1. DPV-Masters-Turnier im LV Bayern – Fürth lädt ein!

Raus aus dem Schatten des Hofgartens

Wenn man irgendwo auf der Welt nach „Germany“ fragt, sprechen die Menschen dort von Lederhosen und Weißbier. Wenn man Pétanque-Spieler in Deutschland nach Bayern fragt, sprechen die Menschen vom Münchener Hofgartenturnier. Und auch wenn Letzteres eines der Schönsten im Lande ist, wird es Zeit, sich auch mal anderen Abwurfkreisen im blau-weißen Südstaat zu widmen. Eine nächste günstige Gelegenheit: Fürth!

Mit vielen Innovationen jenseits der geworfenen Kugeln konnten die Pétanque-Sportler des TV Fürth 1860 e.V. die Verantwortlichen im Deutschen Pétanque Verband davon überzeugen, ein DPV-Masters 2019 in Mittelfranken ausrichten zu lassen. Damit findet zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte dieser Serie eines der Turniere im Landesverband Bayern statt. Und es ist das erste DPV-Masters in der Disziplin Doublette!

Das Spielgelände des TV Fürth am Europakanal.

Durch die nördliche Lage im südlichsten Bundesland verkürzen sich hier auch die Anfahrten erheblich. Die Pétanque-Pilger aus NRW, Niedersachsen, dem LV Ost oder Hessen, die sich alljährlich auf den Weg nach Travemünde oder München machen, dürfte die Distanz kaum erschrecken.

Rund um den Spieltag am Samstag, dem 5. Oktober 2019, erwartet die Spielerinnen und Spieler ein großartiges Ambiente mit vielen zusätzlichen Aktionen. Schon am Freitag-Abend starten ab 19.00 Uhr Miniturniere, im Verlaufe derer sich alle schon einmal mit den Böden des Fürther Boulodrômes vertraut machen können – denn die haben es in sich. Gleich sieben unterschiedliche Bodenbeläge verlangen hier ein breites Spektrum an Technik, wenn man jeweils die besseren Kugeln im Bild haben möchte, als die Gegner.

Das DPV-Masters wird am Samstag durch einen zusätzlichen Tierur-Wettbewerb ergänzt. Für 2,- Euro Startgeld ist man dabei – und: „The Winner Takes it all!“

Schon am Freitag stehen den Gästen sämtliche Services zur Verfügung, die der TV Fürth zum Masters ins Leben gerufen hat: eine Espresso-Bar mit Kaffee und Kuchen, natürlich auch der obligatorische Getränkewagen für erfrischendere Flüssigkeiten, es werden Flammkuchen zubereitet, auf denen sich für die wenigen Nicht-Vegetarier auf Wunsch auch leckerer Speck in ausreichender Menge findet. Zelte und große Schirme schützen bei weniger gutem Wetter, der Kugelhändler „Boule und Wein“ ist mit seinen Angeboten vor Ort – und vieles mehr!

Ein besonderer Clou der Fürther („wir wollten das einfach mal testen“) ist ein professioneller Masseur, der sich von Fall zu Fall den müden Knochen des Teilnehmerfeldes widmen kann. Insbesondere zu Letzterem sind wir sehr gespannt, ob und in welchem Umfang er in Anspruch genommen wird – und ob es dieser Service in das feste Programm professioneller Pétanque-Turniere in Deutschland schafft.

Der DPV freut sich jedenfalls über den Ideenreichtum der Fürther und empfiehlt allen, die einmal über den Tellerrand bayerischer Pétanque-Turniere schauen möchten, eine Teilnahme am vorletzten DPV-Masters 2019.

Ein letzter Tipp für alle, die auch einem ausgedehnteren Pétanque-Wochenende in Süddeutschland etwas abgewinnen können: bereits am Donnerstag, dem 3. Oktober 2019, findet im 30km entfernten Burgthann  ein Triplette-Turnier statt. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden sich mit einem Klick hier.

Print Friendly, PDF & Email