Weitere neue Aktivitäten rund ums Pétanque

Hier eine kurze Zusammenfassung von dem, was derzeit Thematik ist.

—————————————————

Sport-Messe

Während der Sport Messe Köln (SPORTS und Erlebnis Messe rund um Sport und Freizeit) werden BPVNRW (LV Nordrhein-Westfalen) und der DPV Flagge zeigen. Im Mai (19.-21., während der DM Doublette Rastatt) wird DPV-Vizepräsident Alexander Bauer mit Vertretern des Verbandes NRW in Köln unseren Sport Pétanque vorstellen. LINK: http://www.sports-messe.com/

Schon am ersten Februarwochenende hatte der BPVNRW in Rheinberg seine Messetätigkeit eröffnet. Der DPV hatte hierfür verschiedene Messeutensilien dem Landesverband zur Verfügung gestellt.

—————————————————

Boulistenaute – Korrespondenten

Das größte Internet-Portal der Welt – BOULISTENAUTE.COM – richtet sich nun auch international verstärkt aus. Hierfür wurden unter den gemeldeten Usern auch 3 ‚Kenner‘ der deutschen Szene angeworben:

Für den DPV Alexander BAUER,

aus Hamburg Yvon LE KERVERN,

und aus Viernheim Alexia JEANSON.

Besonders der DPV wird sich hier gegenüber den zahllosen französischen Internetbenutzern in Zukunft neu aufstellen (bisher: Null Aktivität).

Interviews unserer Kaderspieler, Artikel von deutschen Meisterschaften

und Großturnieren wie z.B. Düsseldorf, Bacharach, etc. sind vorgesehen. Wer solche Berichte beisteuern kann und dem deutschen Pétanque helfen möchte, wende sich bitte an vize@petanque-dpv.de

Bevorzugt werden Berichte in französischer Sprache. Aber auch Berichte in deutsch oder englisch können wir weiterbearbeiten!

Das erste Boulistenaute-Interview mit deutschen Lizenznehmern ist mit Lara Eble und Gudrun Deterding geplant.

—————————————————

Ausbildung zum Spielbeobachter in Rastatt – Teil 1

Eine Handvoll Trainer Pétanque T/C werden am 12.2. in einer ersten Stufe zu Spielbeobachtern unserer Kaderteams ausgebildet werden.

Hierzu wurde ein Konzept erarbeitet, das mit dem Länderpokal im März seine Premiere finden wird.

Dazu Jürgen Schrajer, DPV Trainer-Beauftragter:

„Es sind folgende Veranstaltungen  im Bereich Trainer-Fortbildung „Spielbeobachter“ in 2006 mit DPV-Spielbeobachtern zu besetzen:

Deutscher Länderpokal 04./05. März in Hungen (Hessen) / 6 Spielbeobachter

Deutsche Meisterschafte Doublette am 21. Mai in Rastatt / 2 Spielbeobachter

Deutsche Meisterschafte Triplette am 18. Juli in Konstanz / 2 Spielbeobachter

Deutsche Meisterschafte Frauen-Triplette am 24. Sept. in Hanau / 2 Spielbeobachter

Deutsche Meisterschafte Vereine am 28./29. Oktober in Gersweiler / 2 Spielbeobachter

Die Termine für die Veranstaltungen werden derzeit geprüft und mit dem Terminkalender abgestimmt.

Hierbei werden Wohnort/Entfernung zur Kostenminimierung berücksichtigt.

Die Kostenübernahme durch DPV u.s.w. wird auf der Fortbildung ausführlich erläutert.

Ich freue mich auf den Trainer-Kollegenkreis und auf eine gelungene Veranstaltung.“

—————————————————

Etatentwurf 2006 und Jahresabschluss 2005:

Der Etatentwurf ist den Ländern bekannt, währenddessen sind bereits zahlreiche Projekte des Konzeptes ‚Zukunft‘ angelaufen.

Tatsächlich können einige Aktivitäten aber erst gestartet werden, wenn der

Etat verabschiedet ist.

Der neu gegründete Finanzausschuss wird am Etat 2007 mitwirken.“

Peter Blumenröther

—————————————————

Topereignisse im Winter in Deutschland: TOP48 in Krefeld und Ländervergleich in Rastatt

Berthold Perret betreute mit den Pétanque-Freunden Goch die russischen

Auswahlmannschaften aus St. Petersburg und Moskau

Bericht:

http://www.petanque-nrw.de/fotoalbum/2006/bildset01/index.htm

Bilder vom darauf folgenden TOP48 Turnier in Krefeld:

Mit David LeDantec, Serge Podor, William Riga, Cedric Roquet, Robert

Meeuwissen, Claudy Weibel und den russischen Teams.

Kamel Bourouba, Malte Berger und Sascha von Pless gewannen diesen 2-Tages Turnier Marathon.

http://www.muegge-online.de/060128/index.htm

Zeitgleich fand in Rastatt der traditionelle BBPV-Ländervergleich statt.

Aus organisatorischen Gründen hatte der DPV die Teilnahme leider sehr kurzfristig absagen müssen.

Wir möchten uns nochmals für diese Panne entschuldigen und geloben Besserung für die Zukunft.

Den Ländervergleich gewann zum dritten Mal in Folge Hessen vor Baden-Württemberg-1, Baden-Württemberg-2, Rheinland-Pfalz, Bayern,  und SAP (deutschsprachige Assoz. Pétanque der Schweiz)

—————————————————

…Stellengesuch…

Die Deutsche Pétanque Jugend (DPJ) sucht engagierte Personen für den Jugendausschuss (Siehe auch gesonderte Ausschreibung).

