Verabschiedung von Peter Blumenröther

Im Rahmen des DPV Verbandstages wurde Peter Blumenröther, seit 2013 DPV Präsident verabschiedet. Peter Blumenröther ehrenamtliches Engagement für den Deutschen Pétanquesport begann bereits 2002 als Vizepräsident Finanzen, hinzu kam in 2006 die hauptamtliche Tätigkeit als Generalsekretär. In beiden Funktionen hat er die Entwicklung des DPV maßgeblich mitgestaltet.

An der Feierstunde zu seiner Verabschiedung nahmen nicht nur die
Vertreter der Landesverbände teil, sondern auch Martina Becker die ihr Amt als Vizepräsidentin Inneres bereits im Januar niederlegte und im Rahmen der Feier ebenfalls verabschiedet wurde.

Johanna Brauch, die vor Martina Becker Vizepräsidentin Inneres war, war als langjährige Mitstreiterin von Peter Blumenröther ebenfalls anwesend. Um den Reigen zu ergänzen wurde auch noch der Ehrenpräsident Klaus Eschbach via Skype aus Thailand zugeschaltet, um eine Abschiedsrede für Peter Blumenröther zu halten.

 

Hier ein paar Auszüge aus der Rede:

Lieber Peter, vor 4 Jahren hast Du mich verabschiedet, heute habe ich die Ehre, zu deinem Abschied als DPV-Präsident einen kleinen Rückblick zu halten und Dir vor allem zu danken für alles, was Du für den DPV und den Pétanque-Sport geleistet hast. 11 Jahre lang haben wir gemeinsam im DPV-Präsidium gearbeitet.

Ich glaube, dass mir nichts besseres passieren konnte, als Dich seit 2002 an meiner Seite zu haben, ein Team zu sein. Das waren viele Sitzungen, Gespräche, Telefonate und Diskussionen aber wir nahmen uns auch Zeit, für ein gutes Essen und ein gutes Gespräch danach. Das schweißt zusammen und macht aus Einzelplayern ein Team.

Wir waren nicht immer einer Meinung. Du standest mehr mit beiden Füßen auf der Erde als ich. Wir diskutierten viel, aber immer, wie Du es stets formuliert hast: zielorientiert und nicht problemorientiert. In dieser Zeit wurde im DPV viel verändert. Vor allem die Zusammenarbeit zwischen Landesverbänden und DPV wurde mit der Einführung des Hauptausschusses ver- bessert. Wir alle sind der DPV – das war keine leere Floskel, sondern gelebte Realität.

Dass der DPV heute ein gut strukturierter, moderner Sportverband ist, dafür haben viele Ehrenamtliche mit Begeisterung hart gearbeitet. Viele sind heute da, um Dich zu feiern. Aber Du standest immer an vorderster Front, warst einer der Motoren in den unterschiedlichsten Betätigungsfeldern:

Seit 1994 DPV – Schiedsrichter
1994 bis 2006 Mitgründer und Präsident des BC Berlin
1994 bis 1998 Mitgründer und Präsident des LV Berlin
1998 bis 2000 Pressereferent des LV Berlin
2000 bis 2002 Präsident des LV Berlin
2002 Beauftragter für das Schiedsrichterwesen in Berlin
2004 Kassenreferent

Doch zurück zum DPV. Ab 2002 bis 2013 war er verantwortlich für unsere Finanzen. Er begann mit einem Etat von rund 90.000,- Euro und am Ende waren es rund 280.000,- Euro. Hinter jedem ausgegebenen Euro steckte eine Menge Arbeit für den Tresorier!

Dass Peter neben seiner Arbeit auch noch Generalsekretär des Verbandes war, hat zwar eini gen nicht gepasst. Aber ich kann bestätigen, dass es keinen besseren gab. Er hat mir immer den Rücken freigehalten von, sagen wir mal, lästigem Papierkram. Diese Unterstützung hatte er als Präsident nicht in gleichem Maße.

Peter ist ein Teamplayer, manchmal hart aber immer fair. Ein gutes Team bringt Motivation. Nur dann macht Arbeit Spaß, nur dann geht es vorwärts mit unserem Sport. Zu unserem Team damals gehörte im geschäftsführenden Präsidium noch Johanna – sie ist ja auch da heute. Ich werde nie vergessen, mit wie viel Spaß wir zusammen gearbeitet haben.

Und dass Peter, zusammen mit anderen engagierten Ehrenamtlichen, unseren Sport und da- mit den DPV maßgeblich weiter entwickelt hat ist für mich einen ganz großen Dankeschön- Applaus wert. Lieber Peter, herzlichen Dank für Dein Engagement.

Ich wünsche dir für die Zeit als DPV-Rentner endlich die Muse, wieder die Kugeln ohne Stress zu spielen. Und vielleicht schaffst Du es doch noch, nach Phuket zu kommen. Hier ist wirklich eine der Hochburgen des Pétanque. Du bist herzlich eingeladen.

Machs gut Klaus

Das Dreigestirn Brauch, Blumenröther und Eschbach haben gemeinsam in geschäftsführender Funktion des DPV´s viel erreicht. Um nur eine maßgebliche Veränderung zu nennen; der DPV wurde unter ihrer Führung ein förderfähiger Sportverband. Sicherlich weiß jeder, der ehrenamtlich tätig ist wie viel gemeinsame Tatenkraft und Energie für eine solche strukturelle Umwandlung notwendig sind. Deshalb war es mehr als passend das alle drei zur Verabschiedung von Peter Blumenröther noch einmal zusammen kamen.

Von den Landesverbänden wurde Peter Blumenröther, nach weiteren Ansprachen von Andreas Creutzberg LV Nord und dem neuen Präsidenten Michael Dörhöfer, ein Präsentkorb mit Spezialitäten aus den einzelnen Bundesländern überreicht.

 

Alles in Allen eine schöne Abschiedsfeier die bei einem guten italienischen Essen am Abend ihren Ausklang fand. Hier konnte man schon ersten Gesprächen lauschen wie Peter Blumenröther als „DPV Rentner“, zukünftig wieder mit mehr Zeit für das eigene Pétanquespiel, den Präsidenten seines Landesverbandes zum Duell bei der Quali 55+ herausforderte.

Man darf also gespannt sein…………..

Print Friendly, PDF & Email