EuroCup-Aus in Runde Eins…

Düsseldorf sur place unterliegt zu Hause dem schwedischen Meister

Düsseldorf, 2. Juli 2006 – Ein Kurzbericht von Stefan Gärtner.

„sur place“ verliert zum 3. Mal gegen den schwedischen Meister

Ca. 100 Zuschauer verfolgten am Samstag im neuen Boulodrome in Düsseldorf an der Pariser Straße die spannenden Achtelfinalbegegnungen im Europapokal zwischen Düsseldorf sur place als Vertreter Deutschtands und BK Strand Hjo als Vertreter Schwedens.

Nach dem 1:1 in der ersten Runde sah es noch so aus, als ob die Düsseldorfer eine gute Chance auf vier Siege hätten, die zum Einzug ins Viertelfinale notwendig waren. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Vertreter Schwedens aus Hjo immer stärker, legten und schossen schließlich präziser als die Düsseldorfer und erkämpften sich damit in der zweiten Runde Punkt um Punkt, gewannen schließlich alle drei Doublettes und machten ihren Gesamtsieg perfekt. Damit bleiben die Schweden der Angstgegner von sur place, denn nach 2000 und 2003 war dies die dritte Niederlage gegen ein schwedisches Team im Europapokal.

Für sur place und damit für Deutschland spielten:

Malte Berger, Gudrun Deterding, Kamel Bourouba, Christopher Czarnetta, Rachid Bouchendouka, Laura Makowski, Sascha von Pleß und Kim Rieger.

Für Hjo und damit für Schweden spielten:

Annelie Behring, Anders Bonderson, Johan Carlson, Stefan Carlson, Patrik Jansson, Ulf Jansson, Ellinor Skagerkund und Roger Söder.

Print Friendly, PDF & Email