14. DM Jugend in Coesfeld

Allle Ergebnisse, Bilder

Coesfeld / Velbert / Braunschweig, 18. 9.07

Die 14. Deutsche Meisterschaft der Jugend begann dank kurzer Reden durch den Vorsitzenden des PC Boulevard Coesfeld, Oliver Schönfeld, dem Bürgermeister, Herrn Öhmann, des Landesjugendwartes Dirk Beckschulte und des kommissarischen Vizepräsidenten Jugend Miguel Casado pünktlich um 10 Uhr.

Spieltag am Samstag:
27 Junioren-, 23 Cadets- und 11 Minimeteams bestritten diese Meisterschaft.
Die Vorrunden im Junioren- und Cadets-Wettbewerb wurden mit Zeitlimit gespielt. Nach fünf Runden Schweizer System gingen alle Teams mit drei Siegen in die Cadrage, wobei die bestplatzierten Teams ein Freilos bekamen. Die Cadrage wurde ohne Zeitbeschränkung gespielt. Die Verlierer der Cadrage gingen ins B-Turnier, das am folgenden Sonntag starten würde. Die Sieger standen im Viertelfinale.
Die 11 Minimeteams spielten ohne Zeitbeschränkung, zogen aber auch so im Gleichschritt mit. Nach vier Runden gab es 9 Teams mit zwei Siegen. Die Teams mit zwei Siegen und den wenigsten Buchholzpunkten spielten eine Cadrage auf Acht. Das Viertelfinale wurde auch noch am Abend gespielt. Wer hier gewonnen hatte, stand schon auf dem Podium. Die Cadrage- und Viertelfinalverlierer gingen am nächsten Tag ins B-Turnier.
Zeitlich schwierig war es, die 24 Qualifikanten für den Tireurwettbewerb in den Spielpausen durch ihre Ateliers zu bringen. Trotzdem schafften wir es, die 24 Tireure schießen zu lassen und auch noch am Abend das Viertelfinale stattfinden zu lassen.

Spieltag am Sonntag:
DM Junioren:
Baden-Württemberg 1 (Martin Mahler, Niclas Zimmer und Frank Maurer) schlägt im Viertelfinale Bayern 4 (Robin Hala, Markus Becher und Wolfgang Ditterich) mit 13:8. Baden-Württemberg 2 (Marcel Raab, Pascal Keller und Daniel Schurr) besiegen Baden-Württemberg 4 (Bastian Leitz, Tobias Kollmer und Simon Meier) mit 13:9. Die beiden anderen Viertelfinals gehen jeweils 13:7 aus, wobei sich Nordrhein-Westfalen 2 (Sascha Müller, Jorgo Schmiler und Nico Downar) gegen Baden-Württemberg 6 (Tobias Kirschner, Dominik Raab und Matthias Bausch) durchsetzten und Niedersachsen 2 (Filip Wätjen, Julian Thomßen und Moritz Wiegand) den Vizemeisterinnen des letzten Jahres Baden-Württemberg 3 (Natascha Denzinger, Caro Kläger und Sandra Krauspenhaar)das Nachsehen gab.
Baden-Württemberg 1 setzte sich im Halbfinale gegen Nordrhein-Westfalen 2 mit 13:8 durch. Spannender ging es im anderen Halbfinale zu. Niedersachsen 2 sah schon wie der sichere Sieger aus, doch Baden-Württemberg 2 konnte das Spiel gerade so eben noch zu 12 einfahren.
Somit war das Finale eine reine Baden-Württemberger Angelegenheit, die das Team Baden-Württemberg 1mit einem Sixpack mit 13:5 für sich entschied. Niclas und Frank waren auch Titelverteidiger, sie gewannen im letzten Jahr mit David Bourdoux, der in diesem Jahr im Betreuerstab seines Landes mit von der Partie war.

DM Cadets:
Auch hier siegte Baden-Württemberg 1. Annalena Szigeth, Tehina Anania und Oliver Leitzbach drehten noch ein 5:12-Rückstand und besiegten die unglücklichen Nordrhein-Westfalen 1 (Christian Schneider, Justus Runo und Laura Zensen).
Im Viertelfinale war es zu folgenden Begegnungen gekommen: Baden-Württemberg 1 gegen Baden-Württemberg 6 (Andre Wörgetter, Tobias Riedel und Judith Günther, 13:7), Nordrhein-Westfalen 1 gegen Baden-Württemberg 7 (Marie Kläger, Oliver Toader-Tirichita und Kevin Gustain, 13:4), Hessen 1 (Jasmin Gimbel, Malte Bonifer und Marie Baudis) gegen Baden-Württemberg 2 (Robin Fritzsche, Madeleine Böhm und Michael Mengel, 13:2) und Bayern 2 (Michael Ditterich, Maximilian Borst und Jonas Möslein) gegen Baden-Württemberg 3 (Dennis Assel, Danny Schaal und Max Esswein, 13:6).
Im Halbfinale gewann Baden-Württemberg 1 gegen Hessen 1 mit 13 :6 und Nordrhein-Westfalen 1 gegen Bayern 2 mit 13:0.

