[f]TOP 1: Begrüßung und Formalia[/f]

Ulrich Stratmann als neuer DPV-Vizepräsident Jugend begrüßt die anwesenden Jugendwarte aus den Landesverbänden. Nicht anwesend sind die Landesverbände Berlin und Saarland.

Es folgt eine Vorstellungsrunde aller Teilnehmer.

[f]TOP 2: Bildung eines Jugendausschusses[/f]

Ulrich Stratmann stellt die Aufgaben des DPV-Jugendausschusses lt. § 7 des Entwurfs „DPV-Jugendordnung“ vor. Vorläufig, also ohne offizielle Bildung dieses Ausschussses, übernimmt Ulrich Stratmann alle anfallenden Aufgaben. Die Vertreter des Landesverbände zeigen sich kooperativ und sichern ihm bei der Erledigung der Aufgaben ihre Unterstützung zu.

[f]TOP 4 (vorgezogen): Jugendordnung[/f]

[f]TOP 5 (vorgezogen): Jugendsportordnung[/f]

Beide Ordnungen (z. Z. noch als Entwürfe) können erst mit Zustimmung der nächsten Bundesdelegiertenversammlung (entweder außerordentliche Ende 2004 oder ordentliche März 2005) offiziell in Kraft treten. Danach würde der DPV-Jugendwart aus heutiger Sicht im 4. Quartal 2005 von der Jugendvollversammlung gewählt.

Ulrich Stratmann bittet die Jugendwarte der Landesverbände, sich in die beiden Entwürfe einzulesen. Einwendungen können noch bis zum 15. Juni 2004 an ihn gerichtet werden. Danach gelten die beiden Entwürfe als akzeptiert.

[f]TOP 3: Finanzen[/f]

Ulrich Stratmann verfügt (in Zusammenarbeit mit dem DPV-Kassenwart) über ein eigenständiges Jahresbudget 2004 in Höhe von 10.000,- Euro. Insbesondere müssen in diesem Jahr davon die Ausgaben für die Europameisterschaft, den Nordsee-Cup, Deutsche Meisterschaften, Pokale und für die Kaderarbeit bestritten werden. Erfahrungsgemäß liegt allein der Anteil für Fahrkostenerstattungen bei einem Drittel des Budgets.

Es folgt eine lebhafte Diskussion über die Finanzlage der Landesverbände. Der Vorschlag eines sog. „Länderausgleichs“ wird dabei eher skeptisch beurteilt. Dagegen wird auf Möglichkeiten des Sponsorings, Zuschüsse über Landes- und Kreissportbünde, Fahrkostenerstattungen über Finanzämter, Ausrichtung von Deutschen Jugendmeisterschaften (siehe TOP 8) hingewiesen.

[f]TOP 6 und 7: Ermittlung des Kaders / Kader, Kadersichtung, Kadertraining[/f]

Ulrich Stratmann stellt das Infoblatt „Auswahlkriterien Jugendkader des DPV“ vor, dem die Vertreter der Landesverbände inhaltlich voll zustimmen. Im Hinblick auf die Benennung eines Jugendkaders für den Nordsee-Cup hält sich Uli Stratmann an den z. Z. existierenden Kader.

Kadersichtungen und Kadertraining sollen in jedem Fall stattfinden, und zwar jeweils in den beiden Regionen NORD (Landesverband Nord, Niedersachsen, NRW, Berlin, Thüringen) und SÜD (Saarland ?, Rheinland Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern).

Kadersichtungen sollen an 2 Tagen nach einheitlichen Regelungen und gleichen Kriterien durchgeführt werden (1. Tag Training, 2. Tag „Prüfung“ = Punktbewertung).

Jeder Landesverband kann für die Sichtungen max. 4 Jugendliche, Mindestalter 14 Jahre, bis zum 31. August d. J. melden. Bei Verzicht auf diese Quote kann ggf. aus einem anderen Landesverband nachgerückt werden. Die Vorgabe, dass mindestens 1 weibliche Jugendliche an einer Kadersichtung teilnehmen soll, findet keine Zustimmung.

