Suwa, am letzten Wochenende:

Die deutschen WM-Junioren schieden in der Zwischenrunde vor dem Viertelfinale mit 10:13 gegen Italien aus.

Beim Start im Coupe des Nations, dem Wettberwerb aller ausgeschiedenen WM-Teams mißlang zuerst der Turnierstart  gegen die Schweiz (1:13).

Gegen die Neulinge aus Indien folgte ein ungefährdetes 13:0, während sich Dänemark gegen die Schweiz schadlos hielt.

Die Barrage gegen die Schweiz musste folglich über das deutsche Weiterkommen entscheiden. Hier revanchierten sich die Spieler Zimmer, Maurer, Lay und Bourdoux mit einem 13:9 und zogen in das Viertelfinale dieser Consolante ein.

In der darauffolgenden k.o.-Runde gab es ein klares 13:0 gegen Estland.

Im Halbfinale ging es dann gegen Dänemark, wo das DPV-Team dann deutlich mit 3:13 gegen den späteren Coupe des Nations Sieger Dänemark unterlag und es folglich zum dritten Platz reichte.

Coupe des Nations Platzierung:

1. Dänemark

2. Singapur

3. Deutschland

3. Kanada

Die Viertelfinalspiele der Weltmeisterschaft endeten wie folgt:

TAHITI 13 : 6 BELGIEN  

FINNLAND 2 : 13 FRANKREICH

SCHWEDEN 11 : 13 SPANIEN

ITALIEN 13 : 6 THAILAND  

Das WM-Halbfinale:

FRANKREICH 13 : 1 ITALIEN

TAHITI 4 : 13 SPANIEN

Finale:

FRANKREICH 15 : 3 SPANIEN

Endclassement der 11. Jugend-Pétanque-Weltmeisterschaften in Suwa, Japan:

1. Frankreich (Mathias Camacaris – Dylan Rocher – Angy Savin – Logan Clere) (Weltmeister)

2. Spanien

3. Italien

3. Tahiti

Endstand des Tir de Précission Wettbewerbs:

1. SARAYOOT MASTER KAEWPUDPONG – Thailand (Weltmeister)

2. LORENZO MENDEZ – Spanien

3. DYLAN ROCHER – Frankreich

3. JESSICA JOHANSSON – Schweden

5. TUAIVA VICKSON – Tahiti

5. SALIM FAILLIOGLU – Finnland

5. YANNICK BEGUE – Schweiz

5. MATHIEU Y-POUPLOT – Kanada