[av_blog2 blog_type=’posts‘ categories=’14‘ link=’category‘ custom_class=“]

Aktuelle News

Wir haben versucht, Euch an allen Tagen auf dem Laufenden zu halten, aber es war bis jetzt zu wenig Zeit, über die zu berichten, die die ganze Veranstaltung hier in Fürth geplant haben für den reibungslosen Ablauf verantwortlich waren – und die es in den letzten Minuten der Fete de Pétanque immer noch sind.
Alfons Schulze-Niehues und sein DM-Team bestehend aus Klaus-Dieter (K-D) Kielgast, Jan Mensing, Bernd (Meico) Meyer-Kirschner, Peter Schauseil, Hugo Port und Claudia Ziegler waren früh vor Ort, an jedem Tag die Ersten auf dem Platz und mit Ausnahme einiger unentwegter Spieler die Letzten, die den Platz verliessen.
Die Arbeit begann aber nicht erst auf dem Platz, lange vorher war das Team in die Planung eingebunden und als klar war, daß eine ungerade Zahl an Teams hier in Fürth antreten würde, wurde in Windeseile der Tireur-Wettbewerb aus dem Hut gezaubert, der fester Bestandteil der Turniere an beiden Wochenenden war.

Bei einem solche Event geschehen immer unvorhergesehene Dinge, geht immer etwas schief, aber das Organisationstalent dieses Teams hat diese Veranstaltung erfolgreich werden lassen.
„Alfons, hast Du …“ war der wohl am häufigsten gehörte Satz in diesen Tagen – und Alfons hatte. Auf jede Frage eine Antwort, für jedes Problem eine Lösung, die nicht immer von ihm selbst, sein ganzes Team war im Einsatz. Jeder hatte klar den Eindruck, die „Roten“, die mit den roten Polohemden mit dem Aufdruck „DM-Team“ waren eine Einheit, die zusammen nichts umwerfen kann.
Notiz am Rande: In einer kleinen Lücke seines engen Terminplans hat sich Alfons auf den Platz gestellt und mal eben die Übungen des Boule-Sportabzeichens absolviert – die Freude über Silber stand ihm deutlich im Gesicht geschrieben.
Alfons, wir freuen uns riesig auf die nächste Veranstaltung die Du mit Deinem Team organisierst, wir wollen auf jeden Fall dabei sein.

 

Die Breitensportwoche des Deutschen Pétanque Verbandes beim TV Fürth 1860 neigt sich dem Ende zu.
Über die Erfolge beim Boule Sportabzeichen haben wir bereits berichtet, aber der Tag brachte ein weiteres Highlight mit sich.
Nach einer kleinen ruhigen Phase, die der Vorbereitung des DPV Cup der Senioren gewidmet war, begann das Rapid Boule, ein Wettbewerb, bei dem 24 Teams in vier Gruppen zu sechs Teams aufgeteilt wurden. In diesen Gruppen spielte zunächst Jeder gegen Jeden, was bei regulärer Spielweise und Spielbeginn um 17:00 Uhr durchaus eine Mitternachtspartie erwarten ließe. Nein, beim Rapid Boule werden nur drei Aufnahmen gespielt, dann ist die Partie zu Ende. Nach 15 Aufnahmen pro Team wurde die Rangliste erstellt, die ersten drei jeder Partie spielten die Zwischenrunde A, die anderen die Zwischenrunde B, jeweils wieder in Gruppen zu sechs.

Rapid Boule führt so zu schnellen Ergebnissen, wenigen und vor allem kurzen Pausen, eine eigene Strategie ist zu entwickeln, bei der es darauf ankommt, möglichst wenig Punkte abzugeben, eine Führung durch einen Sauschuss abzusichern oder den Gegner eher ins Risiko zu zwingen.
Jan Mensing, der in der Teamleitung die Ergebnisse entgegennahm, zeigte nicht nur einmal ein erstauntes Gesicht, die Ergebnisse in Vor- und Zwischenrunde brachten so manche Überraschung mit sich.
Weniger überraschend waren die Paarungen in den , im B-Finale setzten sich Vincent Behrens und Matthias Ress gegen Regis Pfortner und Uli Moritz durch, A gewannen Patrick und Michel Fournier vor Vincent und Markus Probst.
Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch.
Die anschließenden Gespräche mit den Teilnehmern ließen den Wunsch nach mehr aufkommen, vielleicht setzt sich dieser spannende neue Spielmodus ja als eine Variante unseres Spiels durch.