Die Aufgaben des Jugendausschuss DPV sind:

– Ziele für das jeweilige Jahr abstecken

– Die Termine für das Jahr festlegen

– Finanzen für das Jahr

– Training und sportliche Ziele mit dem Trainer absprechen

– Aufgabenverteilung für das Jahr (Jugendausschussmitglieder)

– Schulung und Weiterbildung

– Geschäftsstellenbereich koordinieren

– Breitensportbereich

– Vorbereitung der Sportevents des Jugendbereich DPV  (DM, Jugendmasters, Eurojugendmasters)

– Kontaktpflege mit der Deutschen Sportjugend

Ulrich Stratmann, DPV-Vizepräsident Jugend

—————————————————

Der 15. Deutsche Länderpokal findet am 4. und 5. März 2006 in Hungen/Hessen statt.

In den bisherigen Veranstaltungen siegte der LV Nordrhein-Westfalen neun Mal. Titelverteidiger in diesem Jahr ist allerdings der Landesverband von Baden-Württemberg, der das Turnier bisher zweimal gewinnen

konnte. Hessen siegte auch zweimal, das Saarland einmal.

Spielbeginn ist:

a) 1. Tag (Samstag) um 11.00 Uhr,

b) 2. Tag (Sonntag) um 09.00 Uhr.

Das Startgeld beträgt 100,– Euro pro Landesverband und ist bis spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung auf das Konto des DPV zu überweisen.

ACHTUNG! Verschärfte Richtlinien zur NADA-Umsetzung!

Der DPV ist als Verband bei der NADA (Nationale Anti-Doping Agentur) gemeldet.

Die NADA ist somit berechtigt, bei größeren sportlichen Veranstaltungen, unangemeldete Dopingproben von Spielern zu verlangen.

Bei festgestellten Dopingverstößen werden entsprechende Maßnahmen und Konsequenzen eingeleitet.

– Für die vor Beginn des Länderpokals verkündeten Bereiche des Spielgeländes (Pétanquehalle Hungen) gilt während der gesamten

Veranstaltung für alle Personen (Sportler, Betreuer, Zuschauer) striktes Alkohol- und Nikotinverbot.

– Im Aufenthaltsraum dürfen nur die Zuschauer Alkohol konsumieren.

– Das Rauchen ist Spielern/Betreuern nur im Freien gestattet. Wir bemühen uns noch, auch für den Aufenthaltsraum ein generelles Rauchverbot (Zuschauer, Ausschankkräfte) zu erwirken.

Bei Zuwiderhandlung kann vom Schiedsrichter nach einer Verwarnung des Spielers, und bei deren Nichtbeachtung, er und seine Mitspieler disqualifiziert werden.

Ich möchte daran erinnern, dass auch zahlreiche Offizielle des DPV (Spielbeobachter, Beauftragte und Präsidium) sowie zahlreiche

Vertreter der Landesverbände anwesend sein werden, eine Meldung von Verstößen gegen die NADA-Richtlinien an die Schiedsrichter ist also rasch möglich.

Ich appelliere insbesondere an die als Zuschauer angereisten Offiziellen, hier mit gutem Beispiel voran zu gehen! Wir bitten die

Landesverbandsvertreter, ihren Sportlerinnen und Sportlern sowie deren Betreuern diese verschärften Richtlinien zu übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Bauer

DPV-Vizepräsident Inneres

—————————————————

Protokoll des Jugendwartetreffen, 7.+8.1.2006 in Gelsenkirchen

…unter Jugend

—————————————————

Vorschau Deutsches Jugendmasters 2006 in Crumstadt

…unter Jugend

—————————————————

Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold ist gestartet!

Beginn mit den Pétanque-Freunden in Goch – elf Lizenznehmer stellten sich Ende Januar dem abnahmeberechtigten Trainer-C, Alexander Bauer, in einem Test um das Boule-de-Bronze Abzeichen. Immerhin fünfen gelang es, das auch in Frankreich sehr begehrte Breitensportabzeichen zu ergattern:

Wir gratulieren Moritz Wiegand, Karl-Heinz Kittner, Robert van der Hoef, Carolyn Kempers und Bianca Perret!

Und so einfach ist die Vorgehensweise Eures Vereins/ oder Eurer Vereine für das Sportabzeichen:

– Trainieren der Übungen für das Sportabzeichen bei Euch im Verein (ist wichtig, damit es Viele von Euch schaffen!)

– Zusammenstellung von mindestens 10 LizenznehmerInnen für das Sportabzeichen

– Kontaktaufnahme mit Eurem Landesverband

– Überweisung der Teilnehmerkosten (davon gehen pro Prüfling 10 € an den DPV für Prüferhireing/Anfahrt etc.)

– Terminabgleich und Entsendung einer abnahmeberechtigten Person (Trainer oder Schiedsrichter im Landesverband und Euch von diesem zugewiesen)

– Abnahme an dem von Euch angegebenen Ort.

– Bei Bestehen (mind. 55 Punkte) Überreichung der DPV-Urkunden und Sportabzeichen

DPV-Sportabzeichen in Bronze

DPV-Sportabzeichen in Silber

DPV-Sportabzeichen in Gold

Hinweis: Die erste Abnahme eines Sportabzeichens in Goch war ein Pilotprojekt.

Der Deutschland-weite Start wird erst ab der zweiten Märzhälfte 2006 möglich sein.

—————————————————

Print Friendly, PDF & Email