24. Deutsche Meisterschaften Doublette – Das Finale

Es stand vorher fest: Der Titel geht nach Hessen!

Spötter sprachen vor dem Finale schon vom „Vereinspokal“, denn alle vier Akteure kommen vom PC Viernheim in Hessen: Sascha Koch und Michael Schmidt für [f]Hessen 1[/f] und Werner Junge und Jean F. Wittmann für [f]Hessen 2[/f].

Entsprechend gelöst war auch die Atmosphäre unter den Final-Teilnehmern, die sich jeweils gegenseitig den Titel gönnten.

Das Finale wurde pünktlich eröffnet, Hessen 2 gewinnt die Wahl und darf das Schweinchen werfen.

Die erste Aufnahme

Die Sau liegt auf 9 m, Werner legt eine Kugel 4 cm links vom Schweinchen.

Sascha geht in den Kreis und schießt einen SurPlace.

[img:465:rechts]

Jetzt ist Jean im Kreis und schießt – ein Palet, der Punkt ist 60 cm halb rechts kurz hinter der Sau.

Michael legt eine Kugel 40 cm halb links vor die Sau.

Werner und Jean beraten sich.

Jean soll schießen.

Er geht in den Kreis und schießt Michaels Kugel raus, seine eigene geht auch weg, der Punkt ist wieder das Palet, 60 cm bei der Zielkugel.

Michael legt.

Seine Kugel bleibt links vor dem gegnerischen Punkt als Devant liegen.

Werner muss legen.

Er legt einen schönen Punkt, 20 cm rechts von der Sau.

Sascha schießt ein Loch.

Er schießt noch einmal – und wieder ein Loch.

Michael geht in den Kreis.

Er legt eine Kugel ca. 15 cm hinter das Schweinchen – Punkt.

Jean schießt – und…

Ein Loch.

Der Punkt ist bei Hessen 1, Werner hat noch eine Kugel.

Er geht in den Kreis – und schießt ein Loch.

[f]1:0 für Hessen 1.[/f]

Die zweite Aufnahme

Michael wirft das Schweinchen auf ca. 9 m.

Es folgt das kurze Studium eines Buckels, der genau auf dem Weg zum Schweinchen im Boden ist.

Michael legt ein wunderschönes Halbportee, ca. 20 cm gerade vor das Schweinchen.

Jean schießt ein Loch. Kurze Beratung mit Werner, der jean immer „Spatzi“ nennt.

Jean schießt noch einmal, ein Palet, seine Kugel bleibt ca. 80 cm links neben dem Schweinchen liegen – Punkt bei Hessen 2.

[img:469:links]

Michael legt eine wunderschöne Kugel press an die Sau.

Jean holt gerade im kreis zum Schuss aus, als Werner auf ihn zugeht um noch einmal etwas abzusprechen.

Jetzt darf Jean schießen – und schießt ein Carreau.

Allerdings geht dadurch das Schweinchen ca. 1,5 m nach hinten.

Hesen 2 hat jetzt zwei Punkte am Boden, ca. 1,20 m vor der Sau.

Michael legt eine Kugel ca. 60 cm vor die Sau.

Werner geht in den Kreis.

Er schießt flach auf den Punkt, trifft und bleibt 40 cm links neben der Sau liegen – 3 Punkte für Hessen 2 am Boden.

Sascha legt eine Kugel, die durchläuft und es ist nicht ganz klar, wer jetzt den Punkt hat.

Es wird gemessen und der Punkt ist bei Sascha, ca. 35 cm hinter der Sau.

Werner schießt den Punkt weg, es sind im Moment wieder 3 bei Hessen 2.

Sascha legt einen schönen Punkt, 20 cm rechts neben die Zielkugel.

Werner will es wissen, obwohl Sascha noch eine Kugel hat schießt er mit seiner letzten.

Allerdings ein Loch…

Sascha spricht mit Michael darüber, dass er mit einem Sauzug so über ca. 1 m 5 Punkte machen könnte.

Das Publikum ist gespannt.

Saschas Kugel bleibt erstaunlicherweise viel zu kurz, ca. 90 cm vor dem Schweinchen liegen.

[f]Ein Punkt für Hessen 1, es steht also 2:0.[/f]

Die dritte Aufnahme

Sascha wirft das Schweinchen auf ca. 5 m.

Seine zweiter Sauwurf ist etwa 7 m weit – er will offensichtlich kurz spielen.

Michael legt eine Kugel sehr schön, ca. 15 cm gerade vor die Sau.

[img:467:rechts]

Jean schießt – ein Retro!

Seine Kugel liegt ca. 1,2 m vor dem Schweinchen und hat den Punkt.

Michael ist im Kreis. Seine zweite gelegte Kugel bleibt ca, 60 cm halb rechts vor der Sau liegen.

Werner und Jean sprechen sich ab.

Diese Absprache strapaziert ganz schön die vorgeschriebenen 60 Sekunden max.

Jean geht in den Kreis, schießt und trifft auch, allerdings rollt die getroffene Kugel nur ein Stück nach vorne rechts und hat nun ca. 30 cm neben dem Schweinchen den Punkt.

Jean schießt noch einmal – seltsame Taktik – ein Loch.

Werner ist im Kreis – er legt.

Seine Kugel bleibt zu kurz, liegt ca. 55 cm leicht versetzt rechts vor dem Schweinchen.

Er hat noch zwei Kugeln – Hessen 1 hat noch vier Kugeln.

Wieder folgt eine etwas längere Absprache zwischen Werner und Jean.

Jetzt ist Werner im Kreis und legt. Seine Kugel bleibt an dem vorderen Retro von Jean hängen und spielt erstmal keine Rolle rund um die Sau.

Werner legt noch einmal, bleibt wieder an dem Retro hängen, schiebt diese Kugel aber ziemlich weit nach vorne, so, dass sie jetzt an zwei ca. 45 cm vor der Sau liegt.

Michael ist im Kreis, Hessen 2 ist leer. Michael legt eine Kugel an drei.

Sascha schießt die gegnerische Kugel an zwei weg – jetzt sollten es drei für Hessen 1 sein.

Aber Sascha schießt noch einmal – ein Loch.

Jetzt legt er – souverän einen weiteren Punkt.

Und es sind dann doch insgesamt nur drei Punkte für Hessen 1.

[f]Es steht also 5:0 für Hessen 1.[/f]

Die vierte Aufnahme

Sascha wirft das Schweinchen auf 9m.

Michael legt seine erste Kugel ca. 60 cm rechts versetzt vor die Sau.

Werner geht in den Kreis.

Er bleibt mit seiner Kugel an Michaels Punkt hängen, liegt jetzt ca. 75 cm rechts versetzt vor der Sau an Zwei.

Jean ist im Kreis, schon wieder eine seltsame Taktik, jetzt zu schießen – es ist genug Platz zum legen.

Jean schießt ein Retro, seine Schußkugel bleibt ca. 1,5 m halb rechts vor der Sau liegen.

Michael legt – und seine Kugel ist zu feste gespielt, sie rollt ca. 60 cm hinter die Sau.

Sascha misst – und der Punkt ist immer noch bei Hessen 2.

Michaels nächste Kugel bleibt zu kurz – ca. 90 cm gerade vor der Sau.

Sascha legt und bleibt auch zu kurz – seine Kugel bleibt an Michaels hängen, die beiden Kugeln liegen press aneinander.

Saschas nächste Kugel ist viel zu feste – offensichtlich wollte er die vorderen bringen – sie rollt gute 1,2 m durch.

Mit seiner letzten Kugel macht Sascha ca. 30 cm rechts von der Sau den Punkt.

Jean ist im Kreis, holt aus – und es dröhnt ein Handy über das Spielfeld – sowas blödes!

Jean konzentriert sich neu, schießt und trifft.

Der Punkt ist jetzt wieder bei Hessen 2, die noch 3 Kugeln auf der Hand haben und ungefähr 90 cm Platz rund um das Schweinchen.

Werner ist im Kreis.

Er legt eine Kugel, mit der er an den beiden vorderen Kugeln von Hessen 1 hängen bleibt.

Er spielt noch einmal.

Seine dritte Kugel macht 70 cm halb links vor der Sau den zweiten Punkt.

Es kommt die letzte Kugel von Jean – wieder wird sich abgesprochen.

Jean legt und bringt mit seiner Kugel eine weitere Kugel von Werner mit rein – 4 Punkte für Hessen 2.

[f]Es steht nur noch 5:4 für Hessen 1.[/f]

Die fünfte Aufnahme

Jean wirft das Schweinchen auf knappe 10 m – er hat wohl auch gemerkt, dass Sascha gerne kurz spielen will.

Werner legt seine erste Kugel ca. 70 cm halb links vor das Schweinchen.

Michael legt einen sehr schönen Punkt ca. 15 cm halb rechts vor die Sau.

Jean schießt – will schießen, wird aber von einem zappelnden, quatschenden Zuschauer abgelenkt.

Er konzentriert sich neu, schießt, aber seine Kugel ist ein Stück zu lang, trifft zwar, aber Michaels Kugel rollt nur ein Stück, liegt jetzt ca. 25 cm halb links neben der Sau.

Jean schießt noch einmal – ein Loch.

Werner geht in den Kreis – und wieder raus: Absprache!

[img:471:rechts]

Werner geht wieder in den Kreis.

Er legt eine Kugel, die viel zu kurz bleibt, ca. 1,3 m links vor dem Schweinchen.

Seine dritte Kugel ist etwas besser, bleibt aber nur an Position zwei 40 cm halb rechts vor der Sau liegen.

Jean legt eine Kugel die ca. 50 cm halb rechts vor der Sau liegen bleibt – ziemlich nah an Werners letzter Kugel.

Michael legt eine Kugel – zu kurz. Sie bleibt gerade vor der Sau in einem Abstand von ca. 90 cm liegen.

Mit seiner dritten Kugel legt Michael den zweiten Punkt.

Sascha legt souverän den dritten Punkt und genauso souverän den vierten hinterher.

Sascha spielt seine letzte Kugel – ebenfalls ein Punkt, macht zusammen 5 Punkte für Hessen 1.

[f]Es steht 10:4 für Hessen 1.[/f]

Die sechste Aufnahme

Michael wirft das Schweinchen auf gute 9 m.

Seine erste Kugel legt er 60 cm halb rechts vor die Sau.

Sascha guckt ihn an, zeigt auf das Schweinchen und sagt: „Da Sau!“

Werner legt eine Kugel 30 cm halb links vor die Sau.

Sascha schießt einen SurPlace – zwei am Boden für Hessen 1.

Jean schießt ein Retro und bleibt als Punkt ca. 55 cm halb links vor der Sau liegen.

Michael legt einen Punkt, allerdings ca. 50 cm links vor die Sau.

Werner legt – und seine Kugel ist viel zu lang, bleibt gute 1,5 m hinter dem Schweinchen liegen.

Werner spielt seine letzte Kugel, die 25 cm halb links vor der Sau den Punkt macht.

Sascha schießt noch ein Carreau – seine Kugel bleibt als Punkt 15 cm halb rechts hinter der Sau liegen – zwei am Boden für Hessen 1.

Werner und Jean beraten sich.

Jean geht in den Kreis – er hat noch zwei Kugeln.

Er schießt – ein Loch!

Jetzt wird es schon ganz schön eng für Hessen 2 – Sascha und Michael haben zwei Punkte am Boden und noch zwei Kugeln in der Hand.

Jean legt seine letzte Kugel, ca. 50 cm halb rechts vor die Sau an Zwei.

Sascha schießt noch ein Carreau!

[f]13:4[/f]

[img:457:links]

[f]Sascha Koch [/f]und [f]Michael Schmidt [/f]sind zum zweiten Mal hintereinander [f]Deutscher Meister Doublette[/f] – Glückwunsch!

Und auch Glückwunsch an den verdienten Vize-Meister!

[/k]Fotos: Friedrich Urbaczek – vielen Dank

Siegerfoto: DPV[/k]

Print Friendly, PDF & Email