Carolin Birkmeyer, Carsta Glaser und Muriel Hess waren bereits für die WM 2015 nominiert, die im November in Thailand ansteht. Bei der Auswahl der vierten Dame war eine knappe Entscheidung zwischen Anna-Maria Bohnhoff und Natascha Sieling zu treffen. Als Trainer wollten wir unbedingt noch das Turnier in Kayl (Luxemburg) und die DM Doublette mixte für genaue Beobachtungen und Analysen nutzen. Die gaben am Ende den Ausschlag für Anna-Maria Bohnhoff.

Carolin_Birkmeyer_140px CGlaser hessm AMBohnhoff

Für die Herren-EM, die im September in Bulgarien ansteht, waren Pascal Keller, Toufik Faci, Till-Vincent Goetzke und Jan Garner aufgestellt. Letzterer musste aus beruflichen Gründen leider absagen. So kamen die Nachrücker Daniel Reichert und Mahmut Tufan in Frage. Auch hier war‘s denkbar knapp. Aufgrund der Beobachtungen bei verschiedenen Wettkämpfen erhielt diesmal Mahmut Tufan den Vorzug.

2011_keller-jpg 2013_faci-jpg 2012_goetzke-jpg mtufan_01

Für die Espoirs-EM, die im Oktober im niederländischen Nieuwegein stattfinden wird, haben wir Marco Lonken, Moritz Rosik, Robin Stentenbach und Manuel Strokosch aufgestellt.

MLonken MRosik RStettenbach MStrokosch

Ich habe mit allen genannten Kadermitgliedern sehr positive Gespräche geführt und ihnen die Entscheidungsgründe ausführlich erklärt. Alle wissen nun, wie sie sich auf diese Einsätze vorbereiten müssen bzw. was jeder einzelne verbessern kann, um in eine EM- oder WM-Auswahl zu gelangen. Entsprechend werden die Athleten, die jetzt nicht nominiert wurden, weiter mit konkreten Maßnahmen unterstützt und so ihre Chance bewahren, die deutschen Farben bei künftigen internationalen Events zu repräsentieren.

Jean-Marc Bourdoux
Bundestrainer