Regensburg, 24.1.2008 –

Über den Spielplan und verschiedentliche Wechselgeschäft-Gerüchte (ohne Gewähr 😉

Der erste Spieltag 2008  (19. April, 10.30 Uhr)  sieht vor :

BGO (1. BCP Bad Godesberg e.V.)   
CBB (Club Bouliste de Berlin e.V.)
DSP (Düsseldorf sur place e.V.)   
HEI (Heidelberger Boulespieler e.V.)
HRC (Hamburger RC e.V.)   
MAS (BC Mannheim-Sandhofen e.V.)     
KRB (1. BC Kreuzberg e.V.)   
OHV (SV Odin Hannover e.V.)
SAW (BC Saarwellingen e.V.)   
TRO (Boule Club Tromm e.V.)
VIE (1. PC Viernheim e.V.)   
WHL (TSG Weinheim-Lützelsachsen e.V.)     

1.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  OST in Berlin:
    KRB  –  CBB    WHL  –  OHV    TRO  –  HRC

2.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  OST in Berlin:
    KRB  –  OHV    WHL  –  HRC    TRO  –  CBB

3.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  OST in Berlin:
    HRC  –  CBB    WHL  –  KRB    TRO  –  OHV

Es beginnt mit dem Lokalderby: CBd Berlin gegen den 1. BC Kreuzberg (mit Neuzugang Christof Wagner). Das verspricht Spannung pur! Aufsteiger Lützelsachsen mit Neuzugang Patrick Abdelhak bekommt es gleich mit Vizemeister Hannover und anschließend mit DPB-Dritten Hamburg zu tun. Klaus Mohr, ehemaliger Hamburger, jetzt bei Tromm, muß zuerst gegen seine alten Kollegen spielen. Die Hannoveraner haben Marco Schumacher für sich reaktiviert und setzen auf Jugendtalent Filip Wätjen.

1.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  WEST in Münster:
    MAS  –  SAW    BGO  –  VIE    DSP  –  HEI

2.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  WEST in Münster:
    VIE  –  HEI    BGO  –  MAS    DSP  –  SAW

3.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  WEST in Münster:
    SAW  – VIE    DSP  –  MAS    BGO  –  HEI

Die erste Begegnung verspricht Klasse: Amtierender Meister Sandhofen spielt gegen die mit einigen guten Spielern verstärkte Truppe aus dem Saarland. Zu Saarwellingen sind in 2008 Joe Neu, Sönke Backens und Gudrun Deterding gestossen. Düsseldorf, das sich nach Abgängen auf jeden Fall schon mal mit Hannes Bloch und Anna Bohnhoff verstärkte, muss in Runde zwei gegen Gudruns neue Mannschaft spielen. Ansonsten wird es einige Begegnungen geben, die wir schon letztes Jahr in Erkrath geniessen konnten.

Der zweite Spieltag 2008  (24. Mai, 10.30 Uhr)  sieht vor :

BGO (1. BCP Bad Godesberg e.V.)   
CBB (Club Bouliste de Berlin e.V.)
DSP (Düsseldorf sur place e.V.)   
HEI (Heidelberger Boulespieler e.V.)
HRC (Hamburger RC e.V.)   
MAS (BC Mannheim-Sandhofen e.V.)     
KRB (1. BC Kreuzberg e.V.)   
OHV (SV Odin Hannover e.V.)
SAW (BC Saarwellingen e.V.)   
TRO (Boule Club Tromm e.V.)
VIE (1. PC Viernheim e.V.)   
WHL (TSG Weinheim-Lützelsachsen e.V.)     

4.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  NORD in Hannover:
    KRB  –  HRC    BGO  –  CBB    DSP  –  OHV

5.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  NORD in Hannover:
    CBB  –  OHV    BGO  –  HRC    DSP  –  KRB

6.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  NORD in Hannover:
    HRC  –  OHV    BGO  –  KRB    DSP  –  CBB

Vor dem Hauptbahnhof in Hannover muss das Team der Lokalmatadoren gegen den früheren Serienmeister Düsseldorf ran, das zusätzlich auch beide Berliner Teams als Gegner hat.  Die letzte Runde läßt die Nordteams H+HH (2. und 3. der letzten Saison) aufeinandertreffen. Hier geht es sicherlich nicht um eine Freundschaftsbegegnung, hat Vizemeister Hannover doch letztes Jahr schon „zuhause“ seine einzige Niederlage kassiert, gegen gerade jene Hanseaten. Auch das Überraschungsteam von 2007, Bad Godesberg, darf sich mit den beiden Berlinern messen. Das wird gerade für Familie Tsuroupa eine Herzensangelegenheit werden.

4.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  SÜD in Mannheim:
    VIE  –  TRO    SAW  –  HEI    MAS  –  WHL

5.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  SÜD in Mannheim:
    HEI  –  TRO    SAW  –  WHL    MAS  –  VIE 

6.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden)  SÜD in Mannheim:
    VIE  –  WHL    SAW  –  TRO    MAS  –  HEI 

Auf dem Gelände des TV Waldhof wird Lokalmatador Sandhofen sicherlich zahlreiche Unterstützer und Fans finden. Da passt es gerade gut, dass zuerst gegen ‚Nachbar‘ Lützelsachsen und anschließend später gegen die Kollegen aus Heidelberg gespielt werden muss. Verständlich, wenn sich die Zuschauer damit eher an Bad.-Würt.-Ligazeiten erinnert sehen!
Dazwischen kommt es zum interessanten Duell zwischen Meister 2007 Mannheim-Sandhofen und Meister 2006 und EuroCup-Dritten Viernheim!
Vorher haben allerdings die Viernheimer ihr hessisches Duell gegen Aufsteiger Tromm zu bestreiten.

Der dritte Spieltag 2008  (30. August, 12.30 Uhr) in Hanau sieht vor :

BGO (1. BCP Bad Godesberg e.V.)   
CBB (Club Bouliste de Berlin e.V.)
DSP (Düsseldorf sur place e.V.)   
HEI (Heidelberger Boulespieler e.V.)
HRC (Hamburger RC e.V.)   
MAS (BC Mannheim-Sandhofen e.V.)     
KRB (1. BC Kreuzberg e.V.)   
OHV (SV Odin Hannover e.V.)
SAW (BC Saarwellingen e.V.)   
TRO (Boule Club Tromm e.V.)
VIE (1. PC Viernheim e.V.)   
WHL (TSG Weinheim-Lützelsachsen e.V.)     

7.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden) :
    TRO  –  WHL    VIE  –  HRC    MAS  –  KRB
    HEI  –  OHV    SAW  –  CBB    DSP  –  BGO

8.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden) :
    CBB  –  HEI    SAW  –  OHV    VIE  –  KRB
    MAS  –  HRC    BGO  –  TRO    DSP  –  WHL

Die Altstadt Hanaus lockt am Samstag zuerst mit dem NRW-Duell Düsseldorf gegen Bad Godesberg. Und einem Duell der Aufsteiger Tromm und Lützelsachsen. Letzten Oktober bei der Quali siegten die Badener knapp. Auch die nächste Runde verspricht spannende Begegnungen, wobei hier exemplarisch Mannheim gegen Hamburg zu erwähnen wäre (1. und 3. in 2007).

Der vierte Spieltag 2008  (31. August, 08.30 Uhr) in Hanau sieht vor :

BGO (1. BCP Bad Godesberg e.V.)   
CBB (Club Bouliste de Berlin e.V.)
DSP (Düsseldorf sur place e.V.)   
HEI (Heidelberger Boulespieler e.V.)
HRC (Hamburger RC e.V.)   
MAS (BC Mannheim-Sandhofen e.V.)     
KRB (1. BC Kreuzberg e.V.)   
OHV (SV Odin Hannover e.V.)
SAW (BC Saarwellingen e.V.)   
TRO (Boule Club Tromm e.V.)
VIE (1. PC Viernheim e.V.)   
WHL (TSG Weinheim-Lützelsachsen e.V.)     

9.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden) :
    TRO  –  KRB    SAW  –  HRC    BGO  –  OHV
    HEI  –  WHL    MAS  –  CBB    DSP  –  VIE

10.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden) :
    HEI  –  HRC    BGO  –  WHL    SAW  –  KRB
    VIE  –  CBB    MAS  –  OHV    DSP  –  TRO

11.    Begegnung  (Triplettes- und anschließend Doublettes-Runden) :
    WHL  –  CBB    VIE  –  OHV    BGO  –  SAW
    HEI  –  KRB    MAS  –  TRO    DSP  –  HRC

Das Baden-Württemberg-Duell Lützelsachsen gegen Heidelberg eröffnet den Finaltag pünktlich um 8 Uhr 30 morgens. Und Altmeister Düsseldorf und Viernheim kreuzen ihre Klingen bzw. Boules.

Titelverteidiger und Vizemeister treffen im vorletzten Spiel aufeinander. Sollten beide Teams wieder so stark sein wie in 2007, könnte hier der Verlierer der Partie aus dem Rennen um den Titel sein.

Schließlich folgen die Endspiele der Bundesligateams – die um die 3 Absteiger und den Meister entscheiden werden:

Lützelsachsen gegen CB Berlin (Aufsteigerduell), Viernheim gegen Hannover (ehemalige Meister unter sich), Bad Godesberg gegen Saarwellingen (die Westbegegnung), Heidelberg gegen Kreuzberg (2 der Teams, die letztes Jahr bis zuletzt um den Klassenerhalt bangen mussten), Sandhofen gegen Tromm und Düsseldorf gegen Hamburg.

Danach folgt die Siegerehrung mit der selbstverständlichen Verpflichtung, bis zum Schluss anwesend zu sein!