Weltmeisterschaft in Desbiens / Kanada

Einen ersten Vorbericht von den Vorbereitungen zur WM vom 13. bis 16. September 2018 wurde uns heute von Coach Philipp Zuschlag übermittelt.

Am Freitag den 07.09 haben sich die ersten WM-Spieler + Coach (Sascha Löh, Raphael Gharany, Moritz Rosik & Philipp Zuschlag) nach Kanada aufgemacht. Am 08.09 & 09.09 werden die Spieler ein internationales Doublette Vorbereitungsturnier in Montreal spielen. Am 10.09 kommt Robin Stentenbach sowie die Verantwortlichen DPV`ler nach.

Die frühe Anreise wird genutzt um vor Ort zu spielen, Trainingseinheiten zu absolvieren und sich auf den Zeitunterschied (-6 Stunden) einzustellen. Alle Spieler und Verantwortlichen fliegen nach Montreal, spielen dort die Vorbereitungsturniere und Trainings und fahren kurz vor Beginn der WM nach Desbiens ca. 4 Std. Nördlich von Montreal am Lac Saint-Jean.

Am Donnerstag den 13.09 beginnt die WM mit dem Tireur-Wettbewerb um 08:30 Ortszeit. Sascha Löh schießt für den DPV.

Es werden am Donnerstag neben dem Schuss Wettbewerb auch die ersten zwei Runden der WM Triplette gespielt. Gespielt wird im Schweizer System. Nach 5 Runden wird die Hälfte der Teams (24 von 48 Teams) ins Hauptturnier kommen. Die 24 Teams im Hauptturnier werden in 8 Poules à 3 Teams weiter eingeteilt. Die 8 besten Teams sind der jeweilige Poulekopf und setzen erst einmal aus. Die beiden anderen Pouleteams spielen gegeneinander. Der Gewinner spielt gegen den Poulekopf. Die Poulepartien und die Barrage sowie die verbleibenden 3 Runden Schweizer System werden allesamt am Freitag den 14.09 ausgespielt.

Am Samstag den 15.09 beginnen die 1/8 Finals. Teams, welche die Hauptrunde nicht erreichen spielen den Coupe de Nations. Christoph Roderig wird den DPV Tross begleiten und alle Spiele per Video aufzeichnen und zur Verfügung stellen. Der Spielort selbst liegt „janz weit draussen“. Internet vor Ort sowie Livestreamings werden eine Herausforderung. Wir werden bestmöglich informieren.

Es lohnt sich die Facebook-Seite „DPV Kader“ oder des DPV zu verfolgen. Präsident Michael Dorhöfer und Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler sind ebenfalls vor Ort.

Die Spielernominierung war frühzeitig und für manche sicher ein wenig überraschend. Durch die frühzeitige Nominierung konnten alle Spieler ein hohes Wettbewerbs-, und Trainigspensum im Vorfeld der WM absolvieren und sich bei Turnieren in Korsika und Bacharach spielerisch kennen lernen. Die Stimmung in der Mannschaft könnte besser nicht sein.

Wir hoffen, Boule-Deutschland drückt die Daumen, dass sich dieses auch auf dem Platz zeigt.

Die offizielle Seite der diesjährigen WM ist hier zu finden.

Print Friendly, PDF & Email