24. Deutsche Meisterschaften – der erste Tag ist vorbei!

Wie gehabt bleiben 32 Teams nach dem ersten Tag im Rennen um den Titel des Deutschen Meisters!

Das war er also, der erste Tag der Deutschen Meisterschaften Doublette 2004 in Mannheim. Und es hat sich wieder einmal bewiesen, dass eine Nationale Meisterschaft etwas anderes ist, als irgendein Turnier irgendwo in Deutschland oder sonstwo.

Soviele waren angetreten, bei den Bezirksmeisterschaften und Landesmeisterschaften in Deutschland – und nur 128 Teams haben den Weg hierher geschafft, diesmal nach Mannheim-Käfertal.

Es waren wieder diejenigen dabei, die sich darüber gefreut hatten, bei der Bezirksmeisterschaft die Qualifikation zur Landesmeisterschaft geschafft zu haben – und die dann überrascht waren, auch bei der Landesmeisterschaft den Sprung zur DM zu schaffen.

Es waren diejenigen dabei, die souverän die Qualifikation zur Landesmeisterschaft stemmen und immer nur ein bißchen zweifeln, ob sie es denn auch bis zur DM schaffen.

Und natürlich waren auch die dabei, die Bezirks- und Landesmeisterschaften und Qualifikationen überhaupt eher lästig finden, weil sie sowieso zur DM fahren.

Eine Deutsche Meisterschaft ist etwas anderes, als irgendein Turnier. Hier wird den Spielern nicht nur das technische Können abverlangt, sondern das Spiel und der Sport im Ganzen. Wie trete ich auf? Wie ernst nehme ich die nächste Partie? Die Spieler, die sich nicht bewusst machen, dass schon die erste Niederlage an diesem ersten Tag die Fahrkarte nach Hause bedeuten kann, die brauchen gar nicht hierher kommen. Hier macht man keine Flüchtigkeitsfehler und hier nimmt man nichts auf die leichte Schulter.

So wundert es nicht, dass einige Landesmeister es nicht geschafft haben, die erste Runde zu überstehen. Das beschriebene Gefühl derjenigen, die die Qualifikations-Runden schon als lästig empfinden, zieht sich in manchen Fällen auch noch bis in den ersten Tag: „Na gut, dann spielen wir eben auch noch auf 32 Teams runter – wenns denn sein muss!“ Und die geraten dann an hochmotivierte „Newcomer“ die sich die Zeit nehmen, in Ruhe weiter an ihren Chancen zum Titel zu arbeiten.

Hier sind jedenfalls die Ergebnisse des zweiten Poules und damit die Teilnehmer des 16tel-Finales morgen früh:

1. Poule: RlPf 3, NRW 2, Hessen 3, Berlin 1

weiter sind: NRW 2 und Hessen 3

2. Poule: NiSa 5, NRW 8, BaWü 26, BaWü 2

weiter sind: BaWü 26 und BaWü 2

3. Poule: NRW 6, BaWü 24, BaWü 30, BaWü 32

weiter sind: NRW 6 und BaWü 32

4. Poule: Berlin 2, Hessen 10, Saar 8, NRW 19

weiter sind: Saar 8 und NRW 19

5. Poule: NRW 4, BaWü 25, NRW 1, NiSa 2

weiter sind: NRW 4 und NRW 1

6. Poule: Bayern 7, NRW 13, Berlin 8, NiSa 6

weiter sind Berlin 8 und NRW 13

7. Poule: Saar 10, Berlin 6, BaWü 7, Hessen 7

weiter sind: BaWü 7 und Hessen 7

8. Poule: BaWü 1, Hessen 9, Berlin 9, BaWü 35

weiter sind: BaWü 1 und Hessen 9

9. Poule: Hessen 2, BaWü 15, BaWü 20, Hessen 6

weiter sind: Hessen 2 und BaWü 20

10. Poule: Saar 12, NRW 11, Saar 6, Bayern 3

weiter sind: NRW 11 und Saar 12

11. Poule: NiSa 1, Saar 2, BaWü 4, Nord 2

weiter sind: NiSa 1 und BaWü 4

12. Poule: Saar 7, BaWü 11, BaWü 36, BaWü 6

weiter sind: BaWü 6 und Saar 7

13. Poule: Hessen 1, RlPf 4, Hessen 5, Bayern 5

weiter sind: Hessen 1 und Hessen 5

14. Poule: Saar 5, BaWü 28, Nord 3, BaWü 3

weiter sind: nord 3 und Saar 5

15. Poule: BaWü 31, NiSa4, Nord 3, NRW 12

weiter sind: Nord 4 und BaWü 31

16. Poule: BaWü 29, BaWü 14, NRW 14, NRW 9

weiter sind: BaWü 29 und NRW 14

Die Ergebnisse einzelner Partien reichen wir gerne nach – aber nicht mehr heute, wir sind morgen wieder live in Euren Stuben!

Es ergeben sich also folgende Quoten für die morgige Endrunde der 24. Deutschen Meisterschaften Doublette:

Aus BaWü: 10 Teams

Aus NRW: 8 Teams

Aus Hessen: 6 Teams

Aus Saar: 4 Teams

Aus Nord: 2 Teams

Aus Berlin: 1 Team

Aus NiSa: 1 Team

Allen die morgen noch dabei sind: „Viel Erfolg!“

Wir sind gespannt auf den Deutschen Meister 2004!

Print Friendly, PDF & Email