Zum 11. Mal geht’s um den Meistertitel 55+

DM-Ausrichter VfB Neuffen ist für den 16./17. September bestens vorbereitet

Wie schon 2005 (2:2 mixte) und 2012 (2:2) zeigt sich der VfB Neuffen auch 2017 als DM-Ausrichter tadellos präpariert. Diesmal steht am 16./17. September die 11. Deutsche Triplette-Meisterschaft der Altersklasse 55+ auf dem Programm. Alles Wissenswerte, vom Zeitplan bis zur – mit schwäbischen Spezialitäten gespickten – Speisekarte, finden die 384 DM-TeilnehmerInnen auf der Neuffener Vereinswebsite. Auch bei dieser DM tun die Teams gut daran, ihre Lizenzen schon am Freitagabend (18 bis 20 Uhr) bei der Turnierleitung einzureichen. Am Sonnabend steht dafür ab 9 Uhr nur noch eine halbe Stunde zur Verfügung.

Medaillen-Teams von 2016 starten erneut

Alle zehn Landesverbände haben rechtzeitig gemeldet und ihre Startplätze (in Klammern die 2016 errungenen Qualitätsplätze) komplett in Anspruch genommen:

BaWü Bay Berl Hess NiSa Nord NRW Ost RhPf Saar
34 (17) 13 (8) 5 (3) 10 (4) 17 (8) 6 (3) 25 (13) 3 (1) 7 (3) 8 (4)

Titelverteidiger: Peter Weise, Jean-Luc Testas und Daniel Härter

Neben den als BaWü02 gemeldeten Vorjahresmeistern Jean-Luc Testas, Daniel Härter (beide BF Malsch) und Peter Weise (LBJ Wiesbaden) treten auch ihre Finalgegner von Furth im Wald wieder an: Daniel Dalein (Freiburg), Michael Lauer (Viernheim) und Mahmoud Tabrizi (Weinheim) stehen als BaWü03 auf der Startliste. Mit BaWü15 und Nord01 finden sich dort auch beide Bronze-Teams von 2016 wieder. Solche Kontinuität herrscht nicht nur an der Spitze: Mehr als ein Drittel aller Gemeldeten (135) war auch bei der DM 55+ des Vorjahres dabei.

Weitere Daten zum Starterfeld

Frauen. Gemeldet sind 45 weibliche Aktive (11,7 %), verteilt auf 39 Mixte-Teams und ein Frauen-Team vom SKV Unterensingen (BaWü16). Gar keine Frauen entsenden nur die Landesverbände Ost und Saar. Im Vorjahr waren noch 58 Frauen für die DM 55+ gemeldet.

Vereine und Landesverbände. Die DM-Aktiven gehören 151 verschiedenen Vereinen an (Vorjahr: 157). Das größte Kontingent entfällt diesmal auf boule devant Berlin mit 10 Startern, gefolgt vom PCNC Nürnberg und PF Marl-Lüdinghausen (NRW) mit je 9 SpielerInnen. Für knapp die Hälfte der Teams (60) haben sich drei Boulisten aus einem Verein zusammengetan. Unter den 68 gemischten Teams finden sich auch acht Kooperationen über Landesverbandsgrenzen hinweg. Der LV Hessen entsendet so zwei Leute mehr, als seiner Startplatzzahl entspräche, die Landesverbände Nord und BaWü je zwei weniger. Allein der LV Saar ist an keinem LV-gemischten Team beteiligt.

DPV-Rangliste 55+. Aus den Top 100 der aktuellen Rangliste 55+ stehen immerhin 60 Namen auch auf der DM-Startliste; aus den Top 10 fehlen nur zwei.  233 DM-Teilnehmer (60,7 %) sind bereits im Ranking gelistet; im LV-Bayern-Aufgebot ist dieser Anteil besonders hoch (79,5 %), im Aufgebot des LV Ost besonders niedrig (33,3 %). Gemessen an ihrer RL-Punktzahl sind die beiden Finalteams des Vorjahres, BaWü02 (516) und BaWü03 (434), die absoluten DM-Favoriten. BaWü15, das Team mit der dritthöchsten RL-Punktzahl (153), folgt hier erst mit gehörigem Rückstand.


Auslosungen und Ergebnisse werden am Samstag und Sonntag zeitnah auf DM aktuell veröffentlicht.

 

Print Friendly, PDF & Email