Phuket Games

Phuket Games

Das Großereignis (Bildergalerie) hat schon lange seine Schatten vorausgeworfen. Seit fast einem Vierteljahr wurden die beiden Pétanque-Plätze in Saphan hin komplett erneuert und der Hauptplatz mit 12 Terrains komplett überdacht. Bis dahin war nur etwas mehr als die Hälfte überdacht.
Dann wurden die Phuket Games in der ganzen Stadt groß beworben – mit Plakaten und überlebensgroßen Darstellung des Maskottchens bei der Ausübung der verschiedensten Sportarten.

Besonders auffällig war die Werbung rund um die Austragungsorte der verschiedenen Sportarten, z. B. in Saphan Hin, wo Pétanque, Spektakraw und Beach-Volleyball ausgetragen wurden.

Da ich von allen Befragten keine brauchbare Antwort bekam, machte ich mir die Mühe, das Plakat auf unserem Platz zu übersetzen – google hat geholfen! Da stand: Willkommen Trainer, Ausbilder und Sportler zum Finale des 35., jährlichen Wettkampfes auf nationaler Ebene vom 1. bis 9. Dezember 2560 (2017).

Das erklärte auch, warum die Jugendlichen des Phuket Pétanque Club seit Wochen so eifrig trainierten. Die Betreuer notierten fleißig Resultate, damit sie die optimalen Teams für das Großereignis zusammenstellen konnten. Ich musste öfters am Freitag mein Turnier eine Stunde später beginnen, weil das Training noch nicht beendet war.

Je näher der 1. Dezember rückte, umso mehr verwandelte sich Saphan Hin in eine riesige Zeltstadt. Hunderte von Tischen zur Verpflegung der Delegationen und die entsprechenden Küchen dazu, Verkaufsstände für alles rund um die Sportarten und natürlich auch für alles Mögliche und Unmögliche. Und wo viele Menschen anzutreffen sind, fehlen natürlich auch die motorisierten Garküchen nicht, die hier das große Geschäft witterten.


Saphan Hin wurde weitläufig abgesperrt und nur wenn man sich auskannte, konnte man durchkommen. Dann rollten die Busse aus ganz Thailand an, es war für mich interessant, anhand der Nummernschilder die Städte herauszufinden. Aus Nordthailand fand ich 4, aus dem Isaan 9, aus Zentralthailand 6, aus Ost ebenfalls 6 und aus dem Süden nochmals 6 Städte, aus denen sich Schülerinnen und Schüler qualifizierten. Die Jugendlichen aus dem Norden und Nordosten hatten teilweise eine Anreise von bis zu 1500 km in den Süden nach Phuket. Ich habe mir die Zeit genommen (und mich in Geographie in der neuen Heimat etwas weitergebildet) die Orte auf einer Karte einzutragen, hier das PDF.

Leider konnte ich nirgends eine Info bekommen, wie viele und welche Sportarten insgesamt vertreten waren. In dem Gebäude mit der großen Aufschrift „Press Center” saßen nur jede Menge Kids, die an den Computern spielten. Bei Pétanque kam ich etwas weiter: Teams aus 17 Städten (Local School Teams) sind angetreten für Einzel, Doublette, Triplette und Mixte, Jungs und Mädchen, in den Altersklassen 14 – 16 und 17 – 18 Jahre.

Phuket holte in den 18 Wettbewerben 4 Gold und 3 Silbermedaillen. Das ist ein beachtlicher Erfolg und zeugt von der Spielstärke hier in Phuket. Leider habe ich auch hier kein Gesamtergebnis oder eine Statistik finden können. Nicht mal eine eigene Homepage für das Sport-Event konnte ich finden, lediglich einig private facebook-Einträge.

Ich war an drei Tagen auf den Plätzen und am Ende bei der großen Siegerehrung mit dabei. Diese wurde vorgenommen von lokaler Politik-Prominenz.


Auch die Bürgermeisterin Somjai Suwansupana war mit dabei und wir hatten auch eine kurze Unterhaltung, denn in der Zwischenzeit kennt sie mich von vielen Veranstaltungen, bei denen ich als Fotograf dabei bin. Der Vorstand des Klubs Khun Lek war sehr stolz, dass ich der Bürgermeisterin sagte, dass der Verein eine sehr gute Jugendarbeit macht.

Die Jugendarbeit beginnt hier in den Schulen. Im Sportunterricht wird neben vielen anderen Sportarten eben auch Pétanque trainiert. Ich habe davon schon berichtet, als ich bei diversen Radtouren mitspielen konnte. Im Alter von 10 bis 18 hat Phuket mindesten 30 Jugendliche, von denen täglich mindestens die Hälfte auf dem Platz ist und trainiert – nicht nur spielt. Ich bin mir sicher, da ist auch ein nächster Condo mit dabei! Sein kleiner Bruder Marc übt ja schon fleißig.


Phuket ist eine Sportstadt, die nächste große Veranstaltung ist auch schon Geschichte:Phukethon – ein Marathonlauf über verschiedene Distanzen – bei über 35 Grad schon eine Herausforderung. Aber die LäuferInnen sind schon da und warten auf den Startschuss. Diese Gruppe hat sich originelle Trikots vom letzten gelaufenen Halbmarathon zugelegt – vielleicht um den Gegner zu irritieren.


Phukethon ist Asiens größtes internationales Marathon-Festival und 2017 erstmals in Thailand. In Phukethon gab es verschiedene Arten von Festivalaktivitäten, natürlich die internationalen Marathonlaufstrecken von 42,195 km, 21,1 km, 10 km. Hinzu kommt das Runtainment-Programm; wie Jelly Beach Run 5 km und Fun Run – Color Fun Run, und Running Expo mit mehr als 80 internationalen Sportmarken, ein Musikfestival und ein Food-Festival, alles zusammen in Phuket an drei aufeinanderfolgenden Tagen vom 8. bis 10. Dezember im Saphan Hin Park.

Alle Fotos hier.

Series Navigation<< Phuket Masters 2017
Print Friendly, PDF & Email