Tag 2  – 20.09.2020 in Fürth

Endergebnisse

Siegerehrung Deutschland Cup 2020

Tireur-Finale

Die besten Tireure  der einzelnen Länder betreiten das Finale. Die mit den meisten Treffern kommen in die nächste Runde und der oder die Schütze(n) mit der geringsten Trefferquote scheiden aus.

Beginn ca. 15:15 Uhr

Runde 7

Espoirs
NRW 13 : 4 Ost
Espoirs
Bayern 13 : 9 Hessen

Runde 6

Spiel des Tages

Espoirs
Bayern 11 : 13 Berlin
Senioren 2
BaWü 12 : 13 Saar

Runde 5

Senioren 1
Bayern   :   BaWü
Schusswettbewerb  NRW

Tag 1 19.09.2020 in Fürth

Runde 4

Damen
NRW 13 : 5 Bayern
Herren 1
Hessen 11
: 13 Saar

Runde 3

Damen
Hessen 13 : 9 BaWü
Herren 2
Bayern 13
: 1 Ost

Runde 2 

Herren 1
BaWü 13 : 5 Ost
Espoirs
Bayern 13 : 4 Saar

Runde 1

Herren 2
NRW 02 : 13 BaWü  
Frauen
Saar 13 : 05 Berlin
Share on facebook
Facebook

Und weiter geht’s:
Werner Prix ist dauerbeschäftigt, den ganzen Tag über nimmt er bei Einem nach dem Anderen das Boule Sportabzeichen ab. Wieder zeigt sich, daß die Legeübungen weitaus mehr Schwierigkeiten bereiten als die Schiessübungen – der glatte Boden fordert Tribut. Ab 17:00 Uhr kommen auch die Mitglieder des Gastgebervereins, die von der Möglichkeit zur Abnahme regen Gebrauch machen – wir sind neugierig, wieviele Absolventen wir am Ende der Veranstaltung melden können.

Der Workshoptag stand wieder unter der Regie von Dirk Engelhard, der die zwei Themen des Tages begleitete.

Boule als Gesundheitssport: Wie man Boule als Gesundheitssport nicht nur im Verein sondern auch im Quartier verankern kann, wurde mit konkret erlebten Beispielen bildhaft dargestellt. Es beginnt hier beim simplen Bewegen an der frischen Luft und reicht bis hin zu Boule als Sport  in Rehakliniken. Das Beispiel „Boule in Rehaklinken“ aus NRW fand hier besondere Erwähnung. Ein Teilthema, „gesunde Ernährung“ wird zunehmend akzeptiert, aber muss noch seinen Weg in den Breitensport finden.

 

DPV_Fete de Petanque Workshop Tag4 3
Dirk Engelhard in Aktion

Boule und Bike: Hier führten Janne und Henry Jürgens die Gruppe der 12 Boulebiker über vier Touren am Europakanal entlang und durch die Innenstadt von Fürth. Besonders beeindruckend waren ein altes Wasserschöpfrad an der ersten Spielstation und das wunderschöne Bild der Fürther Altstadt. Die E-Bikes sorgten dafür, daß der beim Biathlon übliche Anstrengungslevel bei weitem nicht erreicht wurde und so konnten die drei Spiele auf drei verschiedenen Plätzen nicht im Stress dafür aber mit viel Spaß gespielt werden.

DPV_Fete de Petanque Workshop Tag4 6
Station mitten in Fürth

Schon vor Ende der Tour begannen die Miniturniere zum Abschluss des Tages, denn bei aller Arbeit soll auch der Spaß am Spiel gefördert werden und das Miteinander hilft, noch besser zusammenzuarbeiten.

Pétanque im Verein stärken – innen und außen

Die DPV-Workshops in Fürth stoßen auf reges Interesse. Am Mittwoch standen die Themen „Training im Verein“, „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Bildung“ auf der Agenda.

Vormittags überraschte Henry Jürgens die Teilnehmer unter anderem mit einer eigenwilligen und sehr effektiven Methode, wie wir feststellen können, ob wir eine Kugel wirklich grade spielen. Eine Holzscheibe, gut einen Zentimeter dick mit dem Durchmesser einer Pétanque-Kugel, greifen wir wie unser Spielgerät und werfen sie als ob es unsere Kugel wäre.

DPV_Fete de Petanque Workshop Tag3 4
Spin-Control durch Holzscheibe. Ein PUK täte es auch.

