Junioren- und Damen-WM 2019, Phnom Penh, Kambodscha

In der dritten Runde der Damen-WM gewinnt das DPV-Team mit 13:4 gegen Brunei.

https://www.youtube.com/watch?v=elBLd-GDauk
Runde 3 der Damen-WM: Deutschland gegen Brunei.

In der 3. Runde der Jugend-WM gewinnt unser Team mit 13:0 gegen Singapur.

https://www.youtube.com/watch?v=BQPLxqIzZXA
Runde 3 der Jugend-WM, Deutschland gegen Singapur.

In der 2. Runde der Damen-WM verliert das DPV-Team gegen Frankreich mit 7:10.

https://www.youtube.com/watch?v=0I_EGrJY8dg
Runde 2 der Damen-WM, Deutschland gegen Frankreich.

In der 2. Runde der Jugend-WM verliert unser Team mit 5:13 gegen Spanien.

https://www.youtube.com/watch?v=uSMmCvixq6s
Runde 2 der Jugend WM, Deutschland gegen Spanien.

In der 1. Runde der Damen-WM verliert das DPV-Team gegen Malaysia – mit 8:13.

https://www.youtube.com/watch?v=-azdDuOzbaw
Runde 1 der Damen-WM, Deutschland gegen Malaysia.

In der 1. Runde der Jugend-WM gewinnt Deutschland in einer kuriosen Partie mit 13:9 gegen Schweden.

https://www.youtube.com/watch?v=-UXiQlBSsmM
Runde 1 der Jugend-WM, Deutschland gegen Schweden.

Eileen Jenal schießt in der zweiten Runde der Damen-Tireur-WM 21 Punkte.

https://www.youtube.com/watch?v=kAzE6vR7lSU
Eileen Jenal in der zweiten Runde der Damen-Tireur-WM.

Justin Neu schießt in der 2. Runde des Tireur-Wettbewerbs erneut 34 Punkte und ist damit im Viertelfinale der Jugend-Tireur-WM.

https://www.youtube.com/watch?v=dbpUTw4rPu4
Justin Neu in der 2. Runde des Tireur-Wettbewerbs.
Die Ergebnisse der 1. Runde beim Junioren-Tireur-Wettbewerb.

Mit 18 Punkten auf Platz 21 wird DPV-Spielerin Eileen Jenal ebenfalls in der Repechage antreten.

Die Ergebnisse der 1. Runde beim Damen-Tireur-Wettbewerb.

Eileen schießt in der 1. Runde 18 Punkte und bleibt im Wettbewerb.

https://youtu.be/NRoEULENaWU
Eileen Jenal, 1. Runde im Tireur-Wettbewerb: 18 Punkte.

Justin Neu schießt in der 1. Runde des Tireur-Wettbewerbs Jugend 34 Punkte und ist damit vorne mit dabei.

https://youtu.be/4MP7UpGPsOU
Justin Neu, Runde 1 im Tireur-Wettbewerb: 34 Punkte.

Der genaue Zeitplan der Wettbewerbe

Hier der genaue Zeitplan der beiden Weltmeisterschaften. Die Auslosung der Wettbewerbe folgt erst noch, insofern können wir noch nicht sagen, wann unsere Teams (insbesondere im Präzisionsschießen) genau starten werden.

Der Ablaufplan im Überblick hier als PDF-Datei.

