Weiter geht es bei Berlin 1 gegen NRW 2.

Hier steht es 8:6 für die Berliner, 9 liegt für Berlin und NRW hat bereits vier Kugeln verlegt, obwohl die Kugel der Berliner nicht so überragend ist – sie liegt ca. 40 cm gerade neben dem Schweinchen. Endlich macht Czarnetta den Punkt für NRW – ca. 35 cm halb links hinter der Sau. Die Berliner nutzen allerdings ihren Kugelvorteil (es kommen noch 4 gegen eine) und Steffen Kleemann schießt den Punkt von NRW weg. Czarnetta muss wieder legen, ist im Kreis und legt seine Kugel an dieselbe Stelle – wieder Punkt bei NRW, die jetzt allerdings leer sind.

Anscheinend ist der Punkt aber noch bei den Berlinern – sie legen. Eine sehr schöne Kugel, die 20 cm rechts vom Schweinchen den Punkt macht.

…und jetzt fängts an zu regnen – sorry – ich muss rein mit meinem Laptop!

Nach der letzten Aufnahme steht es nun jedenfalls 10:6 für Berlin.

Eine weitere Aufnahme danach ist der Spielstand nur noch 10:7 für Berlin – NRW hat einen Punkt gemacht.

NRW wirft das Schweinchen auf fast 10 m . Marco legt eine schöne Kugel 15 cm gerade davor. Steffen schießt, trifft – und Sau und Kugel gehen aus. Es bleibt beim 10:7 für Berlin.

Wieder wirft NRW das Schweinchen auf 10 m und diesmal legt Marco seine erste Kugel etwas zu lang, ca. 30 cm halb links hinter das Schweinchen. Christopher Bognon ist im Kreis und legt eine Kugel, die 70 cm halb links versetzt vor dem Schweinchen liegen bleibt. Er legt nocoh einmal – und diesmal noch kürzer, gute 1,2 m vor der Zielkugel.

Hannes Bloch ist im Kreis. Er war die Strecke zur Sau ein paar mal abgelaufen und jetzt spielt er seine Kugel – ein schönes Halbportee, das 20 cm gerade vor dem Schweinchen den Punkt macht. Czarnetta schießt, schiebt diese Kugel aber nur ein Stück nach vorne – sie liegt jetzt als sehr guter Punkt 8 cm rechts neben dem Schweinchen. Czarnetta schießt noch einmal und trifft, der Punkt ist wieder bei NRW.

Hannes legt einen sehr guten Punkt, dahin wo seine zuletzt geschossene Kugel lag.

Kim Rieger geht in den Kreis und schießt ein Loch!

NRW entscheidet sich zu legen. Marco Schumacher hat noch eine Kugel, er ist im Kreis, spielt, touchiert eine Kugel vor dem Bild, bleibt aber sehr gut an Zwei, 20 cm halb halb links vor dem Schweinchen liegen.

Kim Rieger ist im Kreis, legt eine Kugel – weit durch!

Steffen Kleemann hat noch zwei Kugeln, legt davon eine durch und macht mit der zweiten den zweiten Punkt: 12:7 für Berlin 1.

Das Schweinchen liegt auf 9 m, Christopher Bognon legt seine Kugel gute 1,5 m links versetzt vor die Zielkugel.

Marco Schumacher spielt ein schönes Halbportée, das allerdings auch nur 80 cm gerade vor dem Schweinchen den Punkt macht.

Die Berliner legen wieder, diesmal wesentlich besser, die Kugel bleibt 6 cm direkt links neben der Sau liegen.

Czarnetta schießt…

Jetzt bin ich leider durch zwei Telefonate unterbrochen worden!

Der Punkt ist jedenfalls jetzt bei NRW, Czarnetta hat noch eine Kugel, Hannes Bloch und Steffen Kleemann jeweils auch noch eine. Bloch muss legen und macht wohl auch den Punkt – es wird gemessen… Jawohl, NRW muss spielen.

Die 13 für Berlin liegt – Czarnetta ist im Kreis, er schießt – ein Loch…

Seltsamer Weise wird jetzt wieder gemessen. Und jetzt sehe ich erst, dass Kim Rieger auch noch zwei Kugeln hat! Sch…-Unterbrechung! Kim schießt, trifft, der Punkt ist bei NRW und Kleemann geht in den Kreis. Mitten im Schwung wird er durch irgendwas unterbrochen, bricht seine Bewegung ab, geht wieder aus dem Kreis, geht wieder rein, holt aus und – schießt ein Loch.

Jetzt ist Berlin leer – es kommt noch eine Kugel von NRW. Kim legt – zu lang! Ein Punkt bei NRW 2, es steht 12:8 für Berlin 1.

Das Schweinchen wird auf 10 m geworfen. Marco Schumacher legt seine erste Kugel 30 cm rechts neben die Zielkugel – ein schöner Punkt. Trotzdem geht Christopher Bognonin den Kreis. Er legt einen Punkt 20 cm vor die Sau. Czarnettta schießt diese Kugel, allerdings geht dabei auch das Schweinchen mit. Der Punkt ist immer noch bei Berlin, jetzt auf 11 m Distanz, die Berliner Kugel liegt25 cm rechts versetzt hinter dem Schweinchen.

Marco Schumacher legt eine Kugel – viel zu kurz, 1,6 m vor dem Schweinchen.

Kim Rieger ist im Kreis. Er legt seine Kugel etwas zu feste – will wohl die Berliner Kugel drücken, was ihm aber nicht gelingt. Seine Kugel landet 40 cm hinter dem Schweinchen. Czarnetta ist im Kreis, schießt auf die Sau, trifft die Sau auch, diese prallt aber gegen die Berliner Kugel und fällt wieder dahin zurück, wo sie vorher lag. Ich glaube: Das war’s!

Kim geht in den Kreis, er legt – zu feste.

Unter brandendem Applaus des Publikums gewinnt Berlin 1 gegen NRW 2 und ist damit ebenfalls im Finale dieser Deutschen Meisterschaften!