Kommt die Scheibe auf dem Boden auf und läuft auf der Kante weiter, dann war der Wurf korrekt. Alles andere eiert. Ausreden gibt es keine mehr. Eine gute und innovative Idee. Henry hatte noch andere gute Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene auf Lager, die jeder zuhause auf seinem Terrain umsetzen kann.

Der Nachmittag war der Theorie gewidmet. Zuerst referierte Christoph Roderig über die Möglichkeiten des Marketings für Vereine. Das Wichtigste dabei, so seine Ausführungen, ist das Produkt – und das ist der Verein mit seinen Mitgliedern, seinem Bouleplatz und seinem Auftreten insgesamt.

Den späteren Nachmittag bestritten Dirk Engelhard und Martin Koch, der neue Beauftrage des DPV-Trainerwesens, mit der Vorstellung der neuen Ideen zur Bildungsarbeit im Pétanque. Im Mittelpunkt stand dabei der neu eingerichtete Trainerschein C für Pétanque Breitensport. Bisher gab es den Trainerschein nur für Leistungssport.

Referenten Engelhard, Koch, Roderig

Der zweite Tag

beginnt wieder mit Workshops, auch heute ganz im Zeichen des Breitensportes.
Werner Prix und Hanjo Fingerle besprechen mit sieben Anwärtern, die Prüfer für das Boule Sportabzeichen werden wollen, die allgemeinen Fragen, die die Prüflinge aus ihrer Vorbereitung mitgebracht haben.
Allgemeine Pétanque-Regeln, besondere Voraussetzungen für die Prüfer oder die Abnahme des Boule Sportabzeichens wurden diskutiert, die Fragen dazu beantwortet.

Die einzelnen Prüfungen wurden anhand der Infotafeln zunächst besprochen und dann mit allen überlegt, wie der Aufbau exakt, schnell und nachvollziehbar vorgenommen werden kann.In zwei Gruppen wurde dann der Aufbau der Stationen geübt und gleich danach für die ersten Prüfungen genutzt.


Werner und Hanjo nahmen sich die Zeit,  die Schwierigkeiten der einzelnen Stationen noch einmal vor Ort darzustellen und praktische Tipps für eine erfolgreiche Prüfung zu geben. Gleich die ersten Prüflinge zeigten, wie’s richtig geht: Ein klares Bronze für Dagmar und das sichere Erreichen von Silber und nur knapp verfehltes Gold für Wolfgang waren die positiven Ergebnisse des ersten Durchgangs.

Zweiter Programmpunkt des Tages war der Workshop „Bouleangebot in Groß- und Spartenvereinen“. Viele ehemalige Leistungssportler stellen mit der Zeit fest, dass sie ihren Sport nicht mehr in der gewohnten Art und Weise ausführen können und suchen nach Alternativen.
Hier können Boule als Freizeitsport und Pétanque als Wettkampfsport gute Alternativen bieten, denn körperliche Betätigung, soziale Kontakte und nicht zuletzt das sich Messen im Wettkampf können beim Boule und Pétanque bis in das höhere Alter gelebt werden.

Es folgte als weiterer Workshop das Thema „betriebliche Gesundheitsförderung“, der ebenfalls unter der Moderation von Dirk Engelhard durchgeführt wurde. Hier wurden die Möglichkeiten der Vernetzung von Betrieben/Verwaltungen/Dienstleistern mit den Vereinen diskutiert, um unseren Sport auch außerhalb von Vereinen in anderen Gruppen zu verankern. Der Topf der Ideen füllte sich, eine weiterer Topf musst auf die Schnelle angeschafft werden, der auch nicht leer blieb.

Nun müssen all die Ideen geordnet und bewertet werden, um ein strukturiertes Vorgehen zu entwerfen, mit dem wir unseren Sport erfolgreich auch als Breitensport platzieren können.
Der neu konstituierte Breitensportausschuss wird so seine erste große Aufgabe zu bewältigen haben – viel Erfolg dabei.
Letztlich blieb auch der Spaß nicht auf der Strecke, wie an den Vortagen begannen gegen 17:00h die Mini-Turniere, die diesmal Andrea aus Fürth als Siegerin sahen.

Offensive des DPV für den Pétanque-Breitensport

Corona ist immer und überall. Deshalb moderierte Dirk Engelhard, DPV-Vizepräsident Inneres, den Workshop „Boule Breitensport“ im luftigen Zelt auf dem Spielgelände des TV Fürth 1860.