              Dienstag     19.11.2019

            14:00 Uhr     Eröffnungszeremonie

            15:30 Uhr     Erste Runde Präzisionsschießen Junioren und Damen

             Mittwoch     20.11.2019

              8:00 Uhr     Zweite Runde Qualifikation im Präzisionsschießen Junioren und Damen

              9:30 Uhr     Erste Runde Triplette Junioren

            11:00 Uhr     Erste Runde Triplette Damen

            12:30 Uhr     Zweite Runde Triplette Junioren

            14:00 Uhr     Zweite Runde Triplette Damen

            15:30 Uhr     Dritte Runde Triplette Junioren

            17:00 Uhr     Dritte Runde Triplette Damen

         Donnerstag     21.11.2019

              8:00 Uhr     Vierte Runde Triplette Junioren

              9:30 Uhr     Vierte Runde Triplette Damen

            11:00 Uhr     Fünfte Runde Triplette Junioren

            12:30 Uhr     Fünfte Runde Triplette Damen

            14:00 Uhr     Cadrage Damen-Nationencup, 1. Runde Damen-WM von 24 auf 16 Teams

            15:30 Uhr     1/8-Finale WM- Junioren

                                 1/8-Finale Nationencup Junioren

            17:00 Uhr     1/8-Finale WM Damen

                                 1/16-Finale Nationencup Damen

                                 1/8-Finale Nationencup Junioren

                 Freitag     22.11.2019

              8:00 Uhr     1/4-Finale Präzissionsschießen Junioren

              9:00 Uhr     1/4-Finale Präzisionsschießen Damen

            10:00 Uhr     1/2-Finale Präzisionsschießen Junioren

            10:45 Uhr     1/2-Finale Präzisionsschießen Damen

            11:30 Uhr     Finale Präzisionsschießen Junioren

            13:30 Uhr     Finale Präzisionsschießen Damen

            14:00 Uhr     Siegerehrung Präzisisonsschießen

            14:45 Uhr     1/4-Finale WM Junioren

                                 1/4-Finale Nationencup Junioren

                                 1/8-Finale Nationencup Damen

            16:15 Uhr     1/4-Finale WM Damen

                                 1/4-Finale Nationencup Damen

               Samstag     23.11.2019

              8:00 Uhr     1/2-Finale WM Junioren

                                 1/2-Finale Nationencup Junioren

              9:30 Uhr     1/2-Finale WM Damen

                                 1/2-Finale Nationencup Damen

            14:00 Uhr     Finale WM Junioren

                                 Finale Nationencup Junioren

            15:30 Uhr     Finale WM Damen

                                 Finale Nationencup Damen

            17:00 Uhr     Siegerehrungen

Der Kambodschanische Pétanque Verband bereitet allen teilnehmenden Nationen einen großen Empfang

Nach rund 20 Stunden Anreise sind die DPV-Teilnehmer/innen an den diesjährigen Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und der Jugend in Kambodscha angekommen. Für sie, die Verantwortlichen und die Fans, ging es ab Frankfurt nach Dubai, wo umgestiegen wurde, in eine Maschine nach Bangkok – und von da aus ans Ziel nach Phnom Penh in Kambodscha.

Der Empfang am Flughafen war mehr als herzlich. Eine Delegation des kambodschanischen Pétanque-Verbandes hatte sich direkt – noch vor dem örtlichen Zoll – in der Anflughalle platziert. Und hier wurden zunächst einmal alle Teilnehmer/innen persönlich begrüßt – und ihnen vorab als Erinnerungsstück ein hübscher Schal überreicht.

Wunderbar verarbeitete Schals erwarten die Ankömmlinge zu den diesjährigen Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und Junioren in Phnom Penh/Kambodscha.

Sämtliche Formalitäten, wie die Kontrolle der Reisepässe, der Visa, der Einreisebestimmungen und vieles mehr, wurden ebenfalls vom örtlichen Pétanque-Verband übernommen. Die entsprechenden Unterlagen wurden einfach bei DPV-Sportchef Jürgen Hatzenbühler eingesammelt, es dauerte eine gute halbe Stunde – und anschließend konnten alle DPV-Vertreter/innen einfach „durchwandern“.

Die Jugendspieler Gabriel Huber und Justin Neu gehörten zu den ersten WM-Ankömmlingen, die mit einem Schal begrüßt wurden.
Zur Übergabe wurden die Schals den Teilnehmer/innen natürlich nicht „einfach in die Hand gedrückt“, sie wurden im Gegenteil damit im Rahmen der Begrüßung ein bisschen „gesegnet“.
Die „beschalten“ Teams freuten sich nun nach der anspruchsvollen Anreise nur noch auf eine gesellige Runde im Hotel, bevor es daran geht, in kürzester Zeit, die sechs Stunden aufzuholen, die es vor Ort früher als in der Heimat ist.

Von Frankfurt geht es auf den Weg nach Kambodscha

Die Delegation des DPV zu den Weltmeisterschaften in Kambodscha:
Hinten (v.l.n.r.): Stefanie Schwarzbach, Carsta Glaser, Fabio Trampler, Silvana Lichte, Martin Kuball, Gabriel Huber, Justin Neu, DPV-Vizepräsident Martin Schmidt (kam nur zur Verabschiedung zum Flughafen), Anna Lazaridis, Linus Schilling.
Vorne (v.l.n.r.): Sebastian Lechner, Verena Gabe, Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler.
Ganz vorne (wie immer): Tireur-Europameisterin 2019, Eileen Jenal.

Pünktlich haben sich das Junioren- und Damen-Team für die Weltmeisterschaften in Kambodscha am Frankfurter Flughafen getroffen. Von hier aus geht es Richtung Kambodscha, wo ab Dienstag Silvana Lichte, Fabio Trampler, Justin Neu und Gabriel Huber für den DPV bei der Jugend-WM antreten. Carsta Glaser, Eileen Jenal, Anna Lazaridis und Verena Gabe kämpfen bei der Damen-WM um den Titel.

Erster Zwischenstopp für die Teams ist Dubai, von wo aus es nach Phnom Penh weitergeht.

Die Spannung steigt auf dem Weg nach Kambodscha

Am Samstag, dem 16. November 2019, macht sich eine knapp 20köpfige Delegation auf den Weg nach Phnom Penh, Kambodscha, zu den 17. Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und der Jugend. Rund 20 Stunden sind die Teams, die Betreuer, Verantwortlichen und Fans unterwegs, bis sie von Zuhause aus vor der Petanque-Halle in Süd-Ost-Asien stehen.

Verena Gabe, Carsta Glaser, Eileen Jenal und Anna Lazaridis werden bei der Damen-WM darum kämpfen, so weit wie möglich vorne zu landen. Silvana Lichte, Gabriel Huber, Justin Neu und Fabio Trampler werden bei der Jugend-WM mit demselben Ziel ihr Bestes geben.

