Länderpokal

Bisherige Anmeldungen/ Absagen

Der BPVNRW (LFV NRW) sagte am 22. Januar seine Teilnahme fest zu. Die Aufstellung der einzelnen Teams war zum besagten Termin noch nicht erfolgt.

Unterdessen hat am 2. Februar der SBV (LFV Saarland) seine Teilnahme am Länderpokal 2009 „aufgrund von Besetzungsproblemen“ abgesagt.

Am 5. Februar sagte der BBPV (LFV Baden-Württemberg) seine Teilnahme am Länderpokal in Osterholz zu. 

Am 6. Februar sagte auch der PVRLP (Rheinland-Pfalz) seine diesjährige Teilnahme am Länderpokal zu. Weiter heisst es dazu: „Unsere Aufstellung wird nach einem Abschlusstraining eine Woche vor dem LP in Viernheim bekannt gegeben.

Am 7. Februar sagte der LPVB (Landes-Pétanque-Verband Berlin) ab. Dem LPVB hätten nur ein Espoirs- bzw. ein Seniorenteam zur Verfügung gestanden.

Am 8. Februar meldete sich der NPV (Niedersächsischer Pétanque Verband) verbindlich zum Länderpokal an.

Am 9. Februar meldete sich auch der HPV (Hessischer Pétanque Verband) zum Länderpokal an.

Am 10. Februar sagte der LFV Nord seine Teilnahme verbindlich zu.

Ebenfalls am 10. Februar bestätigte der PVT (LFV Thüringen) seine diesjährige Teilnahme: „…4 Mannschaften können wir stellen…“

Am 11. Februar erfolgte nun auch die Meldung des BPV (LFV Bayern), „trotz des geografisch außergewöhnlichen Ausrichtungsortes“ am Länderpokal 2009 in Osterholz teil zu nehmen.

Damit werden acht der zehn Landesfachverbände erwartet, was zur Folge hat, dass nach LP-Richtlinie im Modus „Jeder gegen Jeden“ (sieben Spielrunden) gespielt wird.

Print Friendly, PDF & Email