Den Namen „Mr. DM“ trägt er zu Recht, auch wenn seine Position offiziell „Beauftragter Deutsche Meisterschaften“ heißt: Alfons Schulze-Niehues aus Freckenhorst, einem beschaulichen Dorf im Herzen Westfalens in NRW.

Gerade erst ist er vom DPV für seine herausragenden Leistungen geehrt worden. „Inoffiziell“ auch dafür, dass er jahrelang bei 85 km/h in einen Geschwindigkeitrausch verfallen ist. Denn der Transporter, mit dem er das Equipment für Deutsche Meisterschaften kreuz und quer durch Deutschland gefahren hat, schaffte diesen Wert nur bergab.

Gleichwohl er kein Raser ist, hätte ihm ein bisschen mehr Geschwindigkeit zwischen Travemünde, Berlin, Furth im Wald oder Stuttgart und seinem Zuhause schon sehr gefallen. Allein, wie kommt die technische Ausstattung, die inzwischen bei Deutschen Petanque-Meisterschaften Standard ist, heil ohne seinen Transporter dort hin?

Die Lösung: per Spedition!

Aber Speditionen transportieren keine Einzelstücke, die brauchen kompakte Kisten, in denen alles verstaut wird.

Kisten? Nein: Eine Kiste, die sorgfältig geplant sein will!

Alfons Schulze-Niehues hat diese eine Kiste konzipiert und im Maßstab 1:10 nachgebaut, um die Entscheider im DPV von seinem Plan zu überzeugen.

Dass hierzu auch eine brauchbare Skizze gereicht hätte, ist heute nicht mehr wichtig. Zu viel Spaß macht es, Alfons dabei zu erleben, wie er seine „Puppen“-Kiste präsentiert.

Nicht nur der DPV-Vorstand verneigt sich voller Ehrfurcht und Anerkennung vor dieser tollen Arbeit  – und bedankt sich aufs Herzlichste!

Aber seht selbst: