40. Senioren-WM in Grenoble, das Spiel gegen Singapur

Spürbare Leistungssteigerung im Deutschen Team

Langsam kann der DPV dann jetzt mal mit einem Sponsorvertrag an die Firma Pfanni herantreten – Deutschland gewinnt schon wieder zu13: 0.

Jetzt kann man zwar immer noch davon reden, dass Singapur sicher nicht zu den stärksten Teams dieser WM gehört, aber der Auftritt unserer Mannschaft war schon sehr beeindruckend.

Kamel Bourouba, Hannes Bloch und Kim Rieger spielten für Deutschland. Die Partie begann einigermaßen zäh. Aufgrund der Tatsache, dass immer noch mit einer gelben Sau gespielt wird, lässt sich der Verlauf leider nicht komplett dokumentieren. Zu diesem Thema habe ich allerdings Klaus Eschbach eben eine SMS geschickt und seine Antwort war „Wird geändert!“, dass heißt, gleich gegen Kamerun sind wir wieder im Bilde.

In der ersten Aufnahme machen die Deutschen einen Punkt, in der zweiten Aufnahme ebenfalls. Zur dritten steht es also 2:0 für Deutschland.

Die Sau wird auf 9 m geworfen und Hannes legt seine erste Kugel 50 cm hinter das Schweinchen.. Singapur macht 40 cm links neben der Sau den Punkt. Die nächste Kugel von Hannes ist sehr schön, macht 20 cm vor der Sau den Punkt. Singapur schießt, trifft aber nicht richtig und der Punkt bleibt bei Deutschland. Singapur legt eine Kugel 40 cm hinter die Sau. Die nächste bleibt zu kurz, 35 cm vor der Sau liegen. Die liegt jetzt aber im Weg. Kamel schießt und trifft mit Carreau, seine Schußkugel liegt an drei. Er schießt nochmal für zwei Punkte, trifft wieder, zwei liegen und seine Schußkugel an vier. Kim schießt für drei, trifft und bleibt liegen, vier Punkte am Boden, Kim legt noch einen Punkt dazu – 5 für Deutschland und das in einer äußerst imponierenden Aufnahme.

Das Spiel wird dann kurz unterbrochen, weil die Sau einer anderen Partie auf das Feld der Deutschen gerollt war.

Es geht weiter auf 7 m. Hannes legt 20 cm rechts neben der Sau den Punkt. Singapur schießt ein Loch. Jetzt legen sie und machen auch den Punkt. Kamel schießt – leider auch ein Loch. Er schießt nochmal – Treffer, aber beide Kugeln gehen aus. Singapur legt – viel zu lang, über 50 cm durch. Singapur legt wieder und macht nun 20 cm vor der Sau den Punkt. Kim geht in den Kreis und schießt – Treffer. Wieder legt Singapur einen Punkt, 10 cm links neben die Sau. Kim entsorgt auch diese Kugel. Die letzte Kugel von Singapur ist 50 cm zu kurz. Hannes legt 30 cm links neben der Sau den zweiten Punkt.

9:0 für Deutschland.

Die Sau geht wieder auf 9m. Hannes macht einen sauberen Punkt, 15 cm links neben der Sau. Singapur schießt – ein Loch. Danach legen sie eine schöne Kugel, allerdings 10 cm links neben die erste von Hannes – Punkt ist immer noch bei Deutschland. Wieder eine Kugel von Singapur, aber diesmal zu kurz – 40 cm vor der Sau. Die Asiaten entschließen sich nochmal zu schießen – aber leider wieder ein Loch. Es wird weiter gelegt und das Bild wird dichter und dichter. Die vorletzte Kugel aus Singapur liegt knapp 20 cm hinter der Sau, aber immer noch kein Punkt. Es kommt die letzte Kugel, die etwas zu lang ist, aber das Bild ist jetzt komplett dicht. Kamel geht in den Kreis, konzentriert sich – und schießt eiskalt das Schweinchen aus – brandender Applaus der ca. 60 Deutschen Fans – 4 Punkte für Deutschland, es wurde wieder mit 13:0 gewonnen.

Dieser letzte Auftritt jetzt lässt absolut hoffen, unter die letzten vier zu kommen. Es folgt jetzt die wichtige Partie gegen Kamerun, wenn wie die gewinnen ist das Deutsche Team dritter seiner Runde.

Abschließend noch einmal die Feststellung, dass Singapur wirklich nicht besonders stark war, die Deutschen aber mit einer einwandfreien Leistung glänzen konnten.

Print Friendly, PDF & Email