Das offizielle Plakat zu den Weltmeisterschaften.

Den Teams steht ein komfortables Betreuer-Team unter der Leitung des DPV-Vizepräsidenten Jugend, Linus Schilling, zur Seite. Ebenfalls mit an Bord sind aus dem Ressort „Kommunikation“ Christoph Roderig und Heinz Zabel, die bereits ab Samstag lückenlos über alles rund um die WM berichten werden.

Die Zeitverschiebung nach Phnom Penh beträgt sechs Stunden. Das heißt: bei Partien, die um 9:00 Uhr morgens vor Ort steigen, ist es in Deutschland 3:00 Uhr nachts. Es wird trotzdem live berichtet, wer sich den Wecker stellt, kann jede Kugel in Echtzeit fliegen sehen. Selbstverständlich stehen im Anschluss alle Aufzeichnungen zur Verfügung.

Weitere Informationen und Impressionen folgen ab Samstag-Nachmittag.

Die Fieberkurve beim Blick auf gleich fünf Weltmeisterschaften mit deutscher Beteiligung ab dem 2. Mai 2019 in Almeria/Spanien steigt. Die Vorbereitungen sind längst abgeschlossen, letzte Tests und Trainings absolviert. Bis zum Wurf der ersten Zielkugel auf internationalem Parkett können die DPV-Spieler/innen und -Verantwortlichen frei entscheiden, wie sie die Zeit bis dahin verbringen. Bevor am 29. April in Frankfurt eine Maschine Richtung Südeuropa startet, macht sich nun auf eigene Initiative noch einmal ein ganzer Tross rund um unsere WM-Herren auf den Weg zum Vergleich auf heimischem Boden.

Manuel Strokosch und Robin Stentenbach werden am 27. April gemeinsam beim EBC Open in Köln antreten und gleich am nächsten Tag, dem 28. April, beim Doublette-Turnier in Krauthausen. Ebenfalls dabei sind der Bundestrainer Philipp Zuschlag in Begleitung seiner Kollegen Frank Lückert, Sebastian Lechner und Andreas Kreile. Die vier Verantwortlichen werden die Mannschaften auch in Spanien coachen.

Für alle, die die Gelegenheit nutzen möchten, eventuell gegen die DPV-WM-Herren anzutreten, hier noch einmal ein paar Informationen zu den Spielern:

Robin Stentenbach

Robin Stentenbach (24) war bereits 2014 Deutscher-Vize-Meister im Tête à Tête. Ebenfalls zweiter wurde er bei der Deutschen Meisterschaft Triplette 2017. Im selben Jahr holte er seinen ersten DM-Titel im Tête und belegte den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften Doublette. 2015 und 2016 holte er für den DPV jeweils in der Altersklasse „Espoirs“ einen 3. Platz bei den Europameisterschaften und in 2018 erreichte er mit der Nationalmannschaft einen 5. Platz bei der Triplette-Weltmeisterschaft in Kanada.

Manuel Strokosch

Manuel Strokosch (24) wurde 2015 Deutscher Meister Doublette (damals siegte er im 1/8-Finale gegen Robin Stentenbach 13:09!). 2011 holte er bei der Jugend-WM den zweiten Platz, war an einem 3. Platz bei der EM-Espoirs ebenfalls beteiligt und 2018 folgte ein sensationeller 3. Platz bei der Tête-Europameisterschaft. Bei letzterem Wettbewerb besiegte Manuel u.a. die Pétanque-Ikone Joel Merchandise aus Belgien gleich zweimal und brachte einen der aktuell weltbesten Spieler, den mehrfachen Weltmeister Henry Lacroix aus Frankreich, mit einem 11:13 ordentlich ins Schwitzen.

Manuel und Robin treten nun also noch auf den zwei Doublette-Turnieren in NRW an, bevor sie sich einmal mehr dem Vergleich mit der Weltspitze im Pétanque stellen. Mancher mag sich fragen: Was, wenn die beiden letzten Tests nicht gut verlaufen? Was bedeutet das für die Spieler dann auf den Europameisterschaften? Nun: bei den Deutschen Meisterschaften Tête à Tête 2018 ist Manuel bereits in den Poules mit 11:13 und 12:13 ausgeschieden – kurz darauf folgte der 3. Platz bei der Europameisterschaft in derselben Disziplin.

Generalproben sind also in erster Linie dazu da, herauszufinden, wie man es nicht machen sollte. Wir wünschen allen Gegnern des DPV-WM-Teams in Köln und Krauthausen ein gutes Händchen und viel Glück!

Eine ungewöhnliche Partie gegen Spanien – direkte Qualifikation – bekannte Gesichter und ein unerwartetes Ende – Bronze! Weiterlesen

Am Wochenende kamen die beiden Mannschaften für die Weltmeisterschaften vom 4. bis 11. November 2017 zusammen. Weiterlesen

Thailand war die erwartet harte Nummer, spielte fast Fehlerlos und unser Team hat trotz sämtlicher gezogener Register das Nachsehen. Weiterlesen