DPV-Team im 2. Tag in Palavas – 5. Platz!

Anita, Carsta und Indra verlieren leider im Viertelfinale gegen Madgaskar – Update: Siegerinnen!

Nach einem tollen Lauf durch das Turnier spielten die drei DPV-Damen heute Morgen, am Sonntag das Viertelfinale ab 8:30 Uhr.

Update (Sonntag 10:33 Uhr)

Nach einem 0:7 konnte unsere Mannschaft erst dann den ersten Punkt markieren, musste aber gleich wieder einen Dreier entgegennehmen. Nach kurzem Aufbäumen zum 4:10 war das Spiel, dass von vielen Unterbrechungen von der Nebenbahn geprägt war, leider für unsere Frauen vorbei.

Der Viertelfinalgegener Madagaskar.

Indra, Anita und Carsta mit dem Viertelfinalgegner Madagaskar.

Trotzdem ein toller Erfolg und der 5. Platz in einem hochkarätigen Turnier, in dem die meisten europäischen Nationalmannschaften wie Dänemark, die Schweiz und Holland, wie auch unser 2. Team mit Carolin, Simone und Krista, schon in der Poulerunde scheiterten. Selbst Schweden mussten dann gleich in der ersten Runde des Hauptturniers die Segel streichen.

Einzig die Spanierinnen, die das ganze Wochenende „weltmeisterliche“ Leistungen zeigten, waren neben unserem Gegnerinnen, den Madegassinen, von den „nichtfranzösischen“ Mannschaften im Viertelfinale, mussten dort aber gegen das Team von Audrey Bandiera eine „Fanny“ hinnehmen. Das Halbfinale nun mit 3 französischen Mannschaften und Madagaskar.

Update: Im Finale stehen sich nun zwei französische Mannschaften gegenüber: die Mannschaft „France“ mit  Audrey BANDIERA, Caroline BOURRIAUD und Alison RODRIGUEZ, die die Madgassinen mit einem „Fanny“ im Halbfinale vom Platz schickten und den „Alt“-Meisterinnen mit Florence SCHOPP,  Angélique ZANDRINI und Marie Christine VIREBAYRE, die ihren Gegnerinnen 2 Punkte im Halbfinale liesen.

Letztes Update: Das Turnier ist beendet und hat eine zweifache Gewinnerin mit Marie Christine VIREBAYRE, die das TaT mit 136 Spielerinnen gewann und das Triplette mit 106 Mannschaften mit ihrem Team gewinnen konnte. Beim Doublette mit 128 Mannschaften konnte die unterlegene Audrey BANDIERA mit Alison RODRIGUEZ Céline LEBOSSE das Feld dominieren. ebenfalls den zweiten Platz nach Élodie ESTEVE und Tina VALERO erreichen.

Zwischenbericht (Sonntag 8:30 Uhr)

Nach dem die drei über die Barrage den Poule überstanden, konnten sie im Hauptturnier neben einer starken Mannschaft um Laurence Petit im Achtelfinale auch die Mannschaft von Patricia Foyot (Frau von JM Foyot) im Sechzehntelfinale in einem starken Spiel am späten Abend schlagen. (Entwicklung des Spiels: 0:2, 0:4, 1:4, 3:4, 6:4, 7:4, 10:4, 10:5, 13:5).

Im Viertelfinale erwischte man allerdings einen schlechten Start und ging mit 0:5 ins Spiel. Daumen drücken!

Print Friendly, PDF & Email