Vom 30. April bis zum 1. Mai 2005 fand in der Halle Münsterland die x-tra sport sommer statt, eine Fachmesse für Breitensport und Randsportarten.

Im Rahmen eines Standes der Worldgames bekam auch Boule und Pétanque eine Möglichkeit sich zu präsentieren.

Obschon die Besucherzahlen hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück blieben, konnte der Pétanque-Sport den Besuchern sehr anschaulich nahe gebracht werden.

Darüber hinaus war ein Reporter von Radio NRW vor Ort, der eine knapp halbstündige Dokumention unseres Spiels aufgezeichnet hat. Mit Mikro und Bändern ausgestattet spielte er eine Partie mit, die er und die anderen Akteure sehr ausführlich kommentieren. Das Ganze soll im Rahmen der Worldgames über den Sender gehen.

Zur Vorführung und zum Mitmachen war eine 3 x 15 m große Spielfläche (leider nur mit Sand als Bodenbelag) angelegt worden. Auf einer großen Schautafel wurden das Spiel und die Regeln erklärt.

Am Samstag waren die Kaderspieler Lara Eble (amtierende Vize-Weltmeisterin), Sascha Koch (amtierender Deutscher Meister) und Marco Schumacher (letztes Jahr zweimal Dritter bei Deutschen Meisterschaften) vor Ort, um in einem professionell moderierten Schaukampf die einzelnen Techniken beim Legen und Schießen dem interessierten Publikum zu demonstrieren.

Das auf der Schautafel im Hintergrund der Bahn nur sehr schwach zu erkennenden Postermotiv „Boule? Kenn ich!“ kam bei den Besuchern sehr gut an. Manche hatten dabei ein „Aha“-Erlebnis, als sie feststellen mussten, dass Pétanque viel mehr ist, als ein paar ältere Leute im Park.

Das Postermotiv kann hier als PDF-Datei untergeladen werden.

So manches Hochportée von Sascha Koch, dass beinahe unter die knapp 9m hohe Hallendecke krachte und punktgenau neben dem Schweinchen liegen blieb, löste beim Publikum reichlich „Aaahs“ und „Oohhs“ aus. Gleiches galt natürlich für die vielen Carreaux, zu denen der Sandboden allerdings auch geradezu einlud. Kaum jemand ließ es sich nehmen, auch mal selber eine Kugel zu spielen und dabei festzustellen, dass der Spruch auf dem Pétanque-Poster zutrifft: „Leicht zu spielen, schwer zu gewinnen!“

Unterstützt und betreut wurden die Gäste hierbei von Mitgliedern des Klub für Kugelsport Münster, die sich trotz ihres großen Turniers am Sonntag, dem „Coup de Kiep“ bereit erklärt hatten, auf dem Stand zu helfen. Ebenso waren am Sonntag die NRW-Schiedsrichter Renate Pankewitz und Max Spitzer vor Ort.

Am Stand der Worldgames wurde in einer Vitrine verschiedenes Zubehör des Pétanque-Sports gezeigt. Natürlich Kugeln, aber auch unterschiedliche Mess-Werkzeuge und Ähnliches.

Außerdem Pokale und Urkunden, unter anderem vom Sieg des Nationencup 2004 und selbstverständlich die Trophäen unserer Vize-Weltmeisterinnen.

Alles in allem kann man sagen, dass sich die Besucher jede Menge Informations-Material eingepackt haben und der eine oder andere auch schon auf der Veranstaltung mit dem „Pétanque-Virus“ infiziert wurde.

Den Rahmen, der uns zur Präsentation unseres Sports dort geboten wurde, haben wir jedenfalls voll ausgeschöpft. Es bleibt zu erwarten, dass wir aufgrund der Attraktivität unserer Präsentation dort öfter mal Einladungen auf solche Veranstaltungen bekommen.