Der Start ins neue Jahr bei der CEP ist immer das Spring Meeting, in diesem Jahr wieder in Paris. 19 Tagesordnungspunkte waren abzuarbeiten.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Flemming Jensin (DK) war Topp 2 das Protokoll des Kongresses 2011 in Göteborg. Der Generalsekretär Loek van Tiggelen (NL) hielt seinen Rückblick und stellte die Aktivitäten 2012 vor.

Topp 4 war dann mein Kernbereich: die Finanzen. Auch bei der CEP dreht sich viel ums liebe Geld, so dass dieser Tagesordnungspunkt gut eine Stunde Zeit in Anspruch nahm. Niederlande wollte z. B. wissen, wann die Kosten für die vier Mitglieder des geschäftsführenden Präsidiums zu 100 % übernommen werden. 2009 in Nizza wurde die Übernahme von 50 % der Reisekosten beschlossen, aber nicht, woher das Geld dafür kommen soll. Dafür darf ich bis zum nächsten Kongress Vorschläge ausarbeiten.

Für die verschiedenen Europameisterschaften mussten einige Regeln überarbeitet werden. Für die erstmals stattfindende EM Veterans musste ein Spielsystem erstellt werden. Die Veranstaltung ist offen für Teams mit Männern und Frauen, ein Team kann aus 3 oder 4 Spielern bestehen (bei 4 mit Auswechselmölglichkeit) und die Teinehmer müssen im Jahr der Veranstaltung 55 Jahre sein oder werden.

Bei der EM Espoirs gibt es auch eine Neuerung. Da manche Nationen Probleme haben ein Frauenteam zu stellen, gab es zwei Anträge, das Alter nach unten zu korrigieren. Nach längerer Diskussion wurde beschlossen, dass für Frauen und Männer Spielerinnen und Spieler ab 15 eingesetzt werden dürfen.

Topp 7 war dann wieder etwas spannender: die Auslosung des EuroCup 2012. Doch zuvor stellte ich 3 verschiedenen Qualifikationsmodelle für die 22 Teams vor und die Versammlung einigte sich schnell auf den ersten Vorschlag: 4 Gruppen mit 6 bzw. 5 Teams, aus jeder Gruppe qualifizieren sich die beiden Besten für die zweite Runde, die in 2 Gruppen mit je 4 Teams ausgetragen wird. Auch hier gehen jeweils die beiden Besten in die Finalrunde, die in diesem Jahr in Rastatt ausgetragen wird und für die der deutsche Teilnhemer, die Erste Münchner Kugelwurfunion, gesetzt ist, weil der DPV Ausrichter ist. Die Auslosung und alle Teams sind auf diesem PDF zu sehen.

Topp 8 war die Beschwerde des DPV über einen Schiedsrichter bei der EM in Göteborg. Auch die FIPJP hat sich in ihrem Spring Meeting mit dem Thema internationale Schiedsrichter befasst. Es soll ein Pool gebildet werden mit den Schiedsrichtern, die sich bewährt haben und „Problemfälle” gemeinsam angegangen werden. Auch der nächste Punkt drehte sich um das Schiedsrichterwesen, vor allem um Ausbildung und Prüfung. Eine engere Zusammenarbeit von FIPJP und FIPJP wird angestrebt. Vizepräsident Mike Pegg (EN), selbst internationaler Schiri und Ausbilder bei der FIPJP, wird dazu zum Kongress ein Papier ausarbeiten.

Immer wieder Thema beim Meeting sind Satzungsänderungen. So wurden im vergangenen Jahr einige Unstimmigkeiten bei der Übersetzung ins englische festgestellt und sollen behoben werden beim nächsten Kongress.

Punkt 11 war Information über die CMSB. Da ich zu diesem Thema schon vor drei Jahren eine PowerPoint-Präsentation erstellt hatte, durfte ich das Gremium zu dem Thema internationale Dachverbände informieren, ebenso zum nächsten Thema Anti-Doping und verbotene Medikamente. Außer beim DPV und in Frankreich ist dieses Thema in den meisten Verbänden noch Neuland.

Beim nächsten Kongress im November in Gent sind auch wieder Wahlen. Von den Vorstandsmitgliedern stehen 5 zur Wiederwahl bereit. Der Generalsekretär van Tiggelen wird ausscheiden und auch ich werde meine Amtszeit beenden. Das Präsidium des DPV hat erkannt, dass eine Mitarbeit in der CEP auch in Zukunft gesichert sein soll und Monika Schardt mit dieser Aufgabe betraut. Monika hat schon einige Erfahrung bei der EM Espoirs in Düsseldorf und Roskilde sowie bei der Qualirunde zum EuroCup sammeln können. Damit sie die Arbeit und das Gremium besser kennenlernen kann, und vor allem, dass der CEP-Vorstand rechtzeitig informiert ist, hat sie mich nach Paris zum Spring Meeting begleitet.

Die CEP hat bis 2015 für ihre Meisterschaften Ausrichter:

2012
EM Veterans in Hvidovre/Dänemark, 17. – 19.08.2012
EM Frauen und Jugend in Gent/Belgien, 01. –04.11.2012
EuroCup Finalrunde in Rastatt, 30.11. – 02.12.2012

2013
EM Herren in Rom/Italien
EM Espoirs Finalrunde in Deutschland, 18. – 20.10.2013
EuroCup Finalrunde in Holland, 29.11. – 01.12.2013

2014
EM Veterans in Deutschland oder Schweden (Entscheidung fällt beim Kongress 2012)
EM Frauen und Jugend in der Türkey
EuroCup Finalrunde in Metz/Frankreich, 28. – 30.11.2014

2015
EM Herren in Bulgarien
EM Espoirs Finalrunde in Holland, 16. – 18.10.2015.

Punkt 17 waren die letzten Infos zur EM Veteran in Dänemark. Die Veranstaltung wird nur von Frankreich abgelehnt. Bis jetzt nehmen teil Andorra, Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, England, Finland, Deutschland, Ungarn, Israel, Italien, Jersey, Lettland, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Slowakei, Slowenien, Spanien und Schweden.

Unter Punkt 18 gab Reinold Borré (BE) einen Vorgeschmack per PowerPoint auf die kommenden EM Frauen und Jugend und wir über das EuroCup Finale.

Wie üblich schloss mit dem Punkt Verschiedenes gegen 18:30 Uhr die Versammlung.

Auch der Weltverband hielt vor 14 Tagen sein Spring Meeting. Die Ergebnisse hiervon in Kürze.