Abdel El Mankari ist Weltmeister im Praezisionsschiessen

Francois Ndiaye schiesst neuen Weltrekord im Halbfinale!

Der 21-jaehrige Marokkaner Abdel El Mankari besiegte im ersten Halbfinale den Franzosen Pascal Milei mit 42:36.

Anschliessend wurden wir alle Anwesenden Zeugen eines historischen Momentes, als der Senegalese unter der frenetischen Unterstuetzung seiner Landsleute, aber auch schnell aller anderen Zuschauer zielbewusst und unaufhaltsam in Richtung Fabelweltrekord à la Bob Beamon marschierte:

Sein Gegner, der Burkinese Bureima Ouadraogo, auch ein exzellenter Schuetze war schnell mit 10, 15 Punkten abgehaengt.

Francois Ndiaye aus einem kleinen Dorf im Hinterland des Senegals hat sein ganzes Leben lang Boule gespielt, seine Leidenschaft und Herz gehoert dem Boule, berichtet seine Frau. Als sie ihn kennenlernte und er in die grosse Stadt Dakar kam, um fuer den Senegal Petanque zu spielen, war er das erste Mal in seinem Leben fern von zu Hause und in einer grossen Stadt. Selbst so weltumspannendes wie Coca Cola war ihm fremd und er hatte so etwas auch noch nie probiert.

Nun schickte sich dieser einfache Mann aus dem „Busch“ an, Weltmeister zu werden – und er sorgte auch gleich fuer einen neuen WELTREKORD!

18 Punkte im 1. Atelier – drei Mal ein Fuenfer und einmal ein Dreier

12 Punkte im 2. Atelier – vier Mal ein Dreier

Noch kein Fehlschuss!

10 Punkte im 3. Atelier – drei Mal Drei Punkte und ein unglueckliches Touchieren der schwarzen Kugel (= 1 Punkt)

Noch immer kein Fehlschuss!

9 Punkte im 4. Atelier – drei Mal Drei Punkte, dazu traf er knapp noch die vordere Kugel, so dass dieser knapp zu kurz gehaltene Treffer der vorderen Kugel mit 0 Punkten gewertet werden musste. Mit dem 15. Schuss kam erst der erste Fehler – Phaenomenal, Praezision hat seit gestern einen neuen Namen: Francois NDIAYE aus dem Senegal.

5. Atelier: Sautreffer auf 6 Meter – 54 Punkte gesamt.

Sautreffer auf 7 Meter – 59 Punkte gesamt. Der Mann aus Burkina Faso kommt und gratuliert, denn er kann den Sieg des Senegalesen nicht mehr verhindern. Freude der senegalesischen Zuschauer auf den Raengen: Ndiaye steht im Finale. Nach einer Freudenminute schiesst Ndiaye weiter. Er hat noch 2 Sauschuesse – trifft er noch einmal die Sau und befoerdert diese aus dem Kreis hat er einen neuen Weltrekord aufgestellt, es sind sogar noch traumhafte 69 Punkte drin…

Francois konzentriert sich im Acht-Meter Kreis, gebannte Stille von allen Zuschauern. Jeder weiss, dass der Senegalese nun Geschichte schreiben kann…

Und wieder schiesst er die Sau weit ins Aus. 64 Punkte, 2 Punkte ueber dem alten Weltrekord von Philippe Quintais und Kevin Malbec.

Es bricht ein Freudensturm los – Minutenlang ist das Boulodrome ein Tollhaus!

Wir liegen uns alle in den Armen, egal welcher Nation angehoerend. Die Schiedsrichter benoetigen mehr als 3 Minuten um wieder Ordnung in das Chaos zu bringen, so dass Ndiaye seinen letzten Schuss fuer vielleicht 69 machen kann. Logisch, dass sein Konzentration weg ist und er die Sau nicht trifft. Es bleibt bei diesen fantastischen 64 Punkten, und Afrika hat bewiesen, dass es mit den ersten drei Plaetzen im Schuccwettbewerb derzeit das Mass aller Dinge ist.

Ndiaye hat sich von der Freude nicht wieder zur vollen Konzentration bringen koennen, so dass sein Finalgegner, der Marokkaner El Mankari, Bronzemedaillengewinner im letzten Jahr, das Finale gewinnen konnte.

In Erinnerung wird aber Allen der Halbfinalweltrekord von Francois Ndiaye unvergesslich bleiben!

Carreau sur Place von Ndiaye

Mankari ist Weltmeister

Junger Mann ganz Gross…

Print Friendly, PDF & Email