DM Minimes:
Baden-Württemberg 2 (Caterina Szigeth, Marcello Vittadello und Marius Stöckle) besiegten Niedersachsen 1 (Lennart Maier, Fiedje Reiß und Ruben Seehausen) mit 13:4 und Baden-Württemberg 3 (Jerome Reinert, Florian Fries und Jushua Pfaff) besiegten knapp mit 13:12 Baden-Württemberg 1 (Sabrina Royer, Luciano Testas und Ron Reinert).
Baden-Württemberg 3 legte im Finale los wie die Feuerwehr, führte schon 7:0. Doch der Faden riss und sie unterlagen im längsten Finalmatch mit spannenden Aufnahmen gegen Baden-Württemberg 2 mit 8:13.

Das B-Turnier (Consolante) wurde ebenfalls in allen drei Altersklassen mit den Ausgeschiedenen des ersten Tages dieser Meisterschaft ausgetragen. Erfreulich, dass alle Teams mitspielten.
Die Sieger bei den Junioren hießen:

1. BaWü 8 •  Timo Horn, Keven Engisch, Daniel Hoffmann,
2. Saar 1   •  Eric Barthel, Patrick Jochum, Manuel Strokosch,
3. BaWü 7   •  Andreas Förderer, Kevin Seltner, Philipp Böhm,

bei den Cadets:

1. NRW 5   •  Annika Vormann, Markus Rosik, André Heister-Weber,
2. NiSa 1   •  Roméo Balié, Marius Birkenfeld, Julia Probst,
3. NRW 2 •  Marie Vormann, Julia Reimers, Moritz Leibelt,

und bei den Minimes:

1. Saar 1 •  Celine Krause, Michelle Zimmer, Michelle Alt,
2. Hes 1 •  Luis Maecker, Lorenz Buse, Dustin Graetz,
3. NRW 1 •  Hanh Nguyen, Lennart Maciuga, Lucas Durst.

DM Tireure:

Die Viertelfinalsieger vom vorigen Tag schossen abwechselnd in zwei Halbfinals gegeneinander.
Niclas Zimmer setzte sich gegen Marcel Raab durch und Filip Wätjen gegen Matthias Mock.
Im Finale siegte Niclas mit der besten Punktzahl dieser Meisterschaft, mit 39 Punkten. Hervorheben möchte ich Niclas‘ Sportgeist, der das letzte Bild noch zu Ende schoss, obwohl sein Sieg schon feststand. Hoffentlich ist der DM-Titel ein Trostpflaster für das knapp verpasste Viertelfinale bei der diesjährigen Europameisterschaft.

1. Niclas Zimmer 39 Punkte
2. Filip Wätjen
3. Marcel Raab
Mattias Mock
5. Julian Thomßen
Daniel Schurr
Mika Everding
Benjamin Wied

Der Ausrichter PCB Coesfeld hatte nicht nur für einen schönen Festrahmen mit einer riesigen Tombola gesorgt, sondern auch dem Wunsch der Jugendwartekonferenz vom letzten Jahr in Frankfurt, auf Alkohol während des Wettkampfbetriebs zu verzichten, voll entsprochen. Dafür möchte ich nicht nur besonders hinweisen, sondern mich auch beim Verein ausdrücklich bedanken.
Jeder Teilnehmer bekam ein Programmheft bei der Lizenzabgabe in die Hand gedrückt. Darin konnte jeder Spieler und Betreuer die notwendigen Informationen zum Ablauf der Meisterschaft nachlesen. Das Gelände war trotz des regenreichen Freitags und eines Gusses vor Meisterschaftsbeginn am Samstagmorgen gut zu bespielen. Die Anstrengungen, die der Verein im Vorfeld dafür unternommen hat, den alten Belag zu entfernen und einen neuen aufzubringen, waren enorm.
Am Ende der Meisterschaft richteten sie noch drei große Finalplätze her, von Bänken umrahmt, die den Finalakteuren eine stimmungsreiche Kulisse bescherten.
Für die Siegerehrung gab es noch das Siegertreppchen, mit dem man die Platzierten hervorragend für die Fotografen ins Bild rücken konnte.
Noch einmal einen herzlichen Dank dem Coesfelder Vorstand und allen Coesfelder Helfern, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieser Meisterschaft beigetragen haben. 

Einen herzlichen Dank richte ich auch an Alfons Schulze-Niehues und Theo Rüther, die mit ihrem mobilen Turnierleitungsstand, ihrer Hard- und Software, erheblich zum reibungslosen Ablauf der Meisterschaft beigetragen haben.

Beim Schiedsrichtergespann mit Laurenz Wiermer, Dirk Hillmann, Klemens Arendt und Volker Schmidt möchte ich mich genauso für ihre Arbeit bedanken.

Last but not least möchte ich mich bei meinen Vereinskollegen vom TuS 08 Lintorf für ihr Verständnis bedanken, dass ich mich kurz vor der zeitgleich in Lintorf stattfindenden DM 55+ zur Vorbereitung „meiner Meisterschaft“ ausklinken musste. Als wir uns im letzten Jahr für die 55+ bewarben, hatte ich mit dem Amt des Vizepräsidenten Jugend noch nichts am Hut.

