Neben den Turnieren und Workshops im Rahmen der Fete de Pétanque fand am späten Nachmittag des 19.09.2020 eine besondere Ehrung statt.

Geehrt wurden Landesverbände, die sich in der Vergangenheit verstärkt dafür eingesetzt haben, die Stellung der Frauen in unserem Sport zu stärken.

Bis zum Amtseintritt von Susanne Schmidt belief sich das Budget der Gleichstellungsbeauftragten auf € 200,- pro Jahr. Nach einer Bedarfsermittlung und einer Umfrage an die Landesverbände konnte der Etat im Rahmen der Frauenförderung auf € 2.000,- aufgestockt werden.

Mit diesen zusätzlichen finanziellen Mitteln konnten in einer ersten gemeinsamen Aktivität mit Lisa Kamrad, Simone Kempf und Claudia Auer Netzwerktreffen in Feudenheim und Groß Gerau durchgeführt werden. Diese Treffen stießen auf große Resonanz, jedoch konnten weitere geplante Treffen aufgrund der Pandemie bisher leider nicht stattfinden.

Ziel dieser Netzwerktreffen, aber auch der vereinzelt angebotenen Trainings, war es, Frauen für die Verbandsarbeit zu interessieren, Netzwerke zu knüpfen, eine Möglichkeit des Austausches zu schaffen und Multiplikatorinnen in den einzelnen Landesverbänden zu finden, die regelmäßiges Stützpunkttrainings für Frauen anbieten können.

Im Januar 2020 wurde dann im Präsidium beschlossen, besondere Projekte und Aktivitäten im Bereich der Frauenförderung im Verband zu prämieren. Und so wurden in der Folge die Landesverbände angefragt und um Rückmeldung gebeten.

Zwei Aktionsbeschreibungen, und zwar diejenigen aus BaWü und Hessen wurden in Abstimmung mit dem Präsidium für die Prämierung nominiert.

Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass aus den genannten Landesverbänden, mit Lisa Kamrad und Claudio Auer Landespräsidentinnen hervorgehen.

Zwei Preise konnten also am 19.09.2020 überreicht werden, Simone Kempf, Frauenreferentin im LV Baden-Württemberg und Claudia Auer die Präsidentin des LV Hessen erhielten für Ihre Landesverbände jeweils einen Scheck über € 1.000,- in Anerkennung des Geleisteten, der für die weitere Förderung der Frauen in den LVs zu verwenden ist.

Im LV Baden-Württemberg gibt es seit 2006 eine Frauenreferentin, in fünf der sechs Regionen Frauenbeauftragte, die sechste Stelle ist vakant.

Im LV werden auch regelmäßige Frauentrainings angeboten.
Schwerpunkte dieser Trainings sind neben taktische Übungen auch die Technik, das Schießen und das Legen.
Zusätzlich gibt es zwei Stützpunkttrainings des LV pro Jahr, wobei alle Trainings mehr als ausgebucht sind.
Der Ladies Cup und regionale Frauenturniere ergänzen die Trainings ebenso wie die Landesmeisterschaften Doublette Frauen und Tireur Frauen. All das führt zu einer Verbesserung der taktischen und spielerischen Qualität, wobei auch der Spaß am Spiel nicht zu kurz kommt.

Im LV Hessen sind neben Claudia Auer in der Leitung des Landesverbandes zwei weitere Frauen vertreten, Martina Becker, die Vorsitzende des Rechtsausschusses und Sabine Wagner als Obfrau für das Marketing.
Zudem sind von den mehr als 13 Schiedsrichterinnen regelmäßig 4-5 im Einsatz.
Im LV werden ebenfalls seit 2010 Frauentrainings angeboten.
2015 hat sich der Schwerpunkt verändert und zu den Frauentrainings werden zusätzlich Mixed-Trainings angeboten, außerdem erfolgt eine aktive Förderung der Kommunikation und Vernetzung der Frauen in den einzelnen Vereinen.

Wir gratulieren beiden LVs zu dieser Auszeichnung und freuen uns auf weitere Aktivitäten, Trainings und Netzwerktreffen in allen Landesverbänden, bitte nehmt Euch diese Beispiele als Vorbild.

Share on facebook
Facebook