Kadersichtung Rastatt 9./10. November 2013

Bericht und erste Berufungen

33 Spielerinnen und Spieler sind der Einladung zur Kadersichtung in die Boulehalle Rastatt gefolgt. Die Veranstaltung wurde durchgeführt von den DPV Trainern Klaus-Dieter Wiebusch, Didier Choupay, Jean-Marc Bourdoux, Uwe Büttner und Leo Kroll. Eingeladen waren von den aktuellen Kader-Mitgliedern vor allem die, die in der sich zu Ende neigenden Saison nicht für int. Events nominiert waren. Für diese war die Einladung nach Rastatt somit die erste Chance sich den neuen Kaderverantwortlichen Didier Choupay und Jean-Marc Bourdoux zu präsentieren.

Des Weiteren waren Spielerinnen und Spieler eingeladen, die sich durch gute Leistungen in 2013 direkt beim DPV oder über ihre Landesverbände zur Sichtung empfehlen konnten.

Nach 2 Tagen intensiver Arbeit mit viel Spielfreude in beobachteten Spielen und Ateliers wurden folgende Neuzugänge im Seniorenbereich benannt:

Männer: Sascha Löh, David Dörr, Kim Rieger, Benjamin Lehmann.

Frauen: Annick Grassi

 

Für den Espoir Bereich liegen die Namen der Neuzugänge noch nicht vollständig vor, sie werden nachträglich veröffentlicht.

 

Während wir in den vergangenen Jahren den Kader nach der Sichtung für die kommende Saison weitgehend fix festgelegt haben, möchten wir uns diesmal weitere Nominierungen nach dem Länderpokal explizit offen halten. Insbesondere für Didier Choupay, der natürlich nach wenigen Monaten der Arbeit im DPV noch keinen vollständigen Überblick über die Top-Spieler aller Landesverbände hat, ist der Länderpokal 2014 eine weitere Gelegenheit Talente zu sichten. Deshalb sollen auch dann noch geeignete Kandidaten für den Kader 2014 nominiert werden können.

 

Mit Benjamin Lehmann ist außerdem der erste Spieler in den Kader zurückgekehrt, der im Zusammenhang mit der Unzufriedenheit im Männerkader Mitte des Jahres auf eigenen Wunsch ausgeschieden war. Vielleicht zeigen sich hier bereits erste Früchte des neuen Setups in der Kaderarbeit und ich hoffe sehr, dass mit der Zeit noch für den ein oder anderen der aus dem Kader ausgetretenen Spieler wieder eine neue Perspektive sichtbar wird.

 

DPV Vizepräsident Sport

Christian Groß

Print Friendly, PDF & Email