Informationen zur Boule-Sportart Pétanque

Hier gibt’s einen ersten Überblick über unseren Sport, gedacht für Medienvertreter, aber auch für alle, die gern Pétanque spielen möchten.

Boule, Boccia, Bowls, Pétanque?

Das Wort „Pétanque“ ist – zumindest in Deutschland – nicht besonders geläufig. Die meisten, die über unseren Sport sprechen, benutzen das Wort „Boule“ oder „Boccia“. Und auch in der Szene sagt man oft: „Wir gehen Boule spielen.“

Auf die Frage nach dem Unterschied zwischen „Pétanque“ und „Boule“ gibt es (mindestens) zwei Antworten: 

 

Kugeln – Größe und Gewicht

Aus den offiziellen Pétanque-Spielregeln.

Artikel 2 – Eigenschaften der zugelassenen Kugeln
Pétanque wird mit Kugeln gespielt, die von der F.I.P.J.P. zugelassen sind und folgenden Eigenschaften entsprechen:

Sie müssen 

 

Das erste Pétanque-Spiel

1907 wurde in La Ciotat das erste Pétanque-Spiel der Geschichte ausgetragen. Bis 1907 spielte man à la longue. Das Jeu Provençal wurde mit 3 Schritten Anlauf auf die „longue“ (größere Länge) überall in der Provence gespielt. Natürlich auch in la Ciotat.

Ein sehr beliebter Spieler dort war Jules Le Noir – aber leider wurde er manchmal so sehr von Rheuma geplagt, dass er die Anlaufschritte nicht machen konnte. Da kam sein Freund Ernest Pitiot auf die Idee, aus dem Stand zu spielen – mit geschlossenen Füßen –  oder „ped tanco” auf provenzalisch.

 

Pétanque in Deutschland

Die ersten Kugelwerfer in Deutschland waren französische Soldaten oder Diplomaten, vor allem im Südwesten, Bad Godesberg und Berlin – kurz überall dort, wo nach dem Krieg die französischen Garnisonen waren. Sie brachten neben Gauloises und Pastis auch ihre Kugeln mit. 

 

Mitspielen

Sie wollen Pétanque spielen? Oder gar eine Pétanque-Abteilung oder einen Pétanque-Verein gründen? Sie brauchen dazu Informationen. Hier sind sie:

 

Fehlt was?

Sind Sie der Meinung, dass hier irgendetwas fehlt?

Dann teilen Sie das bitte dem Webmaster mit!