11 Tage – der WM-Countdown läuft weiter…

Die Herren wollen es vorher noch einmal wissen!

Die Fieberkurve beim Blick auf gleich fünf Weltmeisterschaften mit deutscher Beteiligung ab dem 2. Mai 2019 in Almeria/Spanien steigt. Die Vorbereitungen sind längst abgeschlossen, letzte Tests und Trainings absolviert. Bis zum Wurf der ersten Zielkugel auf internationalem Parkett können die DPV-Spieler/innen und -Verantwortlichen frei entscheiden, wie sie die Zeit bis dahin verbringen. Bevor am 29. April in Frankfurt eine Maschine Richtung Südeuropa startet, macht sich nun auf eigene Initiative noch einmal ein ganzer Tross rund um unsere WM-Herren auf den Weg zum Vergleich auf heimischem Boden.

Manuel Strokosch und Robin Stentenbach werden am 27. April gemeinsam beim EBC Open in Köln antreten und gleich am nächsten Tag, dem 28. April, beim Doublette-Turnier in Krauthausen. Ebenfalls dabei sind der Bundestrainer Philipp Zuschlag in Begleitung seiner Kollegen Frank Lückert, Sebastian Lechner und Andreas Kreile. Die vier Verantwortlichen werden die Mannschaften auch in Spanien coachen.

Für alle, die die Gelegenheit nutzen möchten, eventuell gegen die DPV-WM-Herren anzutreten, hier noch einmal ein paar Informationen zu den Spielern:

Robin Stentenbach

Robin Stentenbach (24) war bereits 2014 Deutscher-Vize-Meister im Tête à Tête. Ebenfalls zweiter wurde er bei der Deutschen Meisterschaft Triplette 2017. Im selben Jahr holte er seinen ersten DM-Titel im Tête und belegte den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften Doublette. 2015 und 2016 holte er für den DPV jeweils in der Altersklasse „Espoirs“ einen 3. Platz bei den Europameisterschaften und in 2018 erreichte er mit der Nationalmannschaft einen 5. Platz bei der Triplette-Weltmeisterschaft in Kanada.

Manuel Strokosch

Manuel Strokosch (24) wurde 2015 Deutscher Meister Doublette (damals siegte er im 1/8-Finale gegen Robin Stentenbach 13:09!). 2011 holte er bei der Jugend-WM den zweiten Platz, war an einem 3. Platz bei der EM-Espoirs ebenfalls beteiligt und 2018 folgte ein sensationeller 3. Platz bei der Tête-Europameisterschaft. Bei letzterem Wettbewerb besiegte Manuel u.a. die Pétanque-Ikone Joel Merchandise aus Belgien gleich zweimal und brachte einen der aktuell weltbesten Spieler, den mehrfachen Weltmeister Henry Lacroix aus Frankreich, mit einem 11:13 ordentlich ins Schwitzen.

Manuel und Robin treten nun also noch auf den zwei Doublette-Turnieren in NRW an, bevor sie sich einmal mehr dem Vergleich mit der Weltspitze im Pétanque stellen. Mancher mag sich fragen: Was, wenn die beiden letzten Tests nicht gut verlaufen? Was bedeutet das für die Spieler dann auf den Europameisterschaften? Nun: bei den Deutschen Meisterschaften Tête à Tête 2018 ist Manuel bereits in den Poules mit 11:13 und 12:13 ausgeschieden – kurz darauf folgte der 3. Platz bei der Europameisterschaft in derselben Disziplin.

Generalproben sind also in erster Linie dazu da, herauszufinden, wie man es nicht machen sollte. Wir wünschen allen Gegnern des DPV-WM-Teams in Köln und Krauthausen ein gutes Händchen und viel Glück!

Print Friendly, PDF & Email