Offensive des DPV für den Pétanque-Breitensport

Corona ist immer und überall. Deshalb moderierte Dirk Engelhard, DPV-Vizepräsident Inneres, den Workshop „Boule Breitensport“ im luftigen Zelt auf dem Spielgelände des TV Fürth 1860.

Dieser Montag, der 14. September 2020, markiert den Startschuss für eine breit angelegte Offensive des DPV für den Pétanque-Sport in der Breite. Aus ganz Deutschland trafen sich rund 20 engagierte Personen, die im Verein oder in den Landesverbänden schon Initiativen für den Breitensport angeschoben haben oder das vor haben. Das Spektrum der Themen ist breit gefächert.

Dirk moderiert den Breitensport-Workshop

Von Boule als Therapie, als Bewegung im Alter, als Begegnung … und und und. Boule kann beinahe alles und wird in einer älter werdenden Gesellschaft zum immer wichtiger werdenden Faktor. Für die Vereine steckt hier ein ungeheures Potential. Dirk zitierte eine Studie der Sportuniversität Köln, die aufzeigt, dass gerade im Kugelsport nur zehn Prozent der Spieler in einem Verein organisiert sind. Für die Mitgliedergewinnung sind die restlichen 90 Prozent fruchtbarer Boden. Gegen Ende des Workshops konstituierte sich der Ausschuss für Breitensport im DPV. Er wird aus fünf festen Mitgliedern bestehen und alle Landesverbände sollen so genannte Begleiter entsenden.  Noch die gesamte Woche wird sich der DPV in Workshops und Aktion auf dem Boule-Gelände des TV Fürth dem Breitensport widmen.