WM Kanada – weitere WM-Splitter

Frankreich gegen Madagaskar, Monaco gegen Canada

Schon in der zweiten Partie der Vorrunde kommt es hier in Kanada zur Begegnung Frankreich gegen Madagaskar. Ein Spiel, das wir auch ohne Weiteres als Endspiel noch einmal erleben könnten.

Und es läuft auf Augenhöhe, bis zum 9:8 für Madagaskar, als die Franzosen in der folgenden Aufnahme 3 Punkte machen. 

Es steht also 12:9, Philipe Quintais legt einen Punkt 1,30 m links vor die Sau. Madagaskar legt 1,10 m rechts neben das Schweinchen. Lacroix schießt ein Carreau. Madagaskar schießt ein Loch auf die Kugel von Quintais, legt anschließend direkt neben die Sau. Henry Lacroix schießt ein Loch. Die Franzosen kommen ins Grübeln.

Quintais zeigt das berühmte Wasser, mit dem diese Spitzenspieler auch nur kochen und legt eine Kugel 1,20 m durch. Der Spieler aus Madagaskar tut es ihm allerdings gleich.

Diese Aufnahme endet mit 12:10 für Frankreich. Da es hier Zeitspiel gibt, hat zwischenzeitlich ein Pfiff angezeigt, dass nun noch zwei Aufnahmen folgen.

Kanada gegen Monaco – wie im ersten Spiel gegen England mit jeder Menge Rückenwind aus dem Publikum. Die Kanadier werden für jede gelungene Aktion frenetisch vom ca. 400 Leute starken Publikum gefeiert. Auch sie spielen auf Augenhöhe mit den vermeintlich stärkeren Monegassen. Hier steht es 11:9 als der Pfiff zu den letzten Aufnahmen erklingt.

Die Franzosen machen in der ersten Aufnahme nach dem Pfiff „kurzen Prozess“: Madagaskar legt einen Punkt, Dylan Rocher schießt das Schweinchen aus. Es folgt noch eine Aufnahme.

Madagaskar legt einen guten Punkt, Quintais legt besser. Madagaskar schießt und trifft. Die Franzosen beraten sich – kommt jetzt der „finale Sauschuss“?

Tatsächlich schießt Rocher auf die Sau, trifft aber nicht. Nun schießt er die Kugel der Madagassen, schafft Platz, aber der Punkt ist immer noch beim Gegner.

Quintais verlegt eine Kugel 1,30 m rechts hinter die Sau – hat aber trotzdem den Punkt.

Auch Madagskar verlegt, landet aber als Punkt etwas besser als die vorangegangene Kugel der Franzosen.

Lacroix legt einen Punkt 25 cm links neben die Zielkugel – Madagaskar schießt und trifft.

Die nächste Kugel von Lacroix verspringt komplett, läuft gute zwei Meter nach links raus am Schweinchen vorbei. Madagaskar diskutiert kurz und legt dann einen Punkt, keine 10 cm rechts neben die Sau. Auch die letzte gelegte Kugel von Madagaskar „kommt“ – die Sensation ist perfekt.

Das Team Lacroix, Rocher, Quintais verliert in der Vorrunde 12:13 gegen Madagaskar.

Kanada stemmt sich in den letzten Aufnahmen, nach wie vor frenetisch unterstützt durch das Publikum, gegen das 12:9 von Monaco und deren wahrscheinlichen Sieg.

Mit der letzten Kugel schießt Kanada allerdings ein Loch gegen die 13 – Monaco gewinnt 13:9.

Für das deutsche Team steht nun also auch Frankreich – entlang des Schweizer Systems, das hier gespielt wird – als möglicher Gegner auf dem Programm…

Spielerisch ist hier in Kanada erstmal Schluss für heute, es ist 16:48 Uhr Ortszeit – um 18:00 Uhr startet die Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der Nationen.

Print Friendly, PDF & Email