In Schüttorf beginnt heute die 17. Deutsche Meisterschafte der Frauen. Gleichzeitig wird zum dritten Mal die Deutsche Meisterin im Tireur ermittelt. Mit etwas Wehmut in der Stimme begrüßte Ausrichter Manni Sundag die 192 Spielerinnen. Nach vielen Jahren als Vorsitzender der Bouleabteilung Schüttorf legt Manni nach der DM sein Amt nieder. Unter ihm richtete Schüttorf in den letzten Jahren regelmäßig Deutsche Meisterschaften aus und war für den DPV immer ein verläßlicher Partner. Für Deine Arbeit lieber Manni vielen vielen Dank vom DPV und sicherlich auch von allen Aktiven.

Der Tireur-Wettbewerb begann schon um 9 Uhr mit den ersten vier Schützinnen. Titelverteidigerin ist Gudulu Hammer aus BaWü.

Der Triplette-Wettbewerb hat um 10.15 begonnen. Titelverteidigerinnen sind Carsta Glaser, Anja Deubel und Dagmar Knobloch (RhPf01). Aktuelle Ergebnisse aus beiden Wettbewerben findet ihr wie immer auf DM-Aktuell .

Der erste Tag – Triplette

Schon in der zweiten Runde kündigte sich an, dass die Vorrunde lange dauern würde. Viele spiele waren knapp und sehr lang. Tatsächlich endete die Barrage erst um 17 Uhr – eine Lange Pause für die Mannschaften, die bereits nach zwei Spielen im A oder B-Turnier waren. Schwer taten sich die Titelverteidigerinnen Carsta Glaser, Anja Deubel und Dagmar Knobloch. Nachdem gleich die erste Partie gegen NiSa 06 verloren ging blieb auch die Revange in der Barrage lange offen. Noch länger kämpften nur Lea Mitschker, Jenny und Birgit Schüler, die am Ende ihre Barrage mit 13:8 gegen BaWü 14 gewinnen konnten. Ebenfalls eine gelungene Revanche der ersten Begegnung. Mit Muriel Hess, Verena Gabe und Ann-Katrin Hartel musste sich aber auch ein Favoritenteam schon nach der Vorrunde aus dem A-Turnier verabschieden.

Das eine klar gewonnene Vorrunde kein Vorteil sein muss zeigte sich bei Team Bayern 1. Domino Probst, Stefanie Schwarzbach und Luzia Beil kamen nach der langen Pause nie so recht ins Spiel und verloren ihr 16tel-Finale gegen Team RhPf 05 deutlich zu 4:13. Die Achtelfinals beginnen morgen um 9 Uhr.

Der erste Tag – Tireur

Drei der 18 Schiesserinnen konnten über 30 Punkte in der Vorrunde erreichen. Das Beste Ergebnis konnte Domino Probst mit 37 Punkten erzielen. Knapp dahinter Lea Mitschker mit 35 Punkten und Eileen Jenal mit 34 Punkten. Auf Platz vier landete Anita-Dolores Barthelemy (27 Punkte) Am Abend wurden abschliessend noch die Viertelfinals geschossen. Während Domino mit 17:13 ihr Viertelfinale gewinnen konnte ohne ganz an die Leistung der Vorrunde anknüpfen zu können, musste sich Lea Mitschker mit 14:26 gegen Diane McPeak-Ferkinghof geschlagen geben. Ganz spannend wurde es im Duell von Eileen Jenal und Sabrina Royer. Nach vielen Führungswechseln konnte sich Eileen am Ende knapp mit 40:33 durchsetzen. Im letzten Viertelfinale traf Anita-Dolores Barthelemy auf Corinna Mielchen. Mit Tagesbestleistung von 44 Punkten konnte sich Anita hier gegen Corinna (27 Punkte) durchsetzen.

Die Halbfinals bestreiten morgen Anita-Dolores Barthelemy gegen Domino Probst und Eileen Jenal gegen Diane McPeak-Ferkinghof.