 
Abschied und Dank

Mit dieser Meisterschaft möchte ich mich auch aus dem Amt des Vizepräsidenten Jugend verabschieden.
Den Kollegen aus den Landesfachverbänden habe ich meine Mitarbeit bei der Reformierung der Spielsysteme für Jugendländermasters und DM angeboten und stehe ihnen und unserer Jugend, solange sie es wollen, weiter zur Verfügung. Es lief sicherlich noch nicht alles rund, aber es sind viele Schultern, auf denen diese Reformarbeit ruht, und so sind auch Pannen einfacher zu ertragen. Das gab mir am letzten Wochenende ein gutes Gefühl. Dafür möchte ich meinen Kollegen in den Ländern danken, genauso wie meinen Kollegen vom Jugendausschuss, Bundestrainerin Gudrun Deterding und Theo Maurer, die unter anderem mit mir die Jugendwartekonferenz in Frankfurt vorbereiteten.
Ein Dankeschön auch an die Kollegen im DPV-Präsidium, vor allem an DPV-Präsident Klaus Eschbach, der ein toller Gastgeber in Ettenheim war, der mich am zweiten Tag vertrat, und der Zeit für das EM-Team in Nieuwegein fand. Vielen Dank auch den anderen Kollegen im Präsidium und im Trainerstab.

Verabschieden möchte ich mich noch von den Jugend- und Kaderspielern, die jetzt aus Altersgründen (wie das klingt!) ausscheiden und wünsche ihnen einen reibungslosen Übergang in das Espoirslager mit hoffentlich tollen Erfolgen.

Einen lieben Gruß auch an die Spieler des EM-Teams: Bleibt so, wie Ihr seid! Ihr habt die Vorbereitung auf die EM und die EM selbst für mich zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg.

Miguel Casado
 

Ergebnisse als Excel-Liste

Ergebnisse Triplette:

 

1. BaWü 1 •  Martin Mahler, Niclas Zimmer, Frank Maurer
2. BaWü 2   •  Marcel Raab, Pascal Keller, Daniel Schurr
3. NRW 2   •  Sascha Müller, Jorgo Schmiler, Nico Downar
NiSa 2   •  Filip Wätjen, Julian Thomßen, Moritz Wiegand
5. Bay 4   •  Robin Hala, Markus Becher, Wolfgang Ditterich
BaWü 4 •  Bastian Leitz, Tobias Kollmer, Simon Meier
BaWü 6 •  Tobias Kirschner, Dominik Raab, Matthias Bausch
BaWü 3   •  Natascha Denzinger, Caro Kläger, Sandra Krauspenhaar

Cadets:


1. BaWü 1 •  Annalena Szigeth, Tehina Anania, Oliver Leitzbach
2. NRW 1   •  Christian Schneider, Justus Runo, Laura Zensen
3. Hes 1   •  Jasmin Gimbel, Malte Bonifer, Marie Baudis
Bay 2   •  Michael Ditterich, Maximilian Borst, Jonas Möslein
5. BaWü 6   •  Andre Wörgetter, Tobias Riedel, Judith Günther
BaWü 4 •  Marie Kläger, Oliver Toader-Tirichita, Kevin Gustain
BaWü 2 •  Robin Fritzsche, Madeleine Böhm, Michael Mengel
BaWü 3   •  Dennis Assel, Danny Schaal, Max Esswein

Minimes:

1. BaWü 2 •  Caterina Szigeth, Marcello Vittadello, Marius Stöckle
2. BaWü 3   •  Jerome Reinert, Florian Fries, Joshua Pfaff
3. NiSa 1   •  Lennart Maier, Fiedje Reiß, Ruben Seehausen
BaWü 1   •  Sabine Royer, Luciano Testas, Ron Reinert

Tireure:

1. Niclas Zimmer 39 Punkte
2. Filip Wätjen
3. Marcel Raab
Mattias Mock
5. Julian Thomßen
Daniel Schurr
Mika Everding
Benjamin Wied

Ergebnisse B-Meisterschaft:

Juniors:

1. BaWü 8 •  Timo Horn, Keven Engisch, Daniel Hoffmann
2. Saar 1   •  Eric Barthel, Patrick Jochum, Manuel Strokosch
3. BaWü 7   •  Andreas Förderer, Kevin Seltner, Philipp Böhm

Cadets:

1. NRW 5   •  Annika Vormann, Markus Rosik, André Heister-Weber
2. NiSa 1   •  Roméo Balié, Marius Birkenfeld, Julia Probst
3. NRW 2 •  Marie Vormann, Julia Reimers, Moritz Leibelt

Minimes:

1. Saar 1 •  Celine Krause, Michelle Zimmer, Michelle Alt
2. Hes 1 •  Luis Maecker, Lorenz Buse, Dustin Graetz
3. NRW 1 •  Hanh Nguyen, Lennart Maciuga, Lucas Durst

Ein Bericht und Fotos folgen später in der Woche.

Miguel Casado

Ergebnisse Tag 1 (Excel)

End-Ergebnisse

Endgültige Meldeliste (Excel)

Print Friendly, PDF & Email