Vizemeister nun ganz vorn

Die DPV-Ranglisten nach der Triplette-DM

Nach WM-Bronze im April hat Nationalspieler Moritz Rosik nun auch seine erste DM-Medaille im Seniorenbereich errungen: Das Silber von Schüttorf beförderte den Düsseldorfer von Pos. 5 an die Spitze der DPV-Rangliste. Während Daniel Reichert (Horb) und Jens-Christian Beck (Stuttgart) ihre Plätze 2 und 3 halten konnten, fielen Jan Garner und Till-Vincent Goetzke auch noch hinter den nun viertplatzierten Daniel Orth (Schwetzingen) zurück, der mit Vereinskollegin Verena Gabe (weiter an Platz 1 des Frauen-Rankings)  und Muriel Hess (Horb) das DM-1/4-Finale erreichte.

Noch größere Sprünge nach oben machten die neuen deutschen Meister: Michael Klein von 62 auf 25, Sylvain Ramon von 50 auf 22 und Marco Lonken von 23 auf 11.

Insgesamt waren 1.323 Punkte zu vergeben, wegen der besseren Beteiligung am B-Turnier 37 Punkte mehr als im Vorjahr. Von den 279 Aktiven, die in Schüttorf punkten konnten, waren 61 zuvor noch nicht im Ranking notiert. Zugleich waren neun Vereine neu in die Vereinsrangliste aufzunehmen. Erfolgreichster Club war Bundesliga-Spitzenreiter BV Ibbenbüren, der mit sieben Startern 61 Punkte sammelte, gefolgt von Düsseldorf sur place (53), PC Viernheim (46) und Lübecker BC (45). An die Spitze des Vereinsrankings zurückgekehrt ist der VFPS Osterholz-Scharmbeck, für dessen Starter trotz prominenter Ausfälle immerhin noch 35 Punkte zu verbuchen waren.

Im Durchschnitt entfielen 3,44 Punkte auf jeden DM-Starter. Am deutlichsten darüber lagen die Aktiven aus Rheinland-Pfalz (4,23), dem LV Nord (4,13) und dem Saarland (4,08). Den geringsten Schnitt machten diesmal die Bayern (2,59).

Siehe DPV-Rangliste und DPV-Vereinsrangliste

Print Friendly, PDF & Email