabei – Thüringen 1 im Viertelfinale B: Gundolf Henschel, Maik Kerner, Heiko Kastner

Margit Brückner meisterte ihren ersten DM-Einsatz als Schiedsrichterinund bestens.

Wollten eigentlich schon am Samstag nach Hause, schafften dann aber den Sprung ins Finale B. Hessen 15 Stefan Schulz, Martin Peter, Thierry Silberreis.

Das Aus für Niedersachsen 1 Martin Kuball, Mika Everding, Jan Garner gegen BaWü 6 

Solides Team mit guter Leistung – Berlin 2 Kader Tahar-Monssor, Mahmut Tufan, Ali Al-Hassaini.

Zuschauer im DPV-Shirt

Sascha Wagner …

… und Jan Garner beim Legen.

Präsentation der Teams zu den Beiden Halbfinalspielen – hier BaWü 6 …

… und Karola Herrmann schwingt die Fahne für Bayern 7.

Die Bayern zwingen die Youngster aus BaWü sichtlich in die Knie …

was sorgenvolle Blicke beim Bundestrainer und Klaus-Dieter Wiebusch hervorruft

Gerhard Hund, seit 25 Jahren Präsident des BCEN immer unterwegs als Fotograf …

oder Organisationschef.

Anwurf des Cochonnets im Finale B durch Daniel Voisin.

Im Bild hinten das B-Finale, im Vordergrund Finale A.

Der Titelverteidiger überlegt die Taktik für die restlichen Kugeln. Dass die aufging beweist das Ergebnis: 13:3. Damit war das Finale A schneller fertig als das früher gestartete Finale B.

Letzte Vorbereitungen, hier die deutsche Fahne zum Hissen bei der Nationalhymne. Als stolzer Opa freut es mich, dass diese Aufgabe meine älteste Enkelin Larissa übernimmt.

Gerhard Hund ist stolz – und darf es auch sein – auf eine rundum gelungene DM.

Finale B.

1. Platz NRW 9 mit Marco Schumacher, Moritz Wiegand, Moritz Rosik (hinten stehen)

2. Platz Hessen 15 mit Stefan Schulz, Thierry Silberreiss, Martin Peter (kniend)

3. Platz BaWü 27 mit Paul Abraham (rechts) und nicht af dem Bild Dimitios Toufekoulas, NicolaPeranovic

3. Platz Nord 1 mit Klaus Hoffmann, Lasse und Dirk Brosowski (schon abgereist)

Der Dank des DPV-Präsidenten an den Ausrichter, stellvertretend für alle Helfer an Gerhard Hund, und …

an die Schiedsrichter Patrick Le Bars, Ulli Junginger, Margit Brückner.

Eine kleine Anekdote: vor 21 Jahren standen sich Klaus Eschbach und Albin Raux im Finale der DM Tripltte 1989 gegenüber. Damals gawannen die Bayern …

… in diesem Jahr worde Bayern 7 mit Tita Vecile, Albin Raux (stehend links) und Patrick Fournier (davor kniend) Vizemeister.
Auf Platz 3 Pheinland-Pfalz 1 Jochen Jud, Jan-Peter Wilding und Husseine Assane. Ebenfalls Platz 3 BaWü 6 mit Sascha Wagner und (schon abgereist) Zeki Engin, Benjamin Lehmann.
Vorne kniend die Viertelfinalisten Andreas Kux, Dominik Tsuroupa, Philipp Niermann und Dennis Wagner, alle von Düsseldorf sur Place wie auch der alte und neue deutsche Meister,

passend zum Austragungsort, im Barocken Spiegelrahmen aus dem Schloß: Mohamed-Kamel Bourouba, Sascha von Plß, Malte Berger.

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Fotos von Sukjai Eschbach

Print Friendly, PDF & Email