WM Kanada – Ankunft am Spielort

Umfeld, Boden – und die ersten Termine und Gegner

Die Gastgeber haben riesige Zelte als Spielort aufgebaut. Der Boden ist sehr anspruchsvoll, fordert Hochportées, ohne einzuhalten, dass die gespielte Kugel auch nur einigermaßen dort liegen bleibt, wo sie herunterkommt.

Wahlweise darf man auf enorm dicken Kies werfen, der ab dann das Kommando übernimmt, wohin die Reise für die Kugel weiter geht…

Alternativ bietet eher seichtes Gebiet alle Möglichkeiten, stumpf liegen zu bleiben. Solange die Zielkugel hier einigermaßen in der Nähe ist, kann man ja damit arbeiten!

 

 

Im Tireur-Wettbewerb geht es morgen für Sascha Löh in der Gruppe 5 mit Österreich, Portugal, Amerika, Thailand und Tunesien nicht gerade um den Weg des geringsten Widerstandes. Spätestens Thailand und Tunesien haben schon einige Titel auf dem Konto und können die Messlatte im Gesamtergebnis erschreckend hoch legen. Abgerechnet wird allerdings zum Schluss, das heißt: unabhängig davon, wer gegen wen angetreten ist, gelten am Ende für die nächste Runde nur jeweils die Punkte, die jeder einzelne Schießer erzielt hat. Die besten Vier aus diesem Wettbewerb qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Start dieses Wettbewerbs wird für unseren Spieler gegen 10:00 Uhr, Ortszeit 16:00 Uhr in Deutschland sein. 

In der Königsdisziplin geht es für das Deutsche Team in der ersten Runde gegen Schweden. Ab 13:15 Uhr (19:15 Uhr in Deutschland) dürfen wir gespannt sein, wie sich der beeindruckende Teamgeist unserer Spieler im Wettbewerb behauptet.

Print Friendly, PDF & Email