Außerordentlicher DPV-Verbandstag

Ergebnisse der Abstimmungen

Auf dem außerordentlichen Verbandstag des DPV vom 19.11.2005 wurde über die Umsetzung des DPV-Zukunftskonzepts abgestimmt. Nach wochenlangen Ausarbeitungen des DPV-Vorstands mit Vertretern der Landesverbände war die abschließende Fassung des Papiers noch einmal auf jeweils außerordentlichen LV-Treffen diskutiert worden. Die Ergebnisse dieser Treffen zeigten in der Mehrheit schon eine breite Zustimmung.

Trotzdem – und auch vor dem Hintergrund des deutlichen Ergebnisses – war die Bestätigung des Zukunftspapiers beim außerordentlichen Verbandstag keine „Formsache“. Es wurde noch einmal breit diskutiert, verschiedene Aspekte hinterfragt und auf mögliche Nachbesserungs-Punkte hingewiesen. In einer sehr konstruktiven Atmosphäre votierten schließlich 50 von 64 anwesenden Stimmen für die Umsetzung des Zukunftspapiers und der damit verbundenen Beitragserhöhung an den DPV.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung der neuen Finanzordnung des DPV. Da deren erster Entwurf bereits im Vorfeld mit den LV detailliert besprochen und bearbeitet worden war, wurde die nun endgültige Fassung einstimmig durch die Delegierten der Landesverbände verabschiedet.

Darüber hinaus wurde die Neufassung der DPV-Sportordnung diskutiert. Nicht zuletzt durch qualitativ hochwertige Beiträge von Hermann Mohr aus dem LV Saarland, wurden hier noch einige Unklarheiten und Lücken festgestellt, die eine abschließende Überarbeitung erforderlich machen. Die Abstimmung über die neue Sportordnung wurde trotzdem durchgeführt und im Ergebnis auch positiv beschieden, allerdings mit dem Hinweis darauf, dass die redaktionellen Änderungen, deren Notwendigkeit Hermann Mohr dargestellt hatte, noch durchgeführt werden. (Näheres zu den einzelnen Punkten wird im Protokoll der Sitzung veröffentlicht werden.)

Ebenfalls zur Diskussion stand der Modus und die Durchführung der Deutschen Meisterschaften Frauen. Hier wurde beschlossen, dass die zeitgleiche Durchführung mit der Deutschen Meisterschaft Tet und Tireur im Jahre 2006 eine einmalige Veranstaltung bleibt. Im Jahr 2007 wird die Deutsche Meisterschaft Frauen wieder als eigenes Event durchgeführt, außerdem wurden nach eingehender Diskussion mit den anwesenden Damen aus den LV und der DPV-Frauenbeauftragten Ingrid Steep die Termine der Deutschen Meisterschaft Tet und der Deutschen Meisterschaft Frauen für das Jahr 2007 getauscht. Zum Modus wurde beschlossen, dass 64 Mannschaften im Triplette an der DM teilnehmen sollen.

Ein Ereignis am Rande der Veranstaltung war die Präsentation des neuen Coaches für das DPV-Damenkader, Thomas Hucke, gleichzeitig Sportwart im LV Niedersachsen. Der DPV-Vizepräsident Sport, Christoph Roderig, erklärte seinen Vorstandskollegen, dass er in Abstimmung mit der Damen-Kadersprecherin Lara Eble Thomas Hucke als Kandidaten für diese Funktion gefunden hat und dass dieser sein Einverständnis zur Mitarbeit im DPV bereits erklärt habe. Der DPV-Vorstand bestätigte nunmehr Thomas Hucke als neuen Coach des DPV-Damenkaders.

Print Friendly, PDF & Email