Die Sichtungen sollen im November eines jeden Jahres stattfinden. Olaf Wätjen vom Landesverband Niedersachsen kümmert sich für dieses Jahr um einen Termin in der Halle Hannover (Region NORD), Jean-Claude Barthélemy vom Landesverband Baden-Württemberg um einen Termin für die Region SÜD.

Uli Stratmann appelliert an die Jugendvertreter, ihm für die Sichtungen „fertige“ Spielerinnen und Spieler zu benennen.

Für das Kadertraining sollten regionale Trainer eingesetzt werden (Kosten). Perspektivisch stellt sich Uli Stratmann für den Jugendkader den Einsatz eines Bundestrainers vor, der im Sinne einer kooperativen Zusammenarbeit zu zukünftigen Jugendausschusssitzungen als Mitglied ohne Stimmrecht eingeladen werden kann. Der Jugendkader soll aus 9 Spielerinnen bzw. Spielern bestehen.

[f]TOP 8: Deutsche Jugendmeisterschaften[/f]

Deutsche Jugendmeisterschaften sollen zukünftig im Wechsel mit dem Jugendmasters in den Regionen NORD und SÜD ausgetragen werden. Finden die Deutschen Jugendmeisterschaften also in diesem Jahr in der Region SÜD statt, so würden in ungeraden Jahren (2005) die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Region NORD stattfinden, dafür in ungeraden Jahren (2005) das Jugendmasters in der Region NORD.

NORD : Landesverband Nord, Niedersachsen, NRW, Berlin, Thüringen.

SÜD: Landesverband Saarland ?, Rheinland Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern.

Innerhalb der beiden Regionen sollte die jeweilige Veranstaltung reihum vergeben werden.

[f]TOP 9: Europameisterschaft[/f]

Die Deutschen Jugendmeisterschaften in Scheidt/Saarbrücken und die Europameisterschaft finden in diesem Jahr zeitgleich am 11./12.09.2004 statt. Ulrich Stratmann wird mit Zustimmung der anwesenden Landesjugendwarte zu den Europameisterschaften fahren. 2 noch zu benennende Jugendwarte werden die Durchführung der Deutschen Jugendmeisterschaften übernehmen.

[f]TOP 10: Termine[/f]

Uli Stratmann richtet an alle an Terminplanungen Beteiligten die Bitte, Termine für qualifiziert gute und wichtige Turniere an gleichen Kalenderwochen im Jahr stattfinden zu lassen.

[f]TOP 11: Presse / Internetpräsenz[/f]

Uli Statmann weist auf die Bedeutung von Pressearbeit, Internet, Zusammenarbeit mit Sponsoren etc. hin. Als Mindestforderung für Veranstaltungen wie die Deutschen Jugendmeisterschaften oder Jugendmasters formuliert Uli Stratmann die Werbung/Berichterstattung in der lokalen Presse und Rundfunk, ebenfalls Banner, Plakate oder Transparente, die auf eine Veranstaltung hinweisen.

Die Internetpräsenz einzelner Landesverbände, sofern eine Jugendseite vorhanden, lässt hinsichtlich Aktualität zu wünschen übrig. Die Landesverbände geloben Besserung.

[f]TOP 12: Sonstiges[/f]

Auf 2 hochkarätig besetzte Turniere (mit Voranmeldung) wird hingewiesen:

m Festival de Pétanque vom 18. bis 20. Juni 2004 in Düsseldorf

m Bodensee-Turnier am 28./29. August 2004 in Konstanz

Zum letztgenannten werden die Einladungen in Kürze versandt.

Bei beiden Veranstaltungen ist der DPV-Jugendkader vertreten.

[k]Sitzungsort: Boulehalle Rastatt

Protokollführer: Karl-Heinz Heither, Landesverband NRW

Beginn: 13.45 Uhr

Ende: 17.00 Uhr[/k]