Europameisterschaften 2018 Jugend und Espoirs in Almerimar, Spanien

In drei getrennten Turnieren ermitteln die Nationen Europas ihre Besten aus den Jahrgängen U18 und U23

Vom 11. bis zum 14. Oktober 2018 spielen 19 Junior-Teams, 9 Espoirs-Frauen-Teams und 16 Espoirs-Herren-Teams um den Titel.

Für den Deutschen Pétanque Verband liegt auf allen Mannschaften ein besonderer Augenmerk, unsere Espoirs-Teams Frauen und Männer hatten bei den vergangenen Meisterschaften immer besonders geglänzt und unser Jugend-Team trotz erschwerter Bedingungen bei der letzten EM in Monaco zumindest eine ordentliche Leistung gezeigt.

Dass man bei solchen Jahrgangsmeisterschaften immer auch mit Überraschungen rechnen muss, ist klar. Länder, die z.B. bisher noch nicht groß aufgefallen sind, treten mit neuen jungen Talenten an oder aber der eigene Nachwuchs hat sich durch Jahrgangsübergänge verändert. Es ist daher schwierig Ergebnisse zu prognostizieren oder die Chancen auf Platzierungen einzuordnen.

Wir wissen das unsere Teams – die bei den Espoirs nur wenig Änderung erfuhren, unsere Titelverteidigerinnen können noch einmal in der original Besetzung antreten, unsere Vize-Mannschaft Herren dagegen ist noch zu 50% dabei und in der Jugend ist das Team auch nur an einer Position geblieben – sich sehr gut vorbereitet haben.

Das Vorbereitungswochenende in Heerlen mit dem holländischer Verband war eine gute Veranstaltung und hat den Fokus gebracht, den eine solche Veranstaltung wie dei EM braucht. Und auch die vielen guten Platzierungen bei der DM Jugend der Spielerinnen und Spieler, die eingesetzt werden, zeigen, dass man hier eine gute Auswahl getroffen hat.

Begleitet werden die Teams von dpj Präsident Linus Schilling und DPV-Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler, die auch mit Unterstützung von Patrick Lichte, der als begleitendes Elternteil mit fährt, die Kommunikation auf den verschiedenen Kanälen Homepage und Facebook organisieren werden.

Als Coaches wird bei der Jugend Martin Kuball, bei den Espoirs Herren Daniel Dias und bei den Espoirs Frauen Stefanie Schwarzbach fungieren.

DPV Vizepräsident Thomas Schorr wünscht dem DPV Teams jedenfalls Alles Gute und nimmt aber auch den Druck:
„Wir haben mit den zurückliegenden Events von Weltmeisterschaften und Europameisterschaften eine schon jetzt hervorragende Bilanz. Die Teams haben alle eingeschlagen, und selbst wenn eine erhoffte Platzierung nicht erreicht werden konnte, haben sich doch alle 200%ig eingesetzt um andere zu unterstützen.
Die Espoirs und die Jugend haben sich glänzend vorbereitet und ich konnte mir in Heerlen bei der Vorbereitung ein gutes Bild von der Leistungsfähigkeit und auch der Einstellung machen. Es macht Spass dabei zuzuschauen wie Coaches und Teams als Einheit agieren und ich bin guten Mutes, dass hier auch ein sehr ansehnliches Ergebnis zustande kommen kann. Wie schon gesagt, an Leistungsbereitschaft und Einstellung wird es nicht liegen. Aber natürlich können der Turnierverlauf und auch die anderen Nationen ein Wörtchen dabei mitreden wie unser Bilanz sein wird.“

Über die genaue Berichterstattung werden wir noch gesondert informieren, wenn vor Ort die Bedingungen klar sind.

Hier findet ihr das Programm dieser Meisterschaft:

thumbnail of CE Triplette Esp-Jnrs 2018 – PROGRAMME

Print Friendly, PDF & Email