Auf dem Sprung in die Top 10

Neue Rangliste nach DM Tête-à-tête

Daniel Orth, frischgebackener Deutscher Meister im Tête-à-tête, hat den Sprung in die Top 10 der DPV-Rangliste nur knapp verpasst. Mit 201 Punkten rangiert der Spieler von den Allstars Rhein-Neckar Schwetzingen nun an Pos. 12 der Einzelwertung. Orth hat sich seit 2014, das er auf Pos. 415 abgeschlossen hatte, kontinuierlich nach oben gespielt. Vizemeister Raphael Gharany (1. MKWU) verbesserte sich auf Rang 32.

Insgesamt platzierten sich 89 der 128 DM-StarterInnen in den Punkterängen, 81 von ihnen standen schon vorher im Ranking. Von 437 vergebenen Punkten (ungewichtet) entfielen 56 auf das B-Turnier, das diesmal nur 49 Aktive zählte. Ähnlich übersichtlich wie in der Vorjahren lief es für die Frauen: Sieben der elf Starterinnen konnten 21 Punkte sammeln; 2015 waren für 12 Starterinnen 28 Punkte verbucht worden. Bemerkenswert: Dagmar Knobloch (BF Alzey) sorgte als 1/16-Finalistin für die beste Platzierung des LV Rheinland-Pfalz.

Im Vergleich der Landesverbände räumten Bayern, Ost und NRW überdurchschnittlich viele Punkte ab:

DM_11_2016_RLP-nach-LV

Im Vergleich der Vereine waren 1. Münchner KWU (45 Punkte), Düsseldorf sur place (33) und BC Niedersalbach (27) am erfolgreichsten; alle drei Clubs kamen mit fünf SpielerInnen in die Punkteränge. Die Vereinsrangliste enthält weiterhin 267 Einträge; 86 platzierte Vereine (32 %) sind mit sechs oder mehr Aktiven in der Einzelwertung vertreten, schöpfen also das Wertungskontingent aus. An der Spitze des Vereinsvergleichs gab es nur geringfügige Verschiebungen.

Auf die DM Triplette 55+ und die DM Triplette Frauen, die beide nur für die separaten Ranglisten zählen, folgt 2016 nur noch eine Wertung für die allgemeine DPV-Rangliste: Das Stuttgarter Schlossplatzturnier am SO 09.10. ist das fünfte und letzte DPV Masters des Jahres.

Hinweise zu den DPV-Rankings bitte an rangliste@petanque-dpv.de

Print Friendly, PDF & Email