Deutschland bleibt im Wettbewerb und spielt nur vor großem Publikum – an das sie sich bei einem Weiterkommen gewöhnen müssen – gegen die junge Mannschaft aus Tschechien.

Kurz zum System: Deutschland ist mit Tschechien in einem Dreier-Poule, in dem die beste Mannschaft gesetzt ist (wahrscheinlich, es ist nicht klar ersichtlich, ist dies das Team aus Monaco). Gewinnt Deutschland diese Partie, werden sie gegen den Poule-„Kopf“ spielen müssen. Verlieren sie dann diese Partie, spielen sie noch einmal eine Barrage gegen Tschechien.

Aber zunächst einmal sollte ja dieses aktuelle Spiel nach Hause gebracht werden – hier steht es aktuell, nach drei Aufnahmen – 4:0 für Deutschland.

Auch diese Partie wird wieder live bei Facebook übertragen auf den Seiten des „DPV Kader“.

Dieser Beitrag wird aber auch wieder laufend aktualisiert – auch wenn das große Publikum kaum bis keinen Platz lässt, sich mit dem Laptop dazwischen zu setzen.

Tschechien verkürzt in der vierten Aufnahme auf 4:3.

Die tschechischen Spieler kommen nun mit dem Boden besser zurecht als zu Anfang der Partie, legen zwingende Kugeln. Aber die Deutsche Mannschaft setzt dem eine beeindruckende Trefferquote inkl. einiger Carreaux entgegen – das wird mit einem Viererpäckchen belohnt. 

Neuer Spielstand nach fünf Aufnahmen: 8:3 für Deutschland!

Die Deutschen spielen jetzt annähernd fehlerfrei – die Tschechen allerdings auch. Es ist ein Wettkampf auf Augenhöhe, der am Ende der sechsten Aufnahme einen Punkt für Deutschland bringt.

Neuer Spielstand: 9:3 für Deutschland!

Auch die folgende Aufnahme gestaltet sich zäh. Auf gut gelegte Kugeln folgen saubere Treffer – das gilt für beide Mannschaften. Kaum eine Gelegenheit, hier mehr als einen Punkt mitzunehmen, die meisten Kugeln liegen als Treffer oder Schusskugeln weit auf dem Feld verteilt oder sogar im Aus. Trotzdem haben die Deutschen auch hier die Nase vorn, bringen den Punkt mit nach Haue.

Neuer Spielstand: 10:3 für Deutschland!

Überraschende Wende in der achten Aufnahme. Kaum gut gelegten Kugeln der Mannschaften folgen Löcher. Sogar Sascha trifft zweimal hintereinander nicht – und Robin bleibt mit seinen Kugeln jeweils deutlich außerhalb des Geltungsbereiches. Eine toll gelegte Kugel von Raphie kann auch nichts mehr ändern – die Tschechen bleiben cool, behalten die Übersicht, machen taktisch alles richtig und nehmen aus dieser Aufnahme drei Punkte mit.

Neuer Spielstand: 10:6 für Deutschland!

In der folgenden Aufnahme hat Tschechien seine erste Kugel deutlich durchgelegt, aber auch Robin kommt mit seiner ersten nicht näher als 70 cm an die Zielkugel – macht allerdings den Punkt. Der Leger aus Tschechien verspielt auch seine zweite Kugel ohne eine Punkt zu holen. Überraschend bleibt anschließend der Milleu der Mannschaft mit seiner ersten Kugel gute 2 m zu kurz.

Wahrscheinlich ist es auch eine Nervensache, für die Teams dort zu spielen, weil auf der Nebenbahn die Kanadier gegen die Schweden kämpfen – hier wird jede Kugel der Einheimischen durch selbige im Publikum lautstark (und das ist noch untertrieben) gefeiert.

Im Spiel der Deutschen ist es dem tschechischen Milleu jetzt gelungen, einen Punkt zu machen. Raphie geht in den Kreis um zu schießen, offensichtlich hat unsere Mannschaft die Positionen gewechselt – und er trifft auch.

Der Schießer der Tschechen ist nun an der Reihe, einen möglichst zwingenden Punkt zu legen. Ansonsten kann es hier schon sehr eng für unsere Gegner werden. Dies gelingt ihm allerdings zumindest mit seiner ersten Kugel nicht. Die letzte Kugel der Schweden ist allerdings genial, macht 20 cm rechts vom Schweinchen den Punkt. Sascha schießt (ich verliere von hier aus gerade ein bisschen den Überblick) – ein Loch. Nun muss er warten, weil der Kanadier auf der Nebenbahn sich im Kreis konzentriert.

Sascha hat auch mit seiner zweiten nicht getroffen – Robin hat noch eine Kugel und legt – allerdings ohne Ergebnis. Der Punkt bleibt bei den Tschechen.

Neuer Spielstand: 10:7 für Deutschland!

Tschechien wirft die Zielkugel auf gute 9 m und die erste Kugel rund 50 cm vor das Schweinchen. Robins erste Kugel rollt über einen Meter durch – dafür macht er mit der zweiten einen sehr schönen Punkt, 20 cm versetzt rechts vor der Sau.

Tschechien schießt, trifft auch, aber Robins Kugel bleibt nach wie vor als Punkt, jetzt auf ca. 35 cm, rechts versetzt an der Zielkugel liegen.

Der tschechische Milleu versucht tatsächlich, eine der vorderen Kugeln seiner Mannschaft an die Sau zu schieben (auf diesem Boden annähernd unmöglich) – hat anschließend auch den Punkt, der allerdings sauber von Raphie geschossen wird. Weiterhin liegt die 11 für das DPV-Team.

Die letzte Kugel der Tschechen ist perfekt gespielt, sie bleibt in unmittelbarer Nähe (Kugeln berühren sich) an unserer guten Punkt-Kugel liegen. Raphie schießt und trifft sauber einzeln die gegnerische Kugel. 11 liegt wieder für Deutschland. Nun muss der tschechische Schießer sein Team aus der Klemme holen. Der legt und bleibt tragischer Weise über 2 m zu kurz. Punkt bei Deutschland, gute 40 cm Platz. 

Sascha legt einen zweiten Punkt dazu – mit seiner letzten Kugel bleibt er allerdings auch gute 2 m zu kurz – zwei Punkte für Deutschland.

Neuer Spielstand: 12:7 für Deutschland!

Die Sau liegt auf 7 m, Robin legt eine zwingende Kugel, 20 cm links neben das Schweinchen. Die erste gelegte Kugel der Tschechen ist auch nicht schlecht – es muss gemessen werden. Der Punkt ist noch bei Deutschland.

Seine nächste Kugel legt der Spieler aus Tschechien gnadenlos durch – mehr als 2 m. Es wird jetzt ganz eng für Tschechien, die Spieler beraten sich.

Der Milleu der Mannschaft legt einen guten Punkt – Deutschland ist am Zug.

Raphie geht in den Kreis – und entsorgt den Punkt sicher. 13 liegt wieder für Deutschland. Es folgt eine grenzwertig längere Besprechung der gegnerischen Mannschaft, aber das Spiel muss dann sowieso unterbrochen werden, weil das Publikum tobt: Kanada hat gegen Schweden 13:11 gewonnen!

Die Pause dauert gute 5 Minuten, bis sich alles beruhigt hat und die Herren der Schöpfung den Bierstand erreicht haben.

Nun ist der Schießer der Tschechen dann doch endlich im Kreis, er schießt auf die Sau, trifft aber nicht. Im zweiten Versuch trifft er die Zielkugel voll, die prallt aber an einer andern Kugel ab und kommt so zum Liegen, dass der Punkt wieder bei der Deutschen Mannschaft ist.

Die letzte Kugel kommt vom Milleu der Tschechen – und verspringt.

Deutschland besiegt Tschechien in der Zwischenrunde mit 13:7.