Der DPV hat die Zeichen der Zeit erkannt und wird bei der DM Doublette erstmals nicht mehr von Hand losen. Seit der Einführung der gesetzten Teams ist es immer wieder zu Fehlern bei der dadurch sehr komplizierten Auslosung gekommen. Dass jetzt PC und Beamer, zumindest bei der Auslosung, die Stelltafeln und Magnetstreifen erstzen ist vor allem ein Verdienst von Ulli Brülls, der das Programm geschrieben  und  dem DPV zur Verfügung gestellt hat. So ist es jetzt möglich innerhalb von einer Minute die Auslosung fehlerfrei durchzuführen und anschließend sofort die Poulezettel auszudrucken. Als erstes wird eine bei der Eröffnung anwesende Persönlichkeit oder alternativ der Schiedsrichter eine Ziffer zwischen 0 und 99 ziehen. Durch diese Input-Loszahl wird die Auslosung mit jeder Ziuffer andere Ergebnisse bringen. Da es aber immer Teilnehmer geben wird, die Bedenken haben gegen diese Art von Aulosung, hat der DPV ein kleines Video gedreht, das hier angesehen werden kann.

Dies ist ein erster Schritt in die digitale Zukunft. Der nächste große Schritt wäre eine zentrale Lizenzverwaltungs- und Turnierleitungs-Software, wie sie z.B. in Frankreich schon seit ein paar Jahren in Verwendung ist. Dort werden nach jeder Quali die qualifizierten Teams direkt in die Datenbank gemeldet, es wird die Meisterschaft im Vorfeld schon gelost. Bei allen Turnieren werden die Ergebnisse und Ranglistenpunkte automatisch erfasst und gemeldet. In jeder französischen Lizenz ist ein kleiner Chip, der bei der Einschreibung die Lizenzdaten direkt überträgt und bei gesperrten Spielern oder nicht Lizenzinhabern eine Warnmeldung bringt. In der vergangenen Woche war ich bei Claude Stirmel, der in Frankreich der IT-Verantwortliche ist. Zwei Stunden lang hat er mir alles erklärt und demonstriert und ich muss sagen, ich war begeistert von den Möglichkeiten des Programms von der Lizenzerstellung bis zur Rangliste, von der Turniereinschreibung bis zur Turnierleitung. Er hat mir das Programm auf einen seiner Laptops gepackt und mir einen Zugang verschafft, damit ich bei unserer nächsten Sitzung alles live präsentieren kann.

Doch jetzt machen wir erst einmal den ersten Schritt in Neuffen.