6. Open de Petanque Dames in Kayl/Luxemburg

DPV Damenteam auf gutem Weg

Gegen Spanien im Gruppenspiel gewonnen, Schweden im Halbfinale besiegt,
ein gutes italienisches Vereinsteam im Finale geschlagen, weitere
Europameisterschaftsteilnehmerinnen aus Holland und Israel auf den Plätzen
gelassen und damit Siegerinnen beim „6. Open de Petanque pour Jeunes et
Dames” in Kayl/Luxemburg das DPV Team
Carolin Birkmeyer – Anna Lazaridis – Muriel Hess

Im wahrsten Sinn des Wortes heiß her ging es am Wochenende 17./18 Juli beim
Turnier in Kayl/Luxemburg und wenn dann zum Abschluß ein Finalsieg steht,
dann sind die Antrengungen gar nicht mehr so schlimm.

Auf guten, legetechnisch nicht immer einfachen und etwas engen Spielbahnen
trafen im Damenturnier 32 Mannschaften in vier 8er-Gruppen aufeinander.Das
DPV-Team hatte es unter anderem mit dem EM Team Spanieins zu tun, das
ebenso wie u. a. Holland, Schweden und Israel dieses Turnier zur Vorbereitung
auf die anstehende Europameisterschaft in Slowenien (19.–22. August in
Lubljana) nutzte.

Auch England war mit einem Team vertreten und brachte uns im Zeitspiel die
einzige , durchaus unglückliche Niederlage bei.Es wurde 7o Minuten gespielt,
dabei erster Pfiff nach 65 Minuten und die nach dem 2 Pfiff nach 70 Minuten
laufende Aufnahme wurde dann zu Ende gespielt, bei danach eventuellem
Unentschiedenen Spielstand gab es noch eine Zusatzaufnahme.

Gegen Schweden im Halbfinale

Von den insgesamt 10 Partien, die unser Team zu spielen hatte, waren 7 vor
dem Zeitlimit mit 13 Punkten gewonnen. Es gab keinerlei Probleme durch
übertriebenes „Zeitspiel”, fair und äußerst korrekt, wie bei Damenturnieren
üblich, wurden die Begegnungen abgewickelt.

Durch dieses System war der Ablauf gut planbar und der Zeitplan gut
einzuhalten und für alle übersichtlich, sodaß auch die Pausen gut zur
Regeneration, für die Mahlzeiten und für den einen oder anderen Plausch mit
den vielen befreundeten Spielerinnen genutzt werden konnten.
Es sit schon noch etwas ungewohnt, wenn man als amtierende
Europameisterinnen vorgestellt wird, aber auch damit gehen unsere Damen
zunehmend routiniert um und mit ihrem erfolgreichen Spiel sind sie auch den
an sie so gestellten Erwartungen gerecht geworden.

Finale gegen das italienische Team

Das Turnier und auch der Erfolg haben gezeigt, daß unser Team im Rahmen der Vorbereitungen auf die EM auf einem guten Weg ist, der Trainingstag Anfang Juli hat dies eingeleitet.

Ein Trainingswochende vor der EM mit Bundestrainer Daniel Voisin, an dem
neben den vier nominierten Spielerinnen C. Birkmeyer, A. Lazaridis, M. Hess
und S. Fleckenstein auch die evtl, Nachrückerinnen N. Denzinger und
I. Waldbüßer teilnehmen werden soll den Teamgeist noch mehr stärken,
taktisches Verhalten und die Interaktionen Team/Coaches noch mehr
einschleifen und zusätzliche Motivation sein.

Es war sehr schön zu bemerken, daß unserem jungen Team der letztendlich
verdiente Sieg von allen herzlich gegönnt und ihre Leistungen neidlos
anerkannt wurden. Verdient haben sie sich diese Anerkennung und auch den
großen Applaus bei der Siegerehrung durch ihr tadelloses Auftreten auf dem
Platz,. Ihren freundschaftlichen Umgang mit allen Teilnehmerinnen und ihre
offene liebenswürdige Art. Es wurde viel gelacht im Umfeld und mit unserer
Mannschaft.

Gerade dieser gut gelungene Wechsel zwischen Konzentration im Spiel und
Lockerheit zwischen den Partien hat viel zum Erfolg beigetragen und hat bei
allen Beteiligten den Eindruck eines sympathischen , lockeren und dennoch
oder gerade deshalb erfolgreichen Teams hinterlassen.

Wieder einmal konnte ich viele Glückwünsche zum Abschneiden und Auftreten
eines DPV Teams entgegennehmen, schöne Momente im Alltag eines Coaches.
Dies war nur ein Turnier, eine Momentaufnahme, aber doch eine Bestätigung,
daß wir hinsichtlich der Europameisterschaft durchaus eine
wettbewerbsfähige Mannschaft stellen können. Wenn wir den
Erwartungsdruck zügeln, geduldig an unseren durchaus noch vorhandenen
Schwächen arbeiten und als „ganzes Team” funktionieren dann ist in
Slowenien einiges möglich.

Wenn ich abschließend dem Organisationsteam der „Petanque & Boules Kayl”,
mit dem Präsidenten Pietro Buttiglioni und dem Secretär Fabio Focacetti
stellvertretend für die stets freundlichen und hilfbereiten Helfern danke, so tue
ich dies von ganzem Herzen auch im Namen des Teams; wir wurden toll
versorgt .

Print Friendly, PDF & Email