Phuket Masters 2017

Im letzten Jahr musste ich mein Phuket Masters aufgrund des Todes von König Bhumipol absagen, weil am vorgesehenen Tag Feierlichkeiten in Saphan Hin stattfanden. In diesem Jahr hat es geklappt, was mich besonders für die 3 Spielerinnen und Spieler des BC Etenheim gefreut hat. Hier die Bildergalerie des Tages.

Austragungsort in diesem Jahr Froggy’s Restaurant und Bar, weshalb ich die Teilnehmerzahl auf 7 reduzieren musste.

Mit dabei die Gäste aus Dubai, Thailand mit einem Team des Phuket Petanque Club, die Spielgemeinschaft  Ile Naiharn und die Amis de Pétanque für Frankreich, die Schweiz und für Deutschland BSJT und die Ettenheimer. Eine internationale Truppe mit Spielern aus Frankreich, Thailand, Deutschland, Belgien, Äthiopien und der Schweiz.

Ein Team bestand aus 2 Doublettes. Mindestens 4 und max. 5 Spieler, Männer oder Frauen, waren vorgesehen. Bei 5 Spielern bestand die Möglichkeit, einen Auswechselspieler einzusetzen. Die Reihenfolge wurde bei der Einschreibung der Teams ausgelost.


Jedes Team spielte gegen jedes andere nach einem vorher festgelegten Spielplan. Für jedes gewonnene Spiel gab es einen Punkt, d.h. in jeder Begegnung konnten man 2, 1, oder 0 Punkte erreichen oder anders ausgedrückt: zwischen max 12 Punkten und keinem war alles möglich.
Alle Spiele liefen mit Zeitbegrenzung 50 Minuten plus eine Aufnahme bei Gleichstand. Von allen 52 Spielen waren nur 2 Begegnungen beim 50-Minuten-Pfiff nicht beendet.


Bei diesem Spielsystem gibt es ja kein Finale und um das Punktesammeln, sprich die Siege, besser sichtbar zu machen, klebte ich sog. Scalps auf eine vorbereitete Tafel, wie es früher beim Nordsee-Cup immer gemacht wurde. Dafür erntete ich viel Lob, weil doch einige mit den Tabellen weniger anfangen konnten.


Leider mussten wir die Runden zweimal unterbrechen, weil es der Wettergott am Samstag nicht so gut mit uns meinte. Aber das gab der guten Stimmung keinen Abbruch und in Froggy’s Bar war genug Platz und zweimal 15 Minuten Pause wurden genutzt um schnell einen Café zu trinken oder von dem von Den und ihrem Team aufgebauten Kalten Buffet zu naschen.


Pünktlich zur ausgerechneten Zeit waren die Spiele beendet und die Siege und Punkte addiert.
Die Siegerehrung nahm ich gemeinsam mit Marc aus Dubai vor. Alle Teams erhielten Medaillen zur Erinnerung und die besten 3 Teams zusätzlich Pokale.


Auch Den und ihr Team, die uns hervorragend versorgten, erhielten eine Erinnerungsmedaille.


Gold mit 9 von 12 möglichen Siegen wurde das Team Frankreich mit Thierry, Blaise, Serge und Christoph (nicht auf dem Bild).


Silber für Thailand – seit 4 Jahren erstmals nicht auf Platz 1 die Jungs aus Saphan Hin Oat, Gib, Hu mit ihrem Teamchef Jaeb.


Bronze für die Schweiz mit ihrem internationalen Team: Bruno, Pierre, Apinya und dem Original-Schweizer oder schweizer Original Chang.


Platz 4 für Dubai, die erstmals nicht auf dem letzten Platz landeten mit Beth, Peter, Alain, Teamchef marc und dem ehemaligen Stuttgarter Luay.


Platz 5 für Ettenheim mit 4 Siegen – die Urlauber Thomas, Romy und Rita und die Neu-Thailänder Jaev und Klaus.


Platz 6 mit 2 Siegen für die SG Ile Naiharn mit Jean-Jacques, Patrick, Wan und Didier.


Platz 7 für Deutschland mit dem gerade auf Urlaub weilenden Sebastian und mit Bernd, Matthias, und Jimmy mit einem Sieg.
Im Namen aller bedankte sich Luay bei mir für die Organisation und Spielleitung und der langanhaltende Applaus sagte mir, dass alle sehr zufrieden waren. Allgemeiner Wunsch: Im nächsten Jahr bitte wieder ein Phuket Masters.


Ein Teil der Spieler nutzte noch den Abend für ein gemütliches Beisammensein. Den hatte eine herrlich schmeckende Paella und andere Leckereien für uns vorbereitet.

Alle Fotos gibt es hier!

Series Navigation<< Internationaler Kongress 2017
Print Friendly, PDF & Email