Dieser Montag, der 14. September 2020, markiert den Startschuss für eine breit angelegte Offensive des DPV für den Pétanque-Sport in der Breite. Aus ganz Deutschland trafen sich rund 20 engagierte Personen, die im Verein oder in den Landesverbänden schon Initiativen für den Breitensport angeschoben haben oder das vor haben. Das Spektrum der Themen ist breit gefächert.

Dirk moderiert den Breitensport-Workshop

Von Boule als Therapie, als Bewegung im Alter, als Begegnung … und und und. Boule kann beinahe alles und wird in einer älter werdenden Gesellschaft zum immer wichtiger werdenden Faktor. Für die Vereine steckt hier ein ungeheures Potential. Dirk zitierte eine Studie der Sportuniversität Köln, die aufzeigt, dass gerade im Kugelsport nur zehn Prozent der Spieler in einem Verein organisiert sind. Für die Mitgliedergewinnung sind die restlichen 90 Prozent fruchtbarer Boden. Gegen Ende des Workshops konstituierte sich der Ausschuss für Breitensport im DPV. Er wird aus fünf festen Mitgliedern bestehen und alle Landesverbände sollen so genannte Begleiter entsenden.  Noch die gesamte Woche wird sich der DPV in Workshops und Aktion auf dem Boule-Gelände des TV Fürth dem Breitensport widmen.

Am 12.September 2020 fand im mittelfränkischen Burgthann der Jugendtag des Bayerischen Pétanque-Verbands BPV statt. Dies war gleichzeitig die erste Jugend-Veranstaltung in Sachen Pétanque in Bayern 2020, da pandemiebedingt alle anderen Termine nicht stattfinden konnten. Das galt auch für die Deutsche Meisterschaft der Jugendlichen, die just an diesem Wochenende stattfinden sollte. Das Jugendbetreuer-Team des BPV bestehend aus Uli Moritz, Vanessa Dörhöfer, Stefani Probst und Florian Hock wollte den jugendlichen bayerischen Pétanque-Spieler*innen dennoch eine Plattform bieten, um auch in diesem Jahr ein Treffen mit Wettkampfcharakter zu ermöglichen. Mit dem PBC Burgthann wurde ein Verein gefunden, der eine sehr geeignete, halboffene Boulehalle und ein großes Gelände mit Boulebahnen im Freien hat. Auch in Sachen Jugendarbeit ist der Verein unter Führung des Vorsitzenden Walter Rosentritt schon mehrfach positiv in Erscheinung getreten. Auf dem Programm standen Wettbewerbe im Schießen und Legen, ein kleines Turnier und eine besondere Überraschung. Das Jugend-Team wollte den Teilnehmer*innen am Jugendtag die Gelegenheit geben, das neu entwickelte Boule Sportabzeichen nicht nur kennen zu lernen, sondern auch die Prüfung dafür abzulegen.

Mit viel Engagement, aber auch mit Spaß gingen die jungen Spieler*innen zu Werke. Zwei aus der Altersgruppe Minimes, 10 Cadets und 2 Juniors waren mit Betreuern, teilweise auch mit den Eltern nach Burgthann gekommen und stellten damit eine repräsentative Auswahl der bayerischen Pétanque-Jugendlichen. Nach unterschiedlichen Übungen gingen die Prüfungen für das neue Sportabzeichen (BSA) los. Zwei Prüfer, Werner und Hanjo, vom Bundesverband (DPV) nahmen die Prüfungen ab. Sie konnten sich über die großartigen Leistungen der Jugendlichen bei den 6 Prüfungsteilen freuen. Es waren 3 verschiedene Legeprüfungen und drei Schießprüfungen mit je 6 Kugeln zu absolvieren (Einzelheiten unter https://bsa.bouleabc.de). Von 14 Spieler*innen, die zu den Prüfungen antraten, konnten alle mit einem Sportabzeichen abschließen. Da die Prüfungen sich etwas hinzogen, gab es zur Mittagszeit einen Imbiss für alle. Die Kosten übernahmen der bayerische Verband und der Bundesverband (DPV) nicht nur dafür, sondern auch für die Prüfer, die Pins etc.  Angeregt durch die Erfolge der Jugendlichen wollten auch 4 Betreuer*innen noch ihr Boule Sportabzeichen haben. Dabei stellten sie schnell fest, wie gut die Jugendlichen wirklich waren, denn sie hatten Mühe, die erforderlichen Punkte zu bekommen. Schlussendlich gab es für die Betreuer*innen dreimal Bronze und einmal Gold.

Zum Abschluss des schönen Tags, auch das Wetter war sehr boulegeeignet, Sonne aber nicht zu heiß, dankte Jugendwart Uli Moritz den Beteiligten, den Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement, den Verbänden und dem Pétanqueclub Burgthann. Dann erfolgte die Übergabe der ersten neuen Boule-Sportabzeichen an Jugendliche-überhaupt. Mit der Freude über Urkunden und Pins, dreimal Bronze, sechsmal Silber und fünfmal Gold für die Jugendlichen fand der bayerische Jugendtag einen schönen Ausklang.

Bericht: Hans-Joachim Fingerle (AG Boule-Sportabzeichen des Deutschen Pétanque Verbands)

Der Deutschland-Cup 2020 der Veteranen hat einen würdigen Sieger: Hessen konnte sich die Platz 1 sichern.

Wir übertragen hier live die abschließenden Tireur-Wettbewerbe der Landesverbände – auch bei diesem Vergleich gibt es noch einmal Gold, Silber und Bronze zu gewinnen:

Hessen gewinnt den Deutschland-Cup 2020 der Veteranen

Alle Ergebnisse der sieben Runden
Die Tabelle am Ende des Wettbewerbs

Die Runde 7 ist gestartet, es spielen:

BaWü gegen NRW
Saar gegen Hessen
Bayern gegen Berlin

Letzte Mannschaft im Tireur-Wettbewerb ist das Team aus Ost.

Wir übertragen live die Begegnung der Mixte-Teams aus NRW und BaWü:

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 6

Die Runde 6 ist gestartet, es spielen:

Berlin gegen NRW
Saar gegen Ost
Bayern gegen Hessen

Das Team aus BaWü bestreitet den Tireur-Wettbewerb.

Wir übertragen live die Begegnung der Damen-Teams 55+ aus Hessen und Bayern:

Die Ergebnisse der Runde 5
Die Tabelle nach Runde 5

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 5

Tag 2 des Deutschland Cups 2020 der Veteranen. Bereits um 9:00 Uhr starteten die Begegnungen:

BaWü gegen Ost
Hessen gegen Berlin
Saarland gegen Bayern

Die Mannschaft aus NRW stellt sich dem Tireur-Wettbewerb.

Wir übertragen das Spiel 55+ Herren, Berlin gegen Hessen live.

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 4

Der erste Tag des Deutschland Cup der Veteranen endet nach vier Runden mit einer dichten Tabellenspitze. Noch ist für die Favoriten jeweils alles drin, die Fortsetzung morgen verspricht Spannung!

Die Ergebnisse der Runde 4
Die Tabelle nach der Runde 4

Die vierte und letzte Runde des ersten Tages läuft. Das Saarland versucht sich am Tireur-Wettbewerb, die anderen Landesverbände spielen – und zwar:

Berlin gegen Ost
Bayern gegen NRW
Hessen gegen BaWü

Wir übertragen das Spiel 65+ Herren, Berlin gegen Ost live.

Die Ergebnisse der Runde 3
Die Tabelle nach Runde 3

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 3

In Runde 3 des DPV-Cups spielten gegeneinander:
NRW gegen Ost
Berlin gegen Saarland
Bayern gegen BaWü

Die Mannschaften aus Hessen stellen sich dem Tireur-Wettbewerb.

Wir übertragen live die Partie der Herren 55+, Bayern gegen BaWü:

Die Ergebnisse der Runde 2
Die Tabelle nach Runde 2

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 2

In der zweiten Runde des Deutschland Cup Veteranen ist Berlin im Tireur-Wettbewerb.

In den Triplette-Partien spielen gegeneinander:
Hessen gegen NRW
Saarland gegen BaWü
Bayern gegen Ost

Wir zeigen live die Begegnung BaWü gegen Saar im Triplette Mixte.

Die Ergebnisse der Runde 1

Deutschland-Cup der Veteranen in Fürth, Runde 1

Die DPV-Fete de la Pétanque startet mit dem Deutschland-Cup der Veteranen aus sieben Landesverbänden. Bei bestem Wetter erfreuen sich die Spielerinnen und Spieler entsprechender Laune. Es spielen jeweils vier Teams gegeneinander: 55+, 65+, Damen 55+ und Mixte 55+.

In der ersten Runde hat Bayern ein Freilos und bestreitet einen Tireur-Wettbewerb, der parallel durchgeführt wird.

Die ersten Begegnungen sind:
Berlin gegen Baden-Württemberg
Hessen gegen Ost
Saarland gegen NRW

Wir übertragen live die Begegnung der Damen-Teams aus NRW und Saarland: