27. Internationaler Nordseecup in Frederikstad, Norwegen

Deutsches Team startet Anlauf zum dritten Titelgewinn in Folge

Der Nordeseecup bleibt etwas Besonderes.

Die in den letzten 10 Jahren zugenommenen Gesamtkosten eines der schönsten Pétanqueturniere der Welt haben von je her Boulisten in Gegner und Befürworter gespalten. Eines der traditionsreichsten aber auch interessantesten Veranstaltungen des europäischen Pétanques wird es auch in Zukunft schwer haben. Deutschland hat seine Teilnahme lediglich bis einschließlich 2007 garantiert, wenn man als Ausrichter sich in Travemünde treffen wird. Im Gegensatz zu unseren nordeuropäischen Nachbarn, die die Veranstaltung wie wir bisher als WM-Vorbereitung nutzen, stellen die Kosten den DPV Jahr für Jahr vor eine immer neue Belastungsprobe.

Dieses Jahr ist das zweit teuerste Land Europas Gastgeber, Norwegen (teuerstes: Island). Andererseits hat die Bemühung, die WM im Zweijahresrhythmus auszutragen und stattdessen auch Senioreneuropameisterschaften einzuführen, bisher keine Früchte getragen. So stellt der Nordseecup die einzige Möglichkeit dar, alle Teams des Kaders komplett spielen zu sehen, ohne zeitaufwendige Einzelreisen durchführen zu müssen.

Heute ist der DPV mit seinem Team in dem Bemühen aufgebrochen, einen fünften Titelgewinn zu realisieren.

Nach 2000, 2001, 2004 und 2005 könnte ein Sieg 2006 den Pokal nach einem dritten Sieg in Folge endgültig in deutsche Hand übergehen lassen. Zuletzt vereitelte man erfolgreich in Schweden 2004 den Versuch der Gastgeber, die Trophee in deren Besitz zu bringen. Das 3-Kronen Team der Schweden hatte nämlich zuvor 2002 und 2003 gewonnen.

Drücken wir die kommenden Tage die Daumen für die DPV-Auswahl!

DAS DPV TEAM 2006 (.pdf, 225 kb, Team-Dossier) für Frederikstad/Norwegen

Weitere Informationen unter: www.northseapetanque.com

Print Friendly, PDF & Email