Viele fleißige Hände sind zur Zeit dabei, die Europa-Meisterschaft der Frauen „ins Rechte Licht“ zu rücken. Schülerinnen und Schüler der Augusta-Sibylla-Schule in Rastatt basteln unter Anleitung ihres Werklehrers Karl-Heinz Wehle und ihrer Klassenlehrerin Olga Theil Martinslaternen.

Da die Eröffnungsfeier am 7. November zeitnah mit den für Deutschland typischen Martinsumzügen liegt, hatte Präsident Klaus Eschbach die Idee, die Gäste aus ganz Europa mit kunstvoll gefertigten Laternen in die Halle einziehen zu lassen. Die von Künstlerhand vorgefertigten Laternenbilder zeigen jeweils ein landestypisches Bildmotiv, zwie Seiten die Landesflagge und eine Seite ein Farb- und Namenspiel der 24 Länder.

Die Schüler hinterlegen die Schnitte mit buntem Transparentpapier, basteln die Laternenkörper und werden bei der Eröffnungsfeier die Laternen selbst beim Einmarsch der Nationen tragen.

[img:331:links]