In einem spannenden Finale, mit einem „Sudden Death“ holten sich Lothar Fetzner, Gerhard Polzer und Werner Janzer von der „Boule SG Wilde 13″ aus Baden-Württemberg den Title der Deutschen Meister 55+ im Jahr 2019.

Im Finale unterlagen Andreas Dosch (Bornheim Boules), Farouk Brahimi (1. FPC von 1980 Frankfurt) und DPV-Trainer Frank Lückert (SV DISBU Rüsselsheim) mit einem doch deutlichen 4:13.

Die Deutschen Meister 55+ im Jahr 2019 heißen Lothar Fetzner, Gerhard Polzer und Werner Janzer.

Die Deutschen Meister mit ihren Gegnern aus dem Finale, Andreas Dosch, Farouk Brahimi und Frank Lückert.

In Ensdorf spielen Hessen 4, Andreas Doch, Farouk Brahimi und Frank Lückert gegen BaWü 7, Lothar Fetzner, Gerhard Polzner und Werner Janzer – hier jetzt live:

Hier läuft die Live-Übertragung des ersten Halbfinales  – Saar 06 gegen Hessen 04:

Wir übertragen hier live die Partie BaWü07 gegen Saar02

Für uns vor Ort ist Heinz Zabel – hier die ersten Bilder aus den 8tel-Final-Begegnungen:

Am kommenden Wochenende, dem 14. und 15. September 2019, findet im saarländischen Ensdorf die 13. (omen est numerus) Deutsche Meisterschaft 55+ statt. Nach der erfolgreichen ersten Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft im Jahr 2017 – Tête à Tête – will der Verein einmal mehr die Messlatte für einen der Höhepunkte im sportlichen Jahr des DPV ein Stückchen nach oben schieben.

Was die wenigsten wissen: der RKV Ensdorf vereint – ohne Übertreibung – unzählige Olympia-, Weltmeisterschafts-, Europameisterschafts- und Deutsche Meisterschafts-Titelträger/innen auf sich. Allerdings nicht im Pétanque, sondern im Rasenkraftsport. Wer einen der dort heimischen Veteranen darauf anspricht, sollte Zeit mitbringen – viel Zeit!

„Zeit“ ist aber auch das Stichwort für die Teilnehmer/innen an dieser Deutschen Meisterschaft, die längst bei vielen als einer der schönsten Wettkämpfe im Laufe des DPV-Jahres gilt.

Denn: die Ensdorfer lassen es krachen! 

Schon kurz nach Einschreibeschluss am Freitag-Abend spielt die Band „Die Brauschens“ live auf dem rund einen Hektar großen Gelände des Vereins auf. Musik, die sich in die Gehörgänge schleicht und von dort nur schwer wieder zu entfernen ist. Und gleich im Anschluss bieten mit der eingebrochenen Dunkelheit „Die Feuerteufel“ eine mitreissende Show rund um flackernde Reifen und sonstige Utensilien. Dieses Spektakel, das zur Tête-DM mangels Ankündigung nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekam, sollte durch die Vorankündigung hier in diesem Jahr ein noch größeres Publikum begeistern. Für Speisen und Getränken zu volkstümlichen Preisen ist an diesem Vorabend der DM selbstverständlich auch gesorgt!

Zur Teilnehmerliste der diesjährigen Deutschen Meisterschaft 55+ geht es hier.

Es ist vollbracht!

Die Deutschen Meisterschaften 55+ sind zu Ende,

Deutscher Meister ist das Team Saar 08 mit Jacques Wolf, Sylvain Haritonidis und Rosario Italia

Vizemeister ist das Team Saar 02 mit Volker Jakobs, Hubert Arians und Rene Trimborn

Gratulation!

Die Plätze drei belegen nach toller Leistung

BaWü 13 mit Werner Janzer, Lothar Fetzner und Gerhard Polzer

BaWü 02 mit Jean-Luc Testas, Daniel Härter und Peter Weise

Die Finalisten des B-Turniers sind:

Platz 1: Team NRW 24 mit Heribert Gödde, Antonius Striewe und Reinhard Steffen

Platz 2: Team NRW 06 mit Gisbert Bauer, Wolfgang Drogula und Bernd Motte

Die Schidsrichter der DM:

Günter Gaug DPV SR und Oberschiedsrichter

Paul Borst, DPV SRA

Tom Hein, DPV SRA

und Stefan Sachs vom LV Hessen

Ein gutes Team, das sich für weitere Einsätze empfiehlt.

Nicht zuletzt setzt sich das DM Team diesmal zusammen:

Alfons Schulze Niehus DM Team

Hugo Port, DM Team

Joachim Hahner DM Team. Die schönen Bilder verdanken wir Joachim!

und Holger Franke, DPV Vize SR Wesen

Last not least: Wolfgang Sittner, BC Tromm + Team

Ihnen gebührt unser Dank und unser Respekt für ein wunderbares „Wohlfühlpaket“!

Das Finale der 12. Deutschen Meisterschaften 55+ ist ein rein saarländisches Endspiel, der Titel des Deutschen Meisters geht auf jeden Fall ins Saarland.

Die Finalisten sind:

Saar 08: Jacques Wolf, Sylvain Haritonidis, Rosario Italia

Saar 02: Volker Jakobs, Hubert Arians, Rene Trimborn

 

Analogie im B-Turnier:

Es wurde ein reines NRW Finale, nämlich:

  1. Platz B: NRW 24: Heribert Gödde, Antonius Striewe, Reinhard Steffen
  2. Platz B: NRW 06: Gisbert Bauer, Wolfgang Drogula, Bernd Motte

Bilder hierzu folgen noch.

Finalaufmarsch DM 55+
Tromm 2018

Tolle Spiele, spannende Kämpfe!

So kann man bis hierhin die Begegnungen zusammenfassen, es folgen die weiteren Platzierungen in beiden Zweigen der Deutschen Meisterschaften 55+:

Dritte Plätze B = Halbfinale:

Berlin 03: Andreas Runze, Helmut Hehn, Thomas Bodenheim

BaWü 31: Thierry Fallet, Wolfagang Hillesheim, Bernhard Schwab

Fünfte Plätze A = Viertelfinale:

Saar 06: Patrice Caniffi, Michael Bischoff, Dominique Fox

NRW 20: Manfred Krönke, Heinz Zabel, Benno Lüdeke

BaWü 03: Daniel Dalein, Michel Lauer, Mahmoud Tabrizi

BaWü 25: Werner Bernauer, Stefan Raible, Eleonora Boehme

Inzwischen sind wir soweit fortgeschritten, dass wir die ersten Ehrungen für die 9. Plätze vornehmen konnten.

Saar 01: Marcello Avaria-Espinoza, Erich Heyden, Erich Hoffmann

Hessen 07: Norbert Bär, Fahreddin Hass, Gilbert Pederzolli

NRW 17: Petra und Gerd Brunke, Berthold Zimmermann

Nord 05: Rosemarie und Hans Bülow, Charly Suhrbier

Bayern 05: Hellmuth Platz, Karl-Heinz Wied, Harald Wischert

Hessen 03: Alfred Hiepel, Gernold Strobl, Werner Obliers

Nord 03: Ullrich Scharfenberg, Heinz Rose, Klaus Brodbeck

BaWü 09: Dieter Zimmer, Salvador Fernandez, Gerd-